Immer und immer wieder wunde Brustwarzen WAS KANN ICH NOCH TUN?

Hallo ihr Lieben,
ich stille meine Tochter mittlerweile seit sechseinhalb Monaten. Sechs Monate davon mit Stillhütchen. Ich habe sehr empfindliche Haut und ohne die Hütchen geht es gar nicht.
Ich trage nach jedem Stillen Lansinoh Lanolin Salbe auf und verwende Wolle/Seide-Einlagen. Trotzdem habe ich immer wieder wunde Warzen-gestern beim abpumpen haben sie sogar etwas geblutet...#augen#heul
Ich hab' sie Schnauze langsam echt sowas von gestrichen voll!! Möchte aber jetzt, da meine Kleine auch schon Beikost bekommt, nicht mehr mit Flaschenmilch anfangen.Außerdem stille ich trotz allem immer noch sehr gerne. Was in aller Welt kann ich denn noch tun damit es endlich mal wieder richtig abheilt? Habe das Gefühl die Haut an den Brustwarzen ist super-dünn und reißt sofort auf wenn ich mal mit der Stilleinlage hängenbleibe etc....
Würde mich sehr über Tips freuen-weiß langsam echt nimmer weiter-das kann's doch nicht sein oder?
Liebe Grüße, Kekschen & Nele *17.09.06

hallo kekschen

ich wollt dir gerade lanolin salbe vorschlagen, aber die hast du ja bereits. mensch so lange schon wunde wartzen:-( respekt, das du es trotzdem durchgezogen hast und weiter vorhast:-)

ich denk mal mit mumi die brustwartzen bestreichen und luftrocknen hast du sicher auch schon probiert#kratz ich wüsst jetzt aber auch gar nicht, was du noch machen könntest#gruebel bei mir hat halt die salbe super funktioniert.

kannst du deine hebi eventuell mal fragen oder ne stillberaterin? oder vielleicht musst du doch weiter mit hütchen stillen auch wenns doof ist(fand ich zumindest immer diese silikonteile#augen#augen)

lg sylvia

Hallo...
Das hört sich ja häftig an...hatte am Anfang wunde Brustwarzen und weiß, das ist die Hölle:-[
Ich habe mir Schwarztee Beutel aufgekocht und habe diese im Kühlschrank abkühlen lassen. Wenn sie kalt waren, hab ich sie auf die Brustwarzen gelegt...tat wirklich gut!Warum weiß ich nich genau..den Tip hab ich von den Säuglingsschwestern im KH bekommen.
Wünsche dir alles gute
Myriam mit Hannes *11.10.2006

Habe auch sehr empfindliche Brustwarzen (bin auch von der Hütchenfraktion ;-)) und mir hat die Weleda Heilsalbe super geholfen. Einfach nach dem Stillen drauftun, zieht gut ein, dass man vor dem Stillen nichts mehr wegmachen muss.

Ach so, und ich stille abwechselnd immer nur eine Seite, die Kleine wird so auch satt (habe reichlich Milch), und es schon die Brüste, wenn der doppelte Zeitabstand bis zum nächsten Stillen da ist.

Grüßle

Sunny mit Valerie (fast 12 Wochen)

Ich denke mal, deine Brustwarze ist einfach zu ..hm..weich geworden. Durch die Stillhütchen und die Salberei, die Einlagen.... sie kann ja gar nicht "abhärten".
Ich würde dir empfehlen, viel Luft dran zu lassen und auch mal anderen Stoff als die Seideneinlagen. Zum "gerben" ( hört sich blöd an- ich weiß) besorge dir Johanniskrautöl aus der Apo. Kannst du vor, nach, zwischen dem Stillen auftragen. Das macht die Brustwarze unempfindlicher.

Stell dir deine Brust einfach vor wie einen verletzten Finger, der ständig mit einem Pflaster verbunden wird... die Haut wird weich und empfindlich.

Keine Salbe mehr - die macht- wie gesagt- meiner Meinung nach die Haut viel zu weich.

sparrow

Huhu,

was hast Du denn für Stilleinlagen? Ich hatte am Anfang Einwegdinger von Nuk und DM, fand die aber total kratzig und reizend. Mittlerweile nehme ich keine mehr, trage nur noch Hemdchen, aber es soll ganz weiche Seideneinlagen geben.
Mir ist beim Stillen mit Hütchen aufgefallen, daß das sogar schmerzhafter ist als ohne, da das Baby die Milch rein durch Unterdruck rauszieht, während es sie beim Nuckeln ohne Hütchen eher rausmelkt. Vielleicht wenn Du mal die Hütchenmarke wechselst?
Gute Besserung :-)

Ich kann mich sparrow nur anschließen.

Die Brustwarze wird durch das saugen und den ständigen Kontakt abgehärtet und es bildet sich ein eigener Schutz. Da du dies über lange zeit immer wieder verhinderst bist du noch empfindlicher geworden ohne dir darüber bewusst zu sein.

Mein Vorschlag: gehe lieber ein paar tage durch die Hölle aber danach gewöhnt sich dein Körper dran und du wirst ehr Freude am stillen haben#pro

knuddels KiKi und Lainie* fast 11 Monate alt und genauso lange gestillt

Hallo nochmal,
#danke vielmals für eure Antworten.
Liebe Grüße, Kekschen & Nele ( die gerade ihr Vormittagsschläfchen macht #huepf)

Hallo,

du kannst versuchen, die Haut ein wenig zu gerben, z.B. wie schon erwähnt durch schwarzen Tee oder mit Eichenextrakt (Apotheke). Mir hat bei den wunden Brustwarzen am Anfang auch Heilwolle gut geholfen, die hat letztendlich den selben wirkstoff wie Lansinoh.

Viele Grüße,
Sandra

Top Diskussionen anzeigen