Haltungsfehler meines Babys....Erfahrungen mit Vojta Therapie???

Hallo Ihr lieben Mamis,

mein Sohn Luca wird am 14.Februar 3 Monate.
Er hatte Blockaden,die vor 2 Wochen von einem Spezialisten wieder eingeränkt wurden#schein.
Heute waren wir das erste mal zur Vojta Therapie und ich bin schockiert #schockdas er doch eine extreme Schiefhaltung hat.
...und selbst seine Magen-Darm-Probleme #gruebeldaher kommen.
Ich bin stinksauer auf meine Kinderärztin das sie mir die Überweisung zur Kontrolle wegen Blockierungen erst sooo spät gegeben hat,obwohl ich sie damit schon kurz nach Luca seiner Geburt damit nervte#hicks.
Aber da hatte er ja noch keinen schiefen Rücken um das es Grund zu so einer Annahme #kratzgab.
Mein bauch sagte mir das etwas nicht stimmte,aber nein:-[ ich mußte warten bis die Kinderärztin tatsächlich Wochen später eine Schiefstellung bemerkte#schwitz.
Ich bin so wütend deswegen!!!


Nun möchte ich euch gerne Fragen ob den jemand Erfahrungen mit dieser Therapie hat und ob es denn wirklich gelingt den kleinen Mann so zu einer ordentlichen Haltung zu verhelfen??

Für Antworten bin ich euch sehr,sehr dankbar!!#danke#danke#danke

Lieben Gruß Annett

1

Hallo,

ich habe leider keinen Tip oder Erfahrungen damit SORRY und wünsch dir Kraft das ihr das alles hinbekommt...

mir ist nur aufgefallen, das der kleine mit unserer Tochter Geburtstag hat #huepf Lucy kam auch am 14.11.2006 um 18.24 Uhr

Liebe Grüße
Carina

2

Hi!

Unser Mini hatte nach der Geburt einen Sichel- bzw. es war auch von Klumpfuss die rede. Er kam mind. 1 Woche zu spät, ich hatte wenig Fruchtwasser und es war einfach zu eng im Bauchi. Also stellte sich der Fuss nach innen geneigt ein. Im KH haben sie uns schon Anweisungen gegeben, wie wir das FÜsschen an der Außenseite streicheln sollen, dass es sich nach außen bewegt und wir sollten gleich nach der Entlassung einen Orthopäden aufsuchen. Ich hatte schon Angst, dass er eine Schiene angepasst bekommt etc.. Aber der Orthopäde schaute sich den Fuss an (nur den Fuss :-[ statt den ganzen kleinen menschen) und verschrieb 5x Krankengym. Zum Glück gerieten wir an eine total super Krankengymnastin, die viel oder nur mit Kindern arbeitet. Das Rezept vom Orhtopäden war total lächerlich, meinte sie nach den ersten Sitzungen. Er hatte nur 5x 'Streicheltherapie' aufgeschrieben und damit bekommt man den Fuss nicht in Ordnung. Ich stand damals natürlich noch voll unter der Hormonumstellung. Ich habe einiges irgendwie noch garnicht geschnallt, obwohl mir die Krankengymnastin alles super erklärt hat. Die richtige Einstellung vom Fuss muss im Hirn ankommen und das erreicht man nur mit der Vojta-Therapie. Zwischendurch hat sie auch Osteopathie gemacht und immer kontrolliert, ob sein 'Gerüst' symmetrisch ist. Beim Orthopäden waren wir nicht mehr. Unser KiA (auch überzeugt von Vojta) hat den Kleinen genauer angeschaut als der 'Spezialist'. Mittlerweile haben wir das 3. oder 4. Zehnerrezept, aber ein Ende ist absehbar. Der FUss ist total klasse geworden. Man sieht nicht mehr wirklich, dass er mal nach innen gestanden hat. Die rechte Seite ist von den Reaktionen noch etwas schlecht, also turnen wir noch etwas weiter, aber nach diesem Rezept ist Ende angesagt! #huepf
Zusammenfassend: die Therapie ist sehr sinnvoll, man muss leider daheim 2-3x tgl selbst turnen, ich fands schwer zu erlernen, aber mit der zeit wurde es besser, der Knopf hat zuerst Wochen lang beim turnen geschrien, dass gibt sich aber auch...und das wichtigste: der Fuss ist supi geworden! #huepf früher hätte man solche Füsse operiert...und da turne ich doch lieber paar Monate und erspare meinem Kind schlimmeres.

Unsere Situation ist mit deiner sicherlich nicht zu vergleichen. Aber schau, dass du eine gute Krankengym findest! Sicherlich kann auch die ganze Verdauungsschose mit der asymmetrischen Haltung zusammenhängen. Ich habe viel über Entwicklung und Haltung des kleinen Körpers gelernt.

SO jetzat schluss mit #bla

wünsche euch alles gute!

eisi

3

Hallo Anett!

Mein Max ist ein Frühchen und bekommt die schon seit kurz nach der Geburt. Also ich sehe schon eine Besserung. Er hat z.B. eine Lieblingsseite, zu der er immer den Kopf dreht. Das ist auf jeden Fall besser geworden.

Was ich sehr gut finde, ist das die Kinder sich selbst anstrengen müssen. Nur an das Kampfgeschrei muss man sich erst gewöhnen.

LG Nicole

4

hallo!
wir müssen auch vojta machen, da mein kleiner ein schieflagesyndrom hat. er lag immer ganz krumm da, wie eine banane...
wir machen das jetzt schon drei wochen u der erfolg spricht für sich. ich hab zwar anfangs immer mitgeheult, aber ich denke immer daran was ich ihm später alles ersparen kann wenn wir jetzt ganz tapfer bleiben.
wir machen die übungen 3 mal täglich. er weint seitdem tagsüber nur noch selten, hab das gefühl das geschreie bei den übungen reicht ihm:-p
wünsch euch viel kraft und haltet durch! es lohnt sich!
glg#liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen