Video
Baby 1x1: Für die erste Zeit mit Baby

Das Baby stillen

Das Baby zu stillen bedeutet nicht nur, es gut zu ernähren, sondern sorgt für viele sehr innige Stunden zwischen Mutter und Kind. Damit das Stillen gut gelingt und für Mama und Baby bequem ist, zeigen wir hier die Stillpositionen.

Autor: Petra Fleckenstein

Komm an meinen Busen

Baby 1x1 Stillen

Komm an meinen Busen: Still-Positionen

Stillen ist das Natürlichste der Welt und es tut Mutter und Baby gut, wenn beide es sich so richtig bequem machen. Diese drei Grundregeln gilt es beim Stillen zu beachten:

  • Das Baby liegt beim Stillen mit dem ganzen Körper parallel zur Mutter, damit es nicht den Kopf zur Seite drehen muss.
  • Die Mutter sitzt oder liegt bequem und in einer entspannten, gut gestützten Position, um Verspannungen und  Rückenschmerzen zu vermeiden. 
  • Gut für entspanntes Stillen ist ein ruhiger Platz und volle Aufmerksamkeit für das Baby.

Stillposition 1: Stillen in Seitenlage 

Lege dein Kind aufs Bett und ein Kissen hinter den Rücken deines Babs. Dann legst du dich in Seitenlage neben das Kind und legst deinen Kopf bequem auf ein Kopfkissen. Nun drehst du das Baby ebenfalls in die Seitenlage, so dass ihr nun Bauch an Bauch liegt. Greife hinter das Kind und ziehe das Kissen so heran, dass dein Baby während des Stillens gut abgestützt ist. Lege das Baby an und lasse es trinken. Entspanne deine Schultern beim Ausatmen.

Stillposition 2: Wiegehaltung im Sitzen

Setze dich auf einen bequemen Sessel oder ein Sofa. Auf deinen Oberschenkel legst du ein Kissen. Vielleicht hilft ein Fußhocker, deine Haltung zusätzlich zu entspannen. Dein Baby liegt auf dem Kissen vor dir Bauch an Bauch, sein Kopf ist auf Brusthöhe (wichtig, damit du dich nicht vorbeugst und deinen Rücken verspannst). Beim Ausatmen entspannst du deine Schultern und richtest dich bequem in dieser Still-Position ein. 

Stillposition 3: Stillen im Rückengriff (auch Footballhaltung genannt)

Du bringst dein Baby ganz einfach in diese Stillposition, indem du es nach dem Stillen an einer Brust in der Wiegehaltung nicht drehst, sondern einfach an die andere Brust schiebst. Dabei klemmst du es unter den Arm wie eine Handtasche (Baby liegt an rechter Brust, dann klemmt es unter dem rechten Arm). Zuvor solltest du ein Kissen neben dir abgelegt haben, auf dem das Baby beim Rückengriff nun liegt. Die Füße zeigen in Richtung Rücken. 

Still-Häufigkeit

Seit geraumer Zeit sind sich Experten einig: Gestillt wird nach Bedarf des Babys. Unregelmäßigkeit bei den zeitlichen Abständen ist daher völlig normal. Durchschnittlich werden Babys bis zu zwölf mal in 24 Stunden gestillt. 

Mehr zum Thema