kennt sich jemand mir gallenstein aus?

hallo,
ich hatte am montag abend extreme bauchschmerzen bekommen.mein mann dachte ich krieg noch ein kind.er rufte den notarzt.im kh kam heraus das ich einen gallenstein habe.ev.von der ss...
da ich stille kann man mir keine medikamente geben.

wie ist das eigendlich wenn das nochmal vorkommt?kann das gefährlich werden?was ist wenn der stein (ist "nur" einer)was verstopft?ist das schlimm?muss ich dann wieder ins kh?
man sagte mir nur das ich viel trinken und fettarm essen soll.
die ärzte kamen so gestresst rüber,da hatte ich alles vergessen was ich fragen wollte...



gruss sandryves

Sabrina+Yves Cedric (2 1/2)+Zoe Alina (14 Wochen)
http://www.unserbaby.de/pieper/content.html

Hallo!

Also ich hatte selbst Gallensteine und bin inzwischen operiert worden.

Nehme an, dass du eine Gallenkolik hattest (war bei mir damals so).

Das kann natürlich wieder vorkommen und mir wurde damals gesagt, dass man nicht weiß wann und man es wahrscheinlich irgendwann operieren muß ... nachdem ich in 2 Wochen 2 solche Anfälle hatte, hab ich mich dann für eine OP entschieden ... hatte keine Lust ständig mit den Schmerzen herumzulaufen - obwohl die Ärzte auch meinten der nächste Anfall könne auch erst in einem Jahr oder später auftreten.

Der Stein kann natürlich in den Gallengang geraten und den dann verstopfen oder so ... was angeblich zu einer Gelbsucht führen kann, oder angeblich auch Leberschädigung (hat man mir damals gesagt) ... spätestens dann muß operiert werden (wenns akut ist sogar eine Not-OP)

Ich würde an Deiner stelle nochmal zu einem Arzt gehen, ihn fragen wie akut es bei dir wirklich ist und ev. wenn du sowieso operiert werden müsstest es machen lassen ... sonst solltest du dich länger mit dem essen (vor allem fettes und süßes) einschränken, weil jedes Nahrungsmittel wieder einen Gallenanfall auslösen könnte.

Wünsch dir noch alles liebe

Jasmin

Hallo,

ich hatte das gleiche ca. 3 Monate nach Leons Geburt. Hatte eine Kolik. Musste auch in KRankenhaus. Meine Gallenblase war 11 cm groß und die Ärzte wollten mich gleich am nächsten Tag operieren. Doch wie durch ein Wunder rutschte der Stein runter und die Schmerzen waren weg. Hab dann noch ein Schmerzmittel bekommen (Buscopan).
Bin dann ein paar Tage später zu meinem Hausarzt und der hat dann Blut abgenommen.

Ein paar Wochen später hatte ich wieder eine Kolik. Bin dann wieder zum Hausarzt. Der hatte mir dann auch gesagt: Tja Frau R.... sie gehören eigentlich auch operiert. Ihre Blutwerte sind sehr schlecht und die nächste Gallenkolik könnte (wenn ich gelb anlaufe) tödlich verlaufen. Suchen Sie sich jetzt ein Krankenhaus aus und regeln sie das. Wenn Sie die nächste Kolik bekommen haben sie dafür vielleicht keine Zeit mehr und sie haben keine ausreichende Betreuungsmöglichkeit für Ihren Sohn.

Hab mich dann ans Krankenhaus gewandt. Dort hatte man die Diagnose des Arztes bestätigt. Aber ich konnte vorher noch dafür sorgen, dass ich während der 4 Tage im Krankenhaus eine Betreuung für Leon hatte. Ich bin Freitags morgens rein ins KH und Dienstag durfte ich wieder nach Hause gehen. Und seitdem habe ich keine Beschwerden mehr.

Also an deiner Stelle würde ich nochmal zum Arzt gehen und der sollte mal Blut abnehmen. Wenn die Blutwerte schlecht sind und alles auf eine Gallenentzündung hindeutet, würde ich gleich alles regeln. Du läufst sonst mit einer tickenden Zeitbombe herum.
Wenn es bei dir nur einmalig war, solltest du auf eine fettarme und ausgewogene Ernährung umstellen.

Solltest du noch Fragen haben, kannst du dich gerne an mich wenden. Ich schreibe dich dann über deine Visitenkarte an (habe aus Sicherheitsgründen meine E-Mail-Adresse aus der VK rausgenommen).

