Mit der Beikosteinführung fragen sich Eltern auch: "Was, wenn mein Baby etwas nicht verträgt?" Wir erklären dir hier, wie du dein Kind vor Allergien schützen kannst und bei welchen Nahrungsmitteln du besonders aufpassen musst. Nahrungsmittelallergien sind eine besondere Form der Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Lebensmittelallergien bei Babys: Das sollten Eltern wissen

  • Am häufigsten treten Lebensmittelallergien gegen Nüsse, Eier, Milch, Gewürze, Weizen und Fisch auf.
  • Etwa fünf Prozent aller Babys leiden an Lebensmittelallergien.
  • Wenn die Kinder älter werden, verschwinden diese Lebensmittelallergien oft.
  • Der beste Schutz vor Lebensmittelallergien ist das Stillen.
  • Gewöhne dein Baby im ersten Lebensjahr langsam an Fisch, Eier, Weizenprodukte.
  • Gib deinem Baby keine Erdnüsse – es besteht die Gefahr eines anaphylaktischen Schocks!