Trostsaugen JA oder NEIN - Bitte auch HEBI GABI

Hallo,

habe folgende Frage:

meine Tochter (3,5 Monate) hat leider hin und wieder (naja meistens#schwitz) Probleme beim Einschlafen.

Die ersten 2 Monaten wollte sie überhaupt keinen Schnuller, da war das EInschlafen teilweise heftig...
Irgendwann nahm sie dann den Schnuller, es wurde besser.
Aber es ging trotzdem nur in Mamas Arm oder nach dem Stillen.

DAnn konnte sie sogar 1 Woche lang alleine einschlafen, in ihrem Bettchen ohne Mamas Hilfe #freu

Seit ein paar TAgen will sie aber vorher die Brust. Sie trinkt zwar auch ein wenig, aber hauptsächlich wird nur genuckelt.
Danach lege ich sie in ihr Bettchen und sie schläft ein (mit Schnulli)

Nun endlich die Frage: soll ich sie an der Brust nuckeln lassen? Ich kann sie ja nicht zwingen, den Schnuller zu nehmen?!
Vor hundert Jahren, als es noch keine Schnuller gab, taten es die Frauen wahrscheinlich nicht anders? ODER??

Mache ich mir zu viele Gedanken? ICh glaube, viele Mütter tun sich in der heutigen Zeit schwer, weil ja von allen Seiten einem vorgegaukelt wird, was richtig und was falsch ist...

Sorry für das #bla
#danke

innchik mit #baby Lina


stillen bedeutet auch, bedürfnisse stillen. sie braucht dich und sucht schutz und trost!

lass sich ruhig weiter nuckeln! das bringt sie doch so schön nah zu dir :-)

lol also ich finde stillen heißt schon bedürfnisse stillen, aber das Bedürfnis ist ja essen und nicht beruhigung. Für Beruhigung ist keine Abhilfe da, sondern schon die Mutterliche nähe und Zuwendung, nicht die Brust.
Nuckeln sollten die Kinder nicht, das wird auch von Hebamen empfohlen, sobald man merkt, das Kind nuckelt - weg mit der Brust. Ich finde eine Mutter zu sein ist mehr als eine Brust zu haben. Damit meine ich einfach, daß man das Kind ohne Brust auch beruhigen kann. ;-)
Lg
Marina

Stillen macht Babys high. Sie spüren dann weniger Schmerzen, sie werden schläfrig und ruhig. Die Natur hat also mehr vorgesehen als nur Nahrungsaufnahme.

Muss nicht jeder so sehen und machen, aber die allgemeingültige Regel "das tut man nicht" ist Käse - egal, was manche Hebammen dazu sagen. Meine sah es anders. :P

weitere Kommentare laden

Hallo Innchik,

das Beruhigungsnuckeln ist die älteste, bewährteste und natürlichste Art, sein Kind liebevoll zum Schlaf zu bringen. :-) Ich habe das vom ersten Tag an so gemacht, weil ich keine "Ratgeber" kannte, es fühlte sich einfach richtig an. Über später mache ich mir keine Gedanken, weil es für mich und mein kleines Baby jetzt richtig ist. Und später ist etwas anderes richtig. Laß Dich nicht verunsichern, handle einfach nach Deinem Mutterinstinkt und danach, womit Ihr alle entspannt und friedlich die Nacht beginnt #liebdrueck

Hallo nochmal,

wie ist es später? Wenn sie nicht mehr gestillt wird? ISt es schwer für sie (und für mich) sie zu "entwöhnen" ?

ich will sie ja später nicht quälen...#schmoll

Du schreibst ja selbst, daß die Kleine schon öfters ohne Stillen eingeschlafen ist. Das heißt, sie kann es. Wenn sie noch ein bißchen größer ist, wird es ganz von selber gehen. Genieß die innige Zeit, die Ihr jetzt noch habt und denk nicht an morgen, später hast Du wieder ein ganz verändertes Kind mit neuen Bedürfnissen. :-)

Meine Tochter kriegt z.T. auch den elterlichen kleinen Finger zum Nuckeln, inzwischen findet sie auch den eigenen Daumen (Schnuller mochte sie nie).

