3-Monats-Koliken? Wie lange dauerten die bei euch wirklich?

Guten Morgen!

Unser Moritz (8 Wochen) hat die 3-Monats-Koliken. Wir nehmen echt das volle Programm mit... Blähungen, schlimme Bauchkrämpfe und z. T. auch Verstopfung. Der arme Wurm weint dadurch natürlich sehr viel. Nachts schläft er - Gott sei Dank - ganz gut, dafür ist es tagsüber umso heftiger und da kommt er auch nur ganz selten in den Schlaf... und wenn, dann sind's meist nur kurze Schläfchen von 15-20 Minuten.

Ich versuche ihm zu helfen so gut es eben geht. Vom KiA haben wir die Carum Carvi Zäpfchen und Lefax verschrieben bekommen. Die Zäpfchen helfen im Notfall gut, das Lefax könnte ich auch weglassen... hätte meiner Meinung nach denselben Effekt :-( Ich massiere ihm außerdem bei jedem Wickeln das Bäuchlein, wir "fahren Fahrrad", Kirschkernkissen und Fencheltee ins Fläschchen etc. helfen - wenn überhaupt - nur gaaaanz selten. Am besten gefällt's ihm, wenn er getragen wird... aber das ist ja (auch im Tuch) kein Dauerzustand...

Moritz tut mir soooo leid und es ist so schlimm für mich, dass ich meinem Kind nicht wirklich helfen kann, außer eben für ihn da zu sein. Geht's bzw. ging's euch nicht auch so?

Jetzt habe ich gehört, dass bei manchen diese fiesen Koliken auch noch länger dauern können #schock Wie war's bei euch? Wie lange mussten eure Kleinen (und ihr ;-)) da durch und wann war's letztendlich vorbei?

Verzweifelte, aber trotzdem liebe Grüße

Britta & Moritz *27.03.2007

Hallo Britta,

bei Emilia waren die "3-Monats-Kolliken" mit 8 Wochen vorbei ;-)

LG
Kerstin und Emilia 16 Wochen

Hallo!
Bei uns hat "Windsalbe" super geholfen (heißt wirklich so ;-) )Vorher auf das Bäuchlein einen waren Waschlappen legen und dann die Salbe im Uhrzeigersinn einmassieren.

Gruß,
Stephanie mit Johann *04.03.2007

Hallo Britta,

wir kennen das auch nur zu gut, haben auch das ganze programm durch.....
bei mia wurde es mit 10 wochen besser und jetzt mit 13 fast 14 wochen hat sie kaum mehr probleme sie pupst wie eine große #schwitz.

stillst du moritz denn?

viele grüße
barzoli

hallo
bei uns hat es ca 3 monate gedauert. am ende hat sie es nur selten bekommen (so um die 2 mal die woche). wenns gar nicht ging haben wir "die wattestäbchenmethode
"angewendet. aber wirklich nur selten. es half natürlich gleich und am besten. ansonsten half nichts! kein fencheltee, kein lefax, kein kirschkernkissen, keine massage...
lg
irena und diana (8monate)

Hallo,
bei uns dauerten die Koliken ca.14 Wochen. Es wurde immer etwas besser und mit etwa 3,5 Monaten waren sie dann ganz weg. Geholfen hat auch seeeehr wenig. Wie Ihr haben wir ihn viel getragen und er hat auch fast nur auf uns geschlafen. Wobei es nachts auch besser ging und er eher tagsüber Bauchschmerzen hatte.
ABER...es geht vorbei und sicherlich habt Ihr schon die Hälfte hinter Euch :-).
Alles Gute und das der Kleine es bald hinter sich hat :-D.

L.G.
Nicole

Mit 6 Wochen war es auf einmal vorbei. Hast du schon mal sab simplex ausprobiert. Das kannst du unbedenklich in jedes Fläschchen geben, löst den Schum auf der beim Flasche schütteln entsteht! Zudem ist Babys Darmsystem noch nicht ganz reif und es entstehen auch schmerzhafte Gase darin die aber auch durch die Tropfen z.T. aufgelöst werden. Nur mal als Tipp, bei manchen wirkt es Wunder.


Grüße,

ex.animo

Joel hat die Koliken bis heute :-( und er ist nun schon fast 5 1/2 Monate #schmoll

Und wir haben schon alles Mögliche versucht:

*Windsalbe
*Bauchmassagen
*Spezialnahrung bei Blähungen
*"Entlüftung" mit Fieberthermometer

Es ist doch zum Verrücktwerden.
Das einzige, was so halbwegs hilft ist Herumtragen in Fliegerstellung und Blähungsmittel (Espumisan oder Sab Simplex) ... #schwitz
Leider sind diese Mittelchen ziemlich teuer (auf Zeit) und die blöde Kinderärztin will sie nicht aufschreiben. :-[ Sie meinte nur, sie würde uns Lefax verschreiben, aber das hatten wir schon und das hat nicht geholfen. #schmoll

Naja, da müssen wir wohl durch. Ich hoffe nur, dass da mal bald ein Ende in Sicht ist, denn wenn ich mal die Tropfen nicht in die Flasche mache, dann brüllt er den ganzen Tag und die Luft steckt fest ... #heul

Liebe Grüße
Amanda mit Joel #baby (15.12.06)

Warst du auch schon mal beim Osteophaten mit ihm?

Hallo Amanda,

kann ich Dich mal fragen wann das mit den Koliken anfing? Und was gibst Du für Nahrung?#flasche

Die Zymafluor Tabletten, haben bei unserem auch Blähungen verursacht, wegen dem Milchzucker.


Gruß

Katja und #babyLuis

weitere Kommentare laden

Bei uns war es 5,5 Monate ganz schlimm. Dann ging es noch bis 9 Monate heftig. Und auch jetzt mit 9,5 Monaten kommt es noch ab und zu vor.

Gruß
Schneeglitzern

hallo!!!
meine kleine ist auch 8 wochen und wir haben das selbe problem...
aber mit der comformil ist besser geworden

lg christa

Top Diskussionen anzeigen