Neurodermitis beim Baby - Tipps und Erfahrungen?

Hallo Ihr Lieben,

mein Kleiner (morgen 7 Wochen) hat seit vier Wochen einen schuppigen Hautausschlag, der sich direkt aus der Neugeborenen-Akne entwickelt hat. Der KiA meinte gestern, dass es sich um Neurodermitis handele #schmoll, zum Teil auch Milchschorf (der wohl aber eine Vorstufe der N. sei). Wir haben jetzt Linola-Fettsalbe zum eincremen bekommen.

Was kann bzw. muss ich noch beachten? Was ist z.B. mit der Nahrung? Ich stille (füttere abgepumote Milch, da der Kleine sich nicht anlegen lässt) und füttere Beba zu. Laut KiA bringt HA-Nahrung keine Besserung... Er meint, ich soll alles so machen wie bisher #kratz.

Wie stehts mit Waschmitteln, Kleidung und und und? Besteht Hoffnung, dass die Neurodermitis irgendwann wieder verschwindet, oder ist der arme Kerl jetzt sein Leben lang damit geplagt? In unseren Familien gibt es eigentlich keine Veranlagung dazu.

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. #danke im Voraus!

LG Annett + #baby Luca Gabriel (*20.12.2006)

1

huhu

wir haben das gleiche problem. jascha hat so schuppige haut im ganzen gesicht.

haben es am anfang auch mit linola probiert. danach haben wir eine andere fettcreme verschrieben bekommen. als die damalige kinderärztin dann eine cortisoncreme verschreiben wollte habe ich den kinderarzt gewechselt um mir ne andere meinung einzuholen.

die neue meinte, dass man niemals so eine pure fettcreme bei so kleinen würmern nehmen darf und hat uns eine selbstgemixte feuchtigkeitscreme verschrieben. die half auch prima. leider kam der "ausschlag" wieder und wir versuchten es mit der dermatotoron ( oder so ) von weleda. die hilft echt prima. Leider bekommen wir die zumindest nicht verschrieben und kostet 8,90 Euro (mini tube)

sprech doch einfach deinen doc mal drauf an

liebe grüße
schildi

5

Hi,

vielen Dank für Deine Info. Eine Bekannte meinte auch schon, dass man bei den Fettcremes aufpassen muss - nicht zu dick auftragen, weil die Zwerge sonst darunter schwitzen. Von Weleda hatte ich die normale Babypflege, aber die hat er glaub ich gar nicht vertragen.

Ich werde jetzt erst mal ein paar Tage schauen, wies weitergeht und dann noch mal mit meinem Doc texten.

Liebe Grüße

Annett

2

Hallo
wir hatten das selbe problem nach Linola haben wir nochmal den Kia besucht und der hat uns die Parfenac Salbe UND Creme verschrieben und es wird besser#huepf
frag mal deinen KiA

Lg und alles gute
bambino2703 + #baby Knödel LUCA AURELIO 10.10.2006 (Bild in VK)

6

Hi,

Danke schön, da werde ich mich mal schlau machen!

Wo ist denn 77933 *malneugierigfrag*, ich komme nämlich aus 77815 (Bühl)...

Liebe Grüße von Luca an Luca ;-)

11

Hi

ja Bühl kenne ich ...;-)
kennste Offenburg ist etwas bekannter !!?? 77933 ist Lahr:-D

Lg
bambino2703 + #baby Knödel LUCA AURELIO 10.10.2006

weiteren Kommentar laden
3

Hallo Annett,

traurig, dass dein Kleiner schon so früh Neurodermitis bekommt, bei meiner Tochter fing es mit 11 Monaten an. Normalerweise kommt Neurodermitis in Schüben und oftmals verschwindet sie im Kindergartenalter von selbst (in der Pubertät sind erneute Schübe normal, vergeht meist auch wieder).

Ich habe unser Waschmittel auf Bio umgestellt (gibts zum Beispiel im Reformhaus, aber auch in der Apotheke), kein Weichspüler mehr. Meine Tochter trägt nur noch 100 Prozent Baumwolle. Neurodermitis Kinder sollten nicht zu warm angezogen werden.
Bei der Milch weiss ich nicht so recht. Ich habe meine Tochter von Milupa Milumil auf Ziegenmilch umgestellt. Die ist sehr verträglich. Deinen Sohn finde ich allerdings noch zu jung für derartige Experimente, ich würde ihn daher auf eine HA-Milch umstellen (sicher ist sicher).

