WINDPOCKEN!!! Wessen Baby hatte das schon?

Hallo,

es kam wie es kommen musste - nachdem vor kurzem Moritz aus dem KiGa die Windpocken bekommen hat, hat sie nun auch Marie (5Monate) bekommen.

Klar, habe ja absichtlich nicht geimpft, sollten sie ja irgendwann durchmachen.

Bei Moritz auch überhaupt kein Problem, obwohl er es echt heftig hatte.

Aber Marie - das ist echt der Hammer. Sooooooooooooooo arg hab ich das noch nie gesehen. Könnte nur noch heulen, wenn ich die Kleine ansehe.

Trotz allem hat sie diese nacht von 17.15-04.00 durchgeschlafen, dann nach der Flasche weiter bis 07.45!

Sie hat leichte Temperatur, ist halt knatschig usw.

Hatte jemand von Euch beim Baby schon Windpocken? Wie kann ich mich verhalten, wie verläuft das so?

LG Tanja mit Moritz *24.3.04 und Marie *27.11.06

"Klar, habe ja absichtlich nicht geimpft, sollten sie ja irgendwann durchmachen."

Meinst Du das ernst ?

Ist nur ne frage !!!


LG Anja mit Niklas

Wenn du absichtlich nicht geimpft hast würde ich sagen Pech für dich. Deine arme Maus, so früh schon sich mit den bösen Windpocken anzustecken. Tut mir leid, aber ich denk mal, insgeheim, ärgerst du dich doch, den Großen nicht geimpft zu haben, gell?

soll das ein Scherz sein?

Mein Sohn hatte mit 6 Monaten Windpocken, NICHT von der großen Schwester, die ist geimpft. Dann hatte er sie mit 2 Jahren nochmal (soviel zu 'natürlicher Immunität').

Was du machen kannst?

viel Windel wechseln
kaltes zu trinken geben
Pocken eintupfen
Fingernägel kurz feilen
hoffen dass es bald vorbeigeht, ohne Komplikationen
was aus deinem Fehler lernen

Alles Gute für Deine Kleine

Catherina

heut zu tagefinde ich es unverantwortlich seine kinder nicht u impfen. wenn nämlich das kind in den brunnen gefallen ist dann ist es zu spät meistens (hirnhautenzündung,Ziegenpeter) bei Ziegenpeter kann das kind sogar unfrchtbar werden wenn es nicht geimpft ist.
ich kann sowas nicht verstehen das es immer noch eltern gibt die ihre kinder nicht impfen lassen. so was sollte echt verboten werden und eine impfpflicht sllte es auch geben damit de armen kleinen nicht so leiden müssen.
sorry aber da geht mir der hut hoch.

aber sonst geht´s dir gut?
Keiner kann gezwungen werden seine Kinder gegen jeden Mist zu impfen! Im sommer fangen wir dann alle mit Grippeimpfung, vorbeugender Heuschnupfenimpfung usw usf an oder wie?
Also so ein Käse.... woher kommt nur der plötzliche Allergienboom?

Bin ja auch für eine Impfpflicht, aber wer weiß, diskutiert wird ja darüber

weitere 4 Kommentare laden

Mal ne ganz blöde Frage: man IMPFT gegen Windpocken???
Masern ist mir bekannt, da diese ja auch gefährlich werden können, aber Windpocken??? #kratz
Mein Kinderarzt sagte mir auch nur Röteln und Masern #kratz
Man kann doch ein Kind nicht gegen ALLES impfen - dann ist es ja kein Wunder wenn der kleinste Schnupfen die Kinder aus der Bahn wirft - woher soll das Immunsystem gestärkt werden, wenn echt ALLES weggeimpft wird?
Ich verstehe es bei Krankheiten, die echt gefährlich sind - aber doch nicht sowas.

VG
die Betty

hallo..
ich wollt nur mal anmerken, dass auch windpocken nicht ungefährlich sind....lass mal dein kind in der strassenbahn (nicht jeder kann mit auto zum doc etc pp:) mit erwachsenen zusammenkommen oder besser noch schwangeren:

"Windpocken in der Schwangerschaft können eine ernste Gefährdung des Embryos bedeuten (besonders im ersten und zweiten Trimenon, 13. bis 20. Woche). Rund um den Geburtstermin (ca. fünf Tage vor und zwei Tage nach der Geburt) kann es beim Neugeborenen, besonders wenn es nicht behandelt wird, zu ernsteren Komplikationen kommen. Daher sollten sich Frauen mit Kinderwunsch, die sich nicht sicher sind, ob sie die Windpocken schon hatten, beim Frauenarzt auf Antikörper untersuchen und gegebenenfalls impfen lassen. In diesem Fall sollte allerdings etwa drei Monate mit einer Schwangerschaft gewartet werden, um eine Schädigung des Kindes auszuschließen."

oder auch bei normalen erwachsenen sind die schlimmer als bei kindern und häufig bleiben unschöne narben zurück....

