Probleme mit dem Greifen

Hallo,

meine Maus wird übermorgen vier Monate alt. Soweit ist alles super, sie plappert, schaut. lacht...
Nur mit dem Greifen hat sie es überhaupt nicht. Mache mir totale Sorgen. #heul Vielleicht musst du sie mehr animieren, dachte ich und habe letzte Woche mal so ziemlich die ganze wache Zeit mit ihr gespielt. Pustekuchen! #wolke Hält man ihr jetzt ein Spielzeug hin, guckt sie nur und beisst dann auf ihren Fingerchen rum. Hatte jemand von Euch ähnliche Probleme? Bin für Tipps wirklich dankbar!

1

Guten Morgen,

ich bin mir ganz sicher,das dies noch kommt.Mach dir nicht solche Gedanken,jedes Kind hat sein individuelles Entwicklungsstadium.Du kannst sie ein wenig animieren,indem du sie oft unter einem Trainer legst,ihr Greiflinge und Rasseln hinhältst,oder welche vor ihr auf der Krabbeldecke verteilst.Ein bißchen Geduld und bald wirst du stolz sein,wie toll sie greifen kann#liebdrueck

LG, Julia mit Sohnemann Nathanael-Elias(*7.11.06)(der auch noch nicht so ganz gezielt greift,nur unbewußt;-))

2

Hallo Julia,

ja, du hast sicher recht. Ich habe nur gerade das Gefühl, ich mache alles falsch. Erst unterfordere ich sie, dann überforder ich sie. Fühl mich gerade als die schlechteste Mama der Welt.

Wie oft und lange spielst du mit deinem Kleinen? Ihren Spielbogen mag sie übrigens überhaupt nicht. Erst beschimpft sie die Figuren und, falls man ihn dann nicht wegnimmt, fängt sie an zu quengeln bzw. weinen.:-(

Auf jeden Fall lieben Dank für Deine Antwort#sonne

LG Sylvie mit Leonie

3

Warum solltest du keine gute Mutter sein?So`n Quatsch,du liebst doch deine Süsse,und ich bin mir sicher,du beschäftigst sie ausreichend.

Ich spiele mit meinem Kurzen wann ich Zeit find.Jetzt schläft er gerade und dann wird wieder beim wickeln gespielt,oder beim flasche geben spreche ich mit ihm.Das ergibt sich automatisch.Habe noch 2 andere Kinder,und mein Kleiner muss sich dadurch auch schon mal 10 min. allein beschäftigen.Klappt auch wunderbar.Und wenn er nur bei etwas zuschauht:-)Dann spielen wir Mittags noch mal richtig gross,und Abends wenn meine Mäuse im Bett sind ca. 2 Stunden.Das besteht aus einölen,nackt stramperln lassen,singen,toben ,sprechen ,knuddeln.Das ist kein gezwungenes "Rasselgreiflerntraining";-)

Versuch mal ohne eigendruck mit ihr zu spielen,hör auf ständig zu denken:"jetzt muß ich dies fördern,jenes fördern.Es kommt von allein und man fördert automatisch.Dann klappt das spielen bald viel besser.Du mußt nicht ständig Kasper spielen,aber kostbare Spielzeit ist sehr wertvoll für dein Kind,genießt es gemeinsam.Erwarte nicht immer,dann wirst du lockerer und das greifen kommt auch bald.

Wenn sie den Trainer nicht mag ist doch okay,dann mag sie viell. etwas anderes wie Bällebad,stehaufmännlein????

Wird schon#liebdrueck

4

Hallo...

Meine kleine Maus wird morgen 5 Monate und greift leider auch noch nicht gezielt.. Manchmal klappts, aber da denk ich das es eher Zufall ist.. Dafür ist sie sonst schon sehr weit, fängt bereits an langsam zu robben etc. .. Mal sehen wann sie sich dann mal fürs Greifen interessiert ;-)
Kopf hoch, unsere Mäuse packen das auch noch! #freu

Lg Christiane mit Luisa-Marie (morgen 5Monate #schock)

5

Hallo!

Ich kenn das auch nur zu gut...man hat sooo oft das Gefühl, entweder zu wenig oder zuviel zu machen#augen

Da Sarah eher ein gemütliches Baby ist, hab ich auch ständig das Gefühl, ich müsste sie irgendwie fördern, weil sie sonst gar nicht vorwärts kommt...aber andererseits weiß ich genau, dass das Quatsch ist und sie eben dann neue Sachen ausprobiert, wenn sie soweit ist.

Sarah kann mittlerweile auch ohne Spezialtraining prima greifen und schnappt sich alles, was in ihrer Reichweite liegt...

Ich hab am Anfang wohl den "Fehler" gemacht, ihr zuviel Spielzeug anzubieten...ich hab ihr was vor die Nase gehalten, damit rumgewedelt und wenn sie nach einiger Zeit nicht reagiert hat, hab ich schon das nächste Teil genommen. Irgendwann bin ich dann mal nur bei ihrem Stoffbären geblieben und hab ihr den mehr oder weniger neben die Hände gehalten...zunächst hat sie ihn eher zufällig berührt, aber so langsam ist sie dann auf den Geschmack gekommen.

Es ist immer leicht gesagt, dass man Geduld haben soll und alles irgendwann von alleine kommt...aber im Endeffekt ist das halt die die Wahrheit...

Also Kopf hoch und versuchen, die Sache halbwegs entspannt weiter zu verfolgen:-)

LG,
Judith + Sarah (*7.10.2006)

6

Hallo!

Meine Tochter hatte es damals auch nicht so mit dem Greifen!

Dafür hat sie sich aber mit 3 Monaten schon von der einen Seite auf die andere gerollt!

Mein Sohn jetzt findet das Greifen widerum total super! Dafür macht er was das Rollen angeht aber noch keine Anstalten!

Was ich damit sagen will: Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und seine eigenen Vorlieben.

Ich sag immer, irgendwann können sie alle laufen, sprechen etc.! Der eine früher, der andere später.


LG Sandra#herzlich

Top Diskussionen anzeigen