Baby unersättlich?

Hallo Mamis,

ich habe schon länger das Gefühl, dass mein Baby (bald 9 Monate alt) kaum satt zu bekommen ist.
Wieso ich das behaupte? Ganz einfach, meine Hebamme meinte, dass ich ihr zu festen Zeiten das Essen geben solle und auch feste Zwischenmahlzeiten. Aber irgendwie ist sie zur Zwischenmahlzeit fast soviel wie zu den Hauptmahlzeiten.

Außerdem möchte sie fast unentwegt (arg schlimm am Nachmittag) was essen. Am Abend bekommt sie einen riesigen Teller Brei und schreit dabei manchmal, dass ich mich frag, ob sie gar nicht satt zu bekommen ist.

Beim Trinken ist es jedoch ganz anders. Ich biete immer was an, aber sie trinkt zögerlich bis kaum ...

Vor dem Zubettgehen ist natürlich alles okay, aber so in der Nacht wird dann noch zweimal nach Mutters Busen geschrien. Hm, ich komm mir vor wie eine Mästerin!

Hab ich was verpasst, mach ich was falsch, oder ist das okay so?

Wie verhält es sich bei Euch so?

Grüße Susi

1

Hallo!
Also bei uns ist es ähnlich!
Unser Sohn ist nun 9 Monate und ich versuche gerade das Stillen zu reduzieren.
Und ich versuche ihm das Essen auch zu bestimmten Zeiten zu geben.
Er ißt unglaubliche mengen an Brei (er hat so etwa 3-4 Breimahlzeiten zw.100 und 300 ml) und leider nicht ganz so viel Wasser.
das trickse ich ihm rein, indem ich nach fast jedem löffel den Becher anbiete.
Dann nimmt er zumindest immer einen kleinen schluck.
Nachts bin ich auch unsicher. Eigentlich sagt man ja, daß die kinder das nicht mehr brauchen, gerade wenn sie ja gut zu Abend gegessen haben.
Aber wenn er dann trinkt, ist das so gieirg, daß ich denke er braucht doch noch etwas nachts...ich stille zur Zeit noch 1-2 mal nachts....
Wir verbrauchen auch echt viel von Dinkelstangen/Reiswaffeln, die er tagsüber zwischendurch bekommt.
Naja und zwischendurch stille ich auch noch.
gerade als es so heiß war.
Weiß auch nicht.
Weil er auch vom Gewicht total durchnitt ist.....
Vielleicht ein schub???
Bei der nächsten U werde ich auf jeden Fall den KIA fragen, wenn es so bleibt!
Lg,
1374

2

Hallo 1374,

#herzlich en Dank für Deine Antwort!

Na, da haben wir wohl mit unseren Sprösslingen vieles gemeinsam. Find es auch toll, dass Du noch sooo lange stillst.

Mir ist das Stillen nie eine Last gewesen und meine Sarah liebt es an der Brust zu nuckeln, aber irgendwann möchte ich mal einen Strich ziehen und es beenden, denn ich bin in Freizeitdingen besonders eingeschrenkt und vor allem des Nachts seit 8 Monaten ständig am Aufwachen und hab einen immer unruhigeren Schlaf. Sowas strengt an und da ich alleinerziehend bin, weil mein Freund derzeit im Ausland ist, empfinde ich das ganze extrem vereinnahmend. Sonst könnte ich sie mal ab und an der Oma geben, aber hier wäre dann Übung notwendig, weil sie immer bei mir ist und dann wohl qengeln würde.

Beim Tinken meinte meine Hebi auch, dass ich es ihr mit der Flasche (also einfach wie möglich) anbieten solle. Ich hab immer aus der Tasse und nun aus dem Schnabeltässchen gegeben, aber alles ohne großen Erfolg. Die Hebi sagte mir zudem, dass sie wohl in der Nacht dann Durst habe, weil sie tagsüber zu wenig trinkt/trinken möchte.
Der Tip mit dem zwischen dem Essen anbieten ist gut, den probiere ich auch mal.
Seit gestern hab ich auf einmal stillen in der Nacht reduziert, das ist nicht leicht, weil sie dann ganz schön Lärm macht. Ich drück sie und nehm sie in mein Bett, aber sie braucht lang um sich gegen 4 Uhr wieder zu beruhigen. (Die armen Nachbarn, weil das Haus so hellhörig ist!)

Naja, muss ich wohl durch. Aber gut zu wissen, dass ich nicht allein bin! Mit einem Wachstumsschub kann es auch gut zusammen hängen. Mir ist aber nur aufgefallen, dass ihr Appetit zum Abend hin immer stärker wird und ich manchmal denk, die Kleine muss doch bald platzen!#schein

Also, dann einen schönen Tag für Dich,

Grüße Susi und Sarah (11.8.2006)

3

Hallo!
Ja, ist wirklich vieles ähnlich bei uns!
Sind ja auch fast gleich alt unsere 2 (meiner ist am 5.8.06 geboren)
Ich hab' bislang auch keine Flasche für's trinken geben wollen, da ich dachte es sei praktischer, wenn er gleich aus einer Schnabeltasse trinkt.
Naja und nuckeln konnte er bislang ja immer an der Brust....
Vielleicht probiere ich aber doch mal eine Nuckelflasche aus, falls es doch Durst ist wegen zu wenig Flüssigkeit am Tag....
Wegen dem Abgeben, da sind wir jetzt langsam dran.
Der Kleine ist auch sehr auf mich fixiert, er blebt so ungern ohne mich bei anderen Leuten.
Da ich aber ab August wieder halbtags arbeiten muß, fangen wir bald mit der Eingewöhnung bei unserer Tagesmutti an.
Alles Gute für Euch!!
Lg,
1374

Top Diskussionen anzeigen