gürtelrose als zweiterkrankung (immerhin mit 20% wahrscheinlichkeit) ist auch nicht lustig :

"Meistens tritt Zoster im Bereich des Brustkorbes auf. Gelegentlich können auch Rücken, Arme oder Beine betroffen sein. Bei Befall der Gesichtsnerven kann es zu vorübergehenden Lähmungserscheinungen oder Verlust des Geschmackssinns kommen. Sind die Augen betroffen, kann durch Hornhautvernarbung teilweise oder vollständige Erblindung die Folge sein. Zoster oticus bezeichnet einen Befall des Gehörgangs. Mögliche Folgen sind hier neben den Zoster-typischen starken Schmerzen Schwerhörigkeit und Störungen des Gleichgewichtssinnes. Unbehandelt können dauerhafte Hörbeeinträchtigungen oder Taubheit die Folge sein."

ahja und das beste: inkubationszeit bei gürtelrose 14tage....und:
Patienten mit Gürtelrose können Windpocken auf Ungeschützte übertragen


sooo ungefährlich find ich die nun nicht gerade....vor allem wenn man noch ein so kleines kind da hat- hätte auch in der schwangerschaft passieren können !


LG
schnuti, mitner fetten windpockennarbe genau auf der stirn (angesteckt bevor geimpft)

sie, das hat die Originalposterin sich ja wohl auch gedacht und nun ist sie erstaunt, dass es ganz schön heftig zugeht, wenn ein Kind die Windpocken durchmacht.

Windpocken sind sicherlich 'harmloser' als Masern was die Komplikationen angeht, weniger Kinder bekommen Fieber, weniger Kinder bekommen Komplikationen, insgesamt dauert die Krankheit kürzer. ABER es gibt sie, die schweren Verläufe, bei denen die Pocken echt überall sind - in der Scheide, unter Vorhaut und Augenlidern, im Mund, Hals, Schlund, in den Ohren, im Darm, mein Sohn hatte eine Pocke direkt AUF dem Auge (auf dem Weissen) und natürlich dicht an dicht auf der sichtbaren Haut. Und dann entwickelt eins von 4000 Kindern eine Gehirnkomplikation - ca 70 Kinder pro Jahr bekommen in D einen Schlaganfall durch Windpocken (hier im Forum war das letztes Jahr anros Neffe), und es gibt so Dinge wie 'plötzliches Schielen' nach Windpocken und ähnliche Dinge. Die Tochter einer Freundin hatte eine Osteomyelitis (Knochenmarksentzündung) durch Windpocken und hätte fast ihr Bein verloren. 6 Wochen war sie Krankenhaus, 4 davon auf intravenösen Antibiotika. Es gibt tatsächlich Eltern die meinen, *das* Risiko gehe ich für mein Kind nicht ein und lasse es impfen (ich zum Beispiel #freu dabei hatte ich selber einen subklinischen Verlauf, nie eine Pocke aber prima Antikörper).

Sei versichert, es bleiben noch genügend Keime über, die das Immunsystem der Kurzen 'stärken' und die Antikörper gegen die Windpockenimpfung bilden sie ja auch selber, es geht bloss nicht so heftig im Körper ab und schlussendlich wollen wir unsere Kinder doch gesund und nicht als Häufchen pockiges Elend.

LG

Catherina

weitere 6 Kommentare laden

Hallo Tanja,

das ist sicherlich keine leichte Situation für Dich, aber es wird wieder besser.

Die meisten verfluchen doch alles was mit Kinderkrankheiten zu tun hat und impfen gegen jedes Wehwehchen.

Lass Dir kein schlechtes Gewissen einreden. Dein Kind wird es überleben und daraus wachsen!!!!

Grüße von Susi und Sarah

aber das das kind tiefe häßliche narben von bekommen kann und vielleicht noch viele andere ansrteckt darüber hast du nicht nachgedacht was? irgendwann wirds pflicht und ich hoffe es.

Ich kann mir vorstellen, dass du das hoffst, weil du selber impfen lässt. Aber woher diese Angst? Wenn die kinder geimpft sind können sie doch eh von den nicht geimpften nicht mehr angesteckt werden, oder? Daher sollte man doch einfach allen ihre Meinung lassen und sich nicht unnötig aufregen.
Wir leben in einer Demokratie und ich verstehe nicht, warum man Leute zwingen sollte. vielmehr sollte man besser darauf achten, wieviel Missbrauch in deutschen Haushalten stattfindet und kinder heute noch geschlagen werden.
Hatte heut erst wieder sowas erleben müssen und mir ist jetzt noch übel. Da wäre mir ein von Windpocken erkranktes kind lieber gewesen, als eins, dass von seiner Mutter geschupst wird und Schläge angedroht bekommt!


Grüße Susi

Die von der Akne auch ein paar Narben hat und leider dagegen nicht geimpft werden konnte, sich dennoch schön findet!