L. G.
Melanie, Leon 11 Monate + Alina/Fynn 10. SSW

Hallo Sabrina,

also mich hats 3 Wochen nach der Geburt erwischt. Schon eine gute Woche danach hatte ich immer abends so ne Stunde nach dem Essen wahnsinnige Schmerzen, hab mir aber nichts dabei gedacht und nach zwei, drei weiteren Koliken hab ich zu meinem Mann gesagt, komm wir gehn ins KH nachschauen lassen, sind dann aber nicht gegangen, weils nicht so schlimm war (Schmerz hat schnell wieder nachgelassen),
bis an Silvestermorgen da gings mir richtig dreckig. Ich hatte Krämpfe, musste Spucken und auf die Toilette gleichzeitig. Mein Mann hat den Notdienst angerufen, sind dann gekommen ich hab zu allem übel vor lauter Schmerzen noch Hyperventiliert.
Im KH sagte man mir Gallensteine, auf dem U-Schall waren viele kleine zu sehen. Dann wurde ich in ein anderes KH verlegt zum ERCP (da geht man mit einer Sonde durch den Hals in deinen Magen und dann zum Gallengang und schaut ob Steine festsitzen) machen. Zwei Tage später wieder zurück ins andere KH und da wurde mir dann die Galle entfernt, da meine Leberwerte nicht mehr wirklich gut waren, ich war kurz vor einer Gelbsucht und dann hätten sie eine NotOP gemacht.

Das schlimmste war ja mit meiner Kleinen, ich habe auch gestillt. Blöderweise am Neujahrstag ist mein Mann dann 45 Minuten zu ner NotdienstApotheke gefahren, die mir eine Pumpe ausleihen hätte sollen, haben wir dann aber nicht bekommen, weil das Rezept falsch ausgestellt war (Angeblich falscher Name der Pumpe). Also ging mein Mann am 2.Jan gleich morgens um 7 Uhr Fläschle und Pulver kaufen da ich an diesem Tag die Milch schon wegen der Medis nicht mehr stillen durfte, hab dann auch fleißig ab diesem Tag abgepumpt da wir endlich eine Pumpe bekommen haben. (Wär alles nicht so blödgelaufen, wenn sie in dem KH eine Säuglingsstation gehabt hätten). Hab dann bis nach der Gallen OP fleißig abgepumpt und konnte zusehen, wie meine Milch langsam verschwand.
Zwei Tage nach der OP hab ich meine Kleine das erste Mal wieder angelegt, das war so schön ich mußte weinen. 2 1/2 Wochen hab ich dann gestillt und zugefüttert, bis meine Milchbildung wieder hergestellt war.

Ich empfehl dir nur eins, vermeide Eier zu essen, das hat man früher den Menschen gegeben,um zu sehen ob sie Gallensteine haben,
ein Frühstücksei hat meine Kolik an Silvester ausgelöst und ich mag jetzt obwohl ich keine Galle mehr habe noch nicht wirklich Eier essen
Alles Fette und Süßes ist schädigend, sogar frisches Weißbrot (Brezeln!)

SORRY ist ein bissele lang geworden

Liebe Grüße und dass dir hoffentlich so ein TAMTAM erspart bleibt

Katja und Lea Sophie (8.12.06)

Hallo,

ich kenne mich etwas mit dem Thema aus.

Habe auch Gallensteine und schon etliche Koliken in der Schwangerschaft, davor und jetzt danach hatte ich nie wieder Probleme. Gott sei Dank denn die Schmerzen sind schlimmer als eine Geburt.

Zu 100% Ruhe hast du natürlich erst nach einer OP Entfernung der Gallenblase. Der Stein kann 10 Jahre Ruhe geben oder auch morgen wieder Probleme machen, das kann Dir keiner sagen.

Hast du denn fettreich gegessen?

Die Gallenblase dient ja der fettverdauung und je fetter du isst desto warscheinlicher kann eine Kolik ausgelöst werden.

Ich möchte mich in der Stillzeit auch ungern operieren lassen und achte deßhalb auf fettarme Ernährung.

Ganz schlimm ist Schokolade oder Pizza, Pommes, fette Wurst.

Seit ich die fetten Sachen meide geht es mir gut. Hatte seit der Schwangerschaft keine Koliken mehr.

Ich hatte allerdings in der Schwangerschaft eine Gallenblasenentzündung, ausgelöst durch einen gesteckten Stein der das abfliesen blockierte und somit eine Entzündung verursachte. Dies kann leider nach jeder Kolik passieren.

Falls du noch was wissen möchtest kannst du mich gerne über meine VK anmailen.

LG

Kathrin

Top Diskussionen anzeigen