Baby 1x1: Für die erste Zeit mit Baby

Das Baby mit Brei füttern

Der Schritt von der Milch zum Brei ist nicht nur fürs Baby ein wichtiger Schritt zum Großwerden, sondern auch für die Eltern. Zwischen Gläschen und Selbstgekochtem wartet die Essensschlacht mit dem hungrigen Kind. Wir zeigen dir, wie das Füttern klappt.

Bisher ist dein Baby alleine durch Saugen an der Brust oder der Flasche satt geworden. Kein Wunder, dass es da mit einem Löffel noch wenig anfangen kann. Woher soll es auch wissen, dass auch ein Löffel und dessen Inhalt für dieses warme, wohlige Gefühl im Magen sorgen können?

Baby füttern: Das solltest du beachten

  • Halte das Geschirr bereit, am besten aus Plastik, falls es in Kinderhände gerät und zu Boden fällt
  • Lasse dein Baby nicht mit heißem Brei alleine. Ob der Brei für dein Baby die richtige Temperatur hat, kannst du an der Innenseite deines Handegelenks testen. Ist es für dich dort nicht zu heiß, kannst du den Brei füttern.
  • Ziehe deinem Baby ein Lätzchen an, Schweinerei ist programmiert. Alternativ geht auch eine Stoffwindel, die du locker um den Hals knotest.
  • Habe Geduld.
  • Bedenke in den ersten Wochen immer, dass es wichtiger ist, dein Baby ganz entspannt an das Essen vom Löffel zu gewöhnen als dass es durch den Brei satt wird.

Schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar!

Anmelden und kommentieren!