Hallo,

Mensch, das ist ja dann mal richtig dumm gelaufen, die arme kleine Maus kann einem leid tun.

Was ich auf jeden Fall machen würde: ihre Händchen einpacken (vllt in dünne Söckchen oder so), damit sie sich nicht kratzt, denn das gibt sonst ne Entzündung.

Geh auf jeden Fall mit ihr zum Arzt, der kann dann ne Salbe oder Tropfen verschreiben gegen den Juckreiz.

Baden erst, wenn die Bläschen ne feste Kruste haben, sonst kann das auch zu Entzündungen kommen. Nicht in die direkte Sonne (was ja bei den Kleinen eh klar ist)... und Vorsicht: aufpassen, dass sie nicht mit Schwangeren in Kontakt kommt. Windpocken können in der Schwangerschaft böse Folgen haben...

Ich hoffe, deine Kleine ist bald wieder gesund und es treten nicht noch irgendwelche Komplikationen auf.

Vielleicht überdenkst du nochmal deine Meinung zum Impfen... du siehst ja jetzt, was passiert, wenn man nicht impft.

LG

Das Keimchen

Hallo Tanja,

verstehe nicht warum alle dich so attakiert haben dass du dein Baby nicht gegen windpocken geimpft hast.
Die kann man doch erst mit 11 Monaten impfen!
Also ist das nicht deine Schuld das deine Marie die gekriegt hat.
Wünsche euch gute Besserung! #klee

Anna mit Natalie *9.12.2006

windocken werden in der 6fachimpfung mitgeimpft.
röteln ,masern mus mit 1 jahr

nein, Windpocken werden mit einem Jahr entweder einzeln oder als 4x Kombi mit der MMR gegeben

Die 6fach Impfung schützt gegen Diphtherie, Tetanus, Hib, Hepatitis B, Keuchhusten und Polio

Catherina

weitere 6 Kommentare laden

Hallo,

Windpocken impft man erst mit einem Jahr, oder#gruebel? Deine Kleine hätte sie sich auch holen können, wenn dein Großer geimpft wäre, ist ja extrem ansteckend!

Ich würd bei der KÄ nachfragen, ob du das Zeugs zum Einschmieren auch bei der Kleinen hernehmen darfst. Sie braucht genauso Linderung des Juckreizes wie der Große.

Ihr packt das schon. Und mit etwas Glück ist die dann immun gg. Windpocken (oder bekommt sie später ein zweites mal :-()

Claudia mit Johannes *10.05.06 (der genau wie seine großen Brüder nicht gegen Windpocken geimpft wird, aber alle anderen Impfungen bekommt/bekommen hat)

absichtlich nicht geimpft.....find ich gut!

Windpocken sind harmlos, wenn auch unangenehm.

Jetzt wo es so schön warm ist kannst die Kleine vielleicht ab und zu mal ins Planschbecken halten....die Kühlung lindert den Juckreiz.
Danach dann das Flüssigpuder drauf......und möglichst wenig anziehen!

Nach 2 bis 3 Tagen ist der grösste Spuk vorbei.
Meine Söhne sahen auch aus wie eine grosse Blase, im Gegensatz zu den Mädels.

Sylke,

>>Windpocken sind harmlos, wenn auch unangenehm. <<

sagst Du das Michaela mit Lea (Schlaganfall durch Windpocken) bei Rehakids auch?

http://www.rehakids.de/phpBB2/ntopic9144.html

Catherina

Ebenso harmlos wie die Impfungen, gelle????

Nein, ich setz nu keine Links hier rein zu Impfschäden *g*

weitere 2 Kommentare laden

So,


jetzt muss ich mich doch noch mal einklinken und könnte #heul vor Ärger über soviel "böse" Leute.

Ich finde es sehr schade das jeder der hier im Forum eine andere Meinung zum Impfen, Stillen, Schlafen, Beikost etc. hat, sofort nieder gemacht wird.

Wieso kann man andere Meinungen nicht einfach akzeptieren.

Übrigens: ich bin nicht gegens impfen, meine Kinder sind 6-fach geimpft. Aber ich impfe eben nicht wahllos alles.

Und ich habe es nicht bereut, den Großen nicht zu impfen. Er hat es ja auch gut gepackt und das Marie es ums 5-fache stärker hat ist eben Pech.

Hätte sie es übrigens jetzt nicht bekommen, wäre sie auch später nicht gegen Windpocken geimpft worden.

LG Tanja, die nicht stillt, deren Kinder mit 8 Wochen in ihrem Zimmer schlafen mussten, die nicht gegen alles impft und deren Kinder mit 5 Monaten Beikost bekommen haben.

Du entsprichst halt nicht der "Norm" *grins*......ich finds gut

Find ich super was du machst!
Lass dir nix erzählen!

Vg
die Betty

und Gute Besserung an deine Kleine!

Top Diskussionen anzeigen