mag er keine nähe/enge? ( 7 wochen alt )

hallo,

da der papi mal eben den sohnemann betreut, kann ich hier mal kurz fragen.

unser sohn ist jetzt sieben wochen alt und hat kräftig den halben tag mit bauchschmerzen und wegen einem wachstumsschub zu kämpfen. er ist deswegen natürlich total quengelig, schreit und weint viel und strampelt sich aufgeregt den wolf ab.

ich bin nun langsam mit meinem latein am ende.
es gibt kaum eine position, die er annimmt und mit der ich ihn beruhigen kann. er schreit und strampelt noch doller, wenn ich ihn auf den arm nehme, einfach hochneme oder auf meinen bauch lege. nur der fliegergriff geht manchmal oder das schunkeln auf meinen oberschenkeln, was ich aber nicht ewig ertrage, weil er mir dabei immer in den bauch tritt. manchmal denke ich, er kann überhaupt keine nähe haben, da er sich so dagegen wehrt.....

:-(

gehts jemandem noch so? wird er irgendwann vielleicht kuscheliger? oder ist er wie seine mama ein klaustrophobiker....

jenna75

1

Sieh mal, wie warm es in letzter Zeit ist, vielleicht macht ihm auch die Hitze zu schaffen??? #kratz#kratz#kratz

Und du weist bestimmt selbst, dass wenn es so abartig heiß ist, dass man am liebsten auch keinen Körperkontakt hätte, oder??

Also zumindest mir geht es so, vielleicht ist es bei deinem wurm genauso? #kratz

8

ich hab ihn schon ganz nacksch gemacht. aber das problme steht leider auch nicht erst seit den hochsommertemperaturen.

2

Hallo,
ich denke das sind Bauchschmerzen. Mein Sohn hat in den ersten Wochen auch arg mit Blähungen gekämpft. Der arme Kleine tat mir echt leid. Ich konnte kaum was machen.
Zum Glück ist das jetzt vorbei.

Ich denke nicht, dass Dein Sohn Deine Nähe nicht möchte.

LG Andrea

3

Solange meine Tochter die Drei-Monats-Koliken hatte, wollte sie auch keine körperliche Nähe. Sie brüllte wie am Spieß (außer, wie bei Euch, im Fliegergriff...). Kaum waren die Koliken vorbei, wurde es besser.

Und inzwischen ist sie total kuschelig und hat gerade eine totale "Ich-will-nur-bei-Mama-auf-dem-Arm-sein-Phase" gehabt. Aber zum Glück legt letztere sich gerade wieder und sie ist wieder bereit, die Welt zu erkunden...

LG Steffi mit Fiona (1 Jahr)

4

Hallo,

dein Kind braucht Nähe, alles andere kann nicht sein, Du bist seine Mama und er braucht Dich. Meine zwei Söhne (22 Mte und 10 Wochen alt) haben beide ganz ganz viel und heftig geschrien. Der Große 2 1/2Mte lang, einmal 5 Stunden, der Kleine hat vor ca ner Woche aufgehört, er hat so heftig geschrien bis er blau anlief. Ob es Blähungen waren oder was anderes werden wir wohl nie richtig erfahren. War auch mit dem Kleinen im KH weil ich nicht mehr weiter wußte. Die Ärzte sagten er ist gesund! Es war eine ganz harte Zeit für uns alle.

Ob Dein Kind Blähungen hat oder nen Schub weiß ich nicht, aber ich weiß, daß es Deine Nähe sehr braucht. Das ist nämlich alles was Du für ihn tun kannst und er spürt das Du da bist.

Wünsch Dir viel Kraft und Geduld

lg

5

Hallo,

stillst du? Dann stell mal deine Ernährung um. Meine Babys haben am Anfang auf fast alles mit Blähungen reagiert: Salat, Bohnen, Erbsen, Birnen, etc.....