Aber ich finde es spricht auch nichts gegens "Trostsaugen", Stillen ist eben mehr als reine Nahrungsaufnahme, sondern gleichzeitig ein "Geborgenheit tanken":-)

Ich mach's auch so, wenn meine Kleine nicht in den Schlaf findet. Alternativ trage ich sie ein bisschen durch den dunklen Flur, halte sie dich an mich gedrückt, streichel sie etc. Schnuller nimmt sie gar nicht.

Man liest ja des öfteren, das man mit dem Trostsaugen sich die Kleinen quasi auf Lebenszeit an den Busen bindet ;-) ich glaub nicht dran. Es fühlt sich gut an, sie beruhigt sich sofort und alle sind zufrieden. Was will man mehr? Irgendwann wird sie dann auch ohne einschlafen können, vielleicht nimmt sie dann stattdessen ein Schmusetier oder was auch immer.

Was richtig und falsch ist machst du mit deinem Kind aus und wenn ihr damit zufrieden seid - BINGO!

LG

Scarlett

Hallo
Also ich glaube ich habe eine andere Meinung.
Ich wäre froh wenn meine sich weigern würde den Schnuller zu nehmen. Hab schon im KH gebeten nicht den Schnuller zu geben aber da wird einfach nur gestopft damit sie die "klappe halten". Na ja was solls er nimmt den Schnuller.
Aber daß ist die nicht frage. Also ich finde so wie du Dein Kind an den Schnuller gewöhnt hast, solltest Du ihr helfen zu lernen alleine einzuschlafen. Seit der Entbindung habe ich ein Ritual gemacht wie bei meinem Ältesten. Ich habe mit ihm vor der Schlafenszeit geknutscht und gekuschelt nach dem er satt war, sachen erzählt, ins Bettchen gelegt, Gutten nacht kuß gegeben und gegangen. Klar die ersten 2 wochen klappte es nicht. Da hat er geweint und nach mir verlangt. Dann bin ich wieder rein, habe ihn beruhigt und wieder ins bett gelegt. Dauerte eine weile aber dann schlief er auch seit dem immer alleine ein. Jetzt mit meinem Jüngsten habe ich das auch gemacht und immer um die gleiche Zeit. Ich weiß nicht ich hatte mit dem Zubett gehen nie ein Problem. Wie gesagt das Ritual ist das wichtigste. Und den Schuller vor dem Schlafengehen habe ich auch schon abgewöhnt. Einfach ihn mit worten beruhigt mit Lichtspielen, Musikcassette und es klappt.
Ist nur meine Meinung aber das Stillen und der Schnuller ist nur eine Quellerei für das Kind und Mutter. Der SChnuller fliegt weg, wacht er wieder auf und mama muß den Schulli oder die Brust her zur beruhigung. Daß das Kind satt ist und eigentlich nicht mehr zu essen braucht wird ja nicht gefragt. Vor allem gewöhnt man dem Kind dann unfreiwillig fürs später ja die Flasche im Bett, was total ungesund ist. Du könntest sagen, das mache ich nicht, aber sag das dem Kind der von klein auf an der Brust einschläft. Das wird auch ja von den Zahnärzten und Kinderärzten ja abgeraten.Wenn jemand das haben will - ist ja ok. Aber für mich war wichtiger daß meine Kinder streßfrei einschlafen ohne irgendwelches Geschreihe. Klar es ist ein Baby und wenn er weint sollte man auch es beruhigen, da bin ich genau so. Ich lasse meine Kinder auch nicht schreien. Meckern dürfen sie, aber schreien ... das geht mir durch und durch.
Jetzt schläft mein Kleiner schon seit 19 uhr und der großer seit 20 uhr fest und schlafen auch durch 12std. Mein kleiner ist auch fast 4 monate.
Na ja ist nur meine Meinung, jeder soll es so machen wie er für richtig hällt.
Gruß
Marina ,#schein 3j, #baby fast 4 monate

Top Diskussionen anzeigen