Pille vs Spirale vs Kupferkette

Hallo,

da mir die Ärzte nach dieser 3. Schwangerschaft von einer weiteren Schwangerschaft abraten, benötige ich eine dauerhafte, sichere Verhütung. (Eine Steri steht auch im Raum - es fällt mir aber noch sehr schwer, diesen endgültigen Schritt durchzuziehen...)

Die Pille kann ich aufgrund von postpartalen Depressionen nicht mehr nehmen, da diese mir immer auf die Psyche schlägt. Den Nuvaring habe ich bereits getestet - er sitzt bei mir aber nicht.

Wäre hier vielleicht auch Implanon eine Möglichkeit? Schlägt dies vielleicht nicht so sehr auf die Psyche, da die Hormongabe geringer ist?

Die Spirale möchte ich nicht nehmen, da hier die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, dass sich befruchtete Eizellen nicht einnisten können. Da für mich Befruchtung = Leben bedeutet, kann ich dies nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.
Oder gibt es eine Spirale, wo dies nicht so ist?

Ich habe gehört, dass bei einer Kupferkette die Befruchtung von den Eizellen gar nicht möglich sein soll und ich diese deshalb ruhigen Gewissens einsetzen lassen könne. Aber wirkt sie nicht letztendlich auch wie eine Kupferspirale, und soll auch eine eventuelle Einnistung verhindern?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!

LG,
Katrin

Wie wäre es denn mit Sensiplan, die Methode ist so sicher wie die Pille?!

Du musst dir nichts einsetzen lassen, kannst in Ruhe über eine Steri nachdenken und musst nichts überstürzen.

Leider kann auch ein Implanon auf die Psyche schlagen.

Hier kannst du dich weiter informieren.

http://www.urbia.de/club/Hormonfreie+Verh%FCtung+mit+-+NFP+-+Persona+-+ZB/news

Hallo, Kathrin,
alle Präparate, die ein Gestagen beinhalten (wie auch Implanon(R)) können Stimmungsschwankungen verursachen.
Nach einer gerade überstandenen Wochenbett-Depression sollte man zunächst eine bessere Stabilisierung der Psyche abwarten.
Man könnte natürlich mit einer Minipille, die man jederzeit, im Gegensatz zu einer Drei-Monatsspritze, absetzen kann, einen Versuch starten. Wenn der gelingt, kann das Implanon versucht werden, das aber letztlich auch depressive Zustände hervorrufen kann.
Aber auch das ist natürlich eine Spirale und es ist zumindest nicht ausgeschlossen, dass es nicht bei Implanon ebenso wie bei der Kupferkette durchaus zu Befruchtungen kommen kann, ohne dass sich das befruchtete Ei einnisten kann.
Dann blieben in der Tat nur noch die guten alten Barrieremittel, auf die in den Fragen zuvor mehrfach hingewiesen wurde oder die konventionelle Methode mit Messung der morgendlichen Aufwachtemperatur (Basaltemperatur) und Bestimmung der Spinnbarkeit des Muttermundsekretes. Darauf hebt ja auch die bereits erfolgte Antwort einer Mutter auf Ihre Frage ab.

Ich finde den nuva ring super.
Einfache anwendung + kein vergessen :)

Liebe grüße hatice

Top Diskussionen anzeigen