Dann gib ihm was gegen Blähungen. Kümmeltee funktioniert schnell und nahezu nebenwirkungsfrei.

LG Marion

7

ja, ich stille und esse rein garnichts, was ihm irgendwie blähungen verursachen könnte....

er hat halt trotzdem probleme mit den ollen pupsen....

10

Wenn du rein gar nichts isst, was Blähungen verursachen könnte, dann darfst du aber auch keine Milchprodukte oder Wasser mit Kohlensäure oder Vollkornbrot essen.#kratz

weiteren Kommentar laden
6

danke euch für eure antworten.

ich weiß auch, dass er natürlich nähe brauch.
es ist nur so schwer, ihm die zu geben, wenn er sich so dagegen wehrt und ihn irgendwie zu trösten und zu helfen.
ich hoffe auch inständigst auf das ende der ollen koliken und dass es dann vielleicht besser wird...


viele grüße,
jenna75

9

Hallo jenna,

darf ich dir mal ein paar Fragen dazu stellen?

Ich machs einfach...#hicks

1) Wie ist die Haltung deines Sohnes, wenn du ihn aufrecht auf den Arm nimmst? Biegt er sich nach hinten durch? Also drückt er sich kraftvoll weg?

2) Bist du sicher, dass es Blähungen sind?

3) Hat er eine Lieblingsseite? Also wenn er schläft zum Beispiel immer den Kopf auf der rechten Seite?

4) Biegt er sich nach hinten durch, wenn er auf deinem Arm liegt?

Beschreib mal bitte genauer sein Verhalten.

LG Tina

12

Hallo Tina,

ich bin zwar nicht Jenna aber ich habe eine Frage an dich. Was hat es denn zu bedeuten, wenn sich das Baby nach hinten durchbiegt, das macht nämlich mein kleiner Mann, wenn ich ihn aufrecht auf dem Arm habe aber auch manchmal, wenn er rücklinks auf meinem Arm liegt.
Wäre schön, wenn du mir dazu was sagen könntest.

LG Kristina + Hanno 3 Wo + Frieda Luise 3J

13

hallo tina,

sooo viele fragen... ;-)

also ich denke schon, dass es zum großen teil die blähungen sind, weil er auch ordentlich pupst, wenn es denn dann mal den weg nach draußen findet.
und beim stillen bäumt er auch immer, wenn sich was hinten ankündigt.
er ist dabei sehr kräftig zu gange und biegt und windet sich dabei auch wie ein regenwurm.
eine lieblingsseite hat er, er liegt aber auch manchmal auf der anderen.
ich habe in ein paar tagen einen termin bei einer physiotherapeutin, die auch osteopathisch untersucht, falls du auf kiss hinaus willst. ich hatte das eh vor, weil er im mutterleib über monate völlig verdreht gelegen hat.

hast du noch eine andere idee als ich?

lg

jenna

11

Huhu,
ob er Blähungen hat kann ich natürlich nicht sagen.
Aber mein Sohn war genauso (und ist es heute noch oft). Er war unglücklich wenn er irgendwo lag, aber auf den Arm wollte er auch nicht (nicht mal im Flieger). Das einzige was bei uns oft geholfen hat war Brust ;-)
Die Kinder sind nunmal sehr verschieden und manchmal ist ein Nicht-Kuschel-Exemplar drunter. Ich habe auch fast nix mehr gegessen wegen seiner Blähungen. Mit 10 oder 11 Wochen wurde es schlagartig besser und das Bauchweh hörte auf. Mittlerweile wird er 7Monate alt und ich esse alles (sogar Bohnen #hicks). Aber zum Beispiel einschlafen mag er am liebsten an der Brust, aber ohne anfassen, kuscheln, streicheln, reden, etc. je ruhiger desto besser.
So sind sie halt unsere Kids, ziemlich eigenartig #augen
Aber wär ja schlimm wenn nicht oder?
LG Jo

Top Diskussionen anzeigen