Zykluskalender


Wünschst du dir ein Baby? Mit unserem Zykluskalender kannst du ganz bequem die Temperaturkurve deiner Basaltemperatur führen und viele weitere Informationen im übersichtlichen Zyklusblatt festhalten. Temperaturkurve, Zervixschleimbeobachtungen, Zyklusangaben, Eisprung – alles Wichtige rund ums Schwangerwerden auf einen Blick!


Trotz aller Planung möchten wir dir aber auch ans Herz legen, der Natur ein wenig Raum zu lassen. Denn selbst unter idealen Bedingungen liegt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft pro Zyklus lediglich bei etwa 30 Prozent. Eine längere Wartezeit vor der ersehnten Schwangerschaft ist völlig normal.

Dieser Zykluskalender ist nicht zur Empfängnisverhütung geeignet!

Du willst deine eigene Zykluskurve führen? Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden!

Zykluskalender: Wie funktioniert er?

Im urbia Zykluskalender hast du Monat für Monat deinen Zyklus im Überblick und siehst anhand der unterschiedlichen Symbole und Funktionen sofort, wann du fruchtbar bist und somit die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft am höchsten ist. Dafür trägst du zu Beginn das Datum des ersten Tages deiner letzten Periode ein, selber berechnen musst du gar nichts. Stattdessen kannst du täglich deine Beobachtungen eintragen, wie: deine Beobachtungen eintragen, wie:

Aus deinen Eintragungen berechnen wir dir deinen ganz persönlichen Kalender, der dir zeigt, wann deine fruchtbaren Tage sind und der Eisprung bevorsteht. Außerdem zeigt er dir den ersten Tag deiner kommenden Periode an. Natürlich musst du nicht jeden Tag alle Punkte ausfüllen. Trage einfach das ein, was für dich am wichtigsten ist. So steht deinem Wunsch nach einem Kind fast nichts mehr im Wege und du siehst zu jeder Stunde, wo du gerade stehst.

Du machst dir Sorgen um deine fruchtbaren Tage und den Eisprung, weil dein Zyklus nicht regelmäßig ist? Schau dir an, was unser Kinderwunsch-Experte Prof. Dr. Georg Griesinger zu einem abweichenden Zyklus sagt:

Wann sind meine fruchtbaren Tage?

Benutzt du den urbia Zykluskalender oder auch den urbia Eisprungrechner, brauchst du nicht selber groß zu grübeln, wann deine fruchtbaren Tage sind. Interessant zu wissen ist es aber natürlich trotzdem: Jeden Monat etwa in der Mitte deines Zyklus findet der Eisprung statt. Jetzt ist die Eizelle ca. zwölf bis 24 Stunden fruchtbar. Dementsprechend sind deine fruchtbaren Tage ca. zwei Tage vor dem Eisprung sowie einen Tag danach. Möchtest du schwanger werden und ein Baby bekommen, solltest du in dieser Zeit Sex haben. Die Spermien deines Mannes können länger als drei Tage in deinem Körper überleben und dementsprechend auch noch zwei Tage später deine Eizelle befruchten und euer Kind zeugen.

Etwa jede vierte Frau spürt ihren Eisprung durch einen ziehenden und einseitigen Schmerz im Unterleib oder durch eine leichte Zwischenblutung. Das nennt man dann Mittelschmerz.

Wie kann ich meine fruchtbaren Tage messen?

Es gibt vor allem drei Methoden, deine fruchtbaren Tage zu messen: Den Persona Verhütungsmonitor (vor allem für die Verhütung), den Clearblue Fertilitätsmonitor (beim Kinderwunsch) und einen Ovulations- bzw. LH-Test. Alle drei Optionen messen das luteinisierende Hormon im Urin der Frau und können so anzeigen, ob sie gerade ihre fruchtbaren Tage hat oder ob eine Schwangerschaft so gut wie ausgeschlossen ist. Der Persona-Computer und der Clearblue-Monitor messen zusätzlich auch noch die Östrogen-Werte. Welche Methode du davon benutzen möchtest, bleibt ganz dir überlassen. Du kannst aber alle drei Ergebnisse in unseren Kalender eintragen und so besser feststellen, wann die Chance, schwanger zu werden, besonders hoch ist.

Sprechstunde beim Kinderwunsch-Experten Dr. Frank Nawroth: Wie funktionieren Ovulationstests und wie zuverlässig sind sie?

Was ist die Basaltemperatur?

Die Basaltemperatur kann Aufschluss darüber geben, ob und wann der Eisprung stattfindet. Der Grund: Die Körpertemperatur der Frau verändert sich im Verlauf ihres Zyklus und steigt in den fruchtbaren Tagen und während des Eisprungs minimal an. Deswegen ist es wichtig, dass du jeden Tag zur gleichen Zeit und vor allem auch mit dem gleichen Thermometer deine Temperatur rektal (im Po) misst. Nur so kannst du die Temperaturabweichungen auch verlässlich dokumentieren. Allerdings kann deine Messung durch andere Faktoren beeinflusst werden, zum Beispiel durch Alkoholkonsum oder Reisen, aber auch durch Stress oder Erkältung. All das kannst du aber auch in den Zykluskalender eintragen.

Was ist der Zervixschleim?

Möchtest du mehr über den Zervixschleim wissen? Dann schau dir doch gerne unser Video von Kinderwunsch-Experte Dr. Frank Nawroth an:

Wie teste ich meinen Muttermund?

Einige Frauen erkennen ihre fruchtbaren Tage auch anhand der Beschaffenheit ihres Muttermundes. Für ein verlässliches Ergebnis muss der Muttermund allerdings tagtäglich abgetastet werden und es muss dokumentiert werden, wie er sich anfühlt – das ist im urbia Zykluskalender natürlich alles möglich. Kurz und knapp: Direkt nach der Periode fühlt sich dein Muttermund hart an wie deine Nasenspitze. Je näher deine fruchtbaren Tage und die Zeit für den Eisprung rücken, desto weicher wird er. Um den Eisprung herum öffnet er sich sogar leicht – auch das kannst du ertasten. Danach schließt er sich wieder und wird hart.

Was ist Clomifen?

Clomifen ist ein Arzneistoff, der bei Frauen mit Kinderwunsch den Eisprung auslösen kann. Er beeinflusst den Hormonhaushalt und wird in Absprache mit dem Frauenarzt in der ersten Zyklushälfte eingenommen.

Was sind Gonadotropine?

Gonadotropine dienen genauso wie Clomifen zur Förderung des Eisprungs. Dafür werden aus der gonadotropinen Gruppe zwei Hormone verwendet – das Hormon FSH, das die Eireifung unterstützt, und das luteinisierende Hormon LH, das den Eisprung auslöst. Beide Hormone werden gespritzt. Sprich am besten mit deiner Frauenärztin über deinen Wunsch nach einem Kind und ob Gonadotropine für dich infrage kommen.