Bei der Einführung von Beikost musst du natürlich sehr vorsichtig sein, weil er auf alles mögliche reagieren kann. Kein säurehaltiges Obst füttern, keine Kuhmilch und Kuhmilchprodukte, keine Nüsse, möglichst natürlich, möglichst viele Bioprodukte, weil die mit weniger Schadstoffen/Zusatzstoffen versehen sind.

Als gute Pflege hat sich erwiesen:
Linola fett (für betroffene Stellen)
Melkfett (als Alltagspflege, gibts in der Apotheke oder im gut sortiertem Supermarkt)
Zinksalbe (für akute Problemstellen).

Gegen Schorf gibt es von Linola auch ein gutes Shampoo.
Ins Badewasser am besten immer einen Schuss Öl geben.

Ich hab noch Salben von Eucerin getestet, war aber überhaupt nicht zufrieden damit! Obwohl sehr teuer nur minimale Verbesserung, die können mit den oben genannten nicht mithalten.

Wenn er anfängt sich zu kratzen, solltest du ihm Handschühchen anziehen. Ausserdem Fingernägel kurz und sauber halten.

Weiterhin solltest du dich an einen Allergologen wenden und abklären lassen, wogegen er allergisch ist (habt ihr Haustiere, eventuell reagiert er auch auf Hausstaubmilben).

Wenn du stillst, solltest du auch sehr auf deine eigene Ernährung achten. Muttermilch ist eigentlich optimal für Neurodermitis Kinder, weil du genau weisst, was drin ist ;-)

So, das war eigentlich alles was ich dazu weiss. Ein gutes hat es ja. Laut wikipedia sind die meisten Neurodermitis Kinder überdurchschnittlich intelligent ;-)

Liebe Grüsse

7

Hallo,

vielen Dank für die umfassenden Infos. Ich habe schon eine Menge gegoogelt, aber es ist irgendwie besser, praktische Erfahrungen mitgeteilt zu bekommen.

Ich werde auf jeden Fall das Waschmittel umstellen, die Kleidung war eh schon aus 100 % Baumwolle. Melkfett ist sicher eine gute Idee, das werde ich mal probieren. Was verstehst Du denn unter akuten Problemstellen - sind die dann offen? Momentan kann ich nur zwischen gesunder, trocken-schuppiger und verkrusteter Haut (sorry) unterscheiden.

Leider versucht er sich schon zu kratzen, trifft nur die Stellen mangels Koordination noch nicht. Seine Handschuhe hasst er wie die Pest und ist den ganzen Tag am Quengeln (bis ich sie ihm wieder ausziehe #schein). Aber zumindest Nachts lässt er sie an.

Hihi, das mit der Intelligenz wusste ich noch gar nicht - das ist ja wirklich ein netter Nebeneffekt!

Liebe Grüße

Annett

9

Hallo,

die Problemstellen siehst du schon wenn sie da sind ;-) Bei meiner Tochter ist es am schlimmsten in Ellbogen- und Kniebeugen, ausserdem hintern dem Ohren und Hals und Nacken. Die sehen einfach schlimmer aus wie der Rest und bedürfen daher besonderer Behandlung.

Wichtig ist vor allem, dass die Haut Luft kriegt. Also zieh ihm die Klamotten lieber eine Nummer grösser an und keine Strumpfhose am besten.

Meine Tochter mag ihre Handschuhe auch nicht, darum achte ich besonders darauf, dass sie kurze saubere (sonst kommt Dreck in offene Stellen) Fingernägel hat.

Ich wünsch euch viel Glück, vielleicht gehts ja doch nochmal weg. Achja, was immer vernachlässigt wird: Neurodermitis kann auch psychische Ursachen haben. Stress zum Beispiel. Wenn die Eltern sich streiten, die Bedürfnisse nicht wahrgenommen werden oder falsch, die Umstellung von Bauch auf Welt. Kann alles mögliche sein, ihr solltet nicht unversucht lassen ;-)

Wenn mein Partner und ich streiten merke ich zum Beispiel eine sofortige Verschlechterung bei meiner Tochter.

Liebe Grüsse

4

Hallo Annett!

Bei uns ist das gleiche Problem vor etwa 6 Wochen aufgetreten. Der KIA hat nur kurz drauf gekuckt, meinte es sähe halt nach Neurodermitis aus und hat uns auch Linola Fett verschrieben. Davon ist die Haut aber eher schlimer geworden. Ich glaub man muss wirklich etwas austesten, was der Haut am Besten hilft. Als die Haut rot war und gejuckt hat haben wir Bepanthen benutzt und jetzt nehmen wir nur noch Penaten Naturalis, damit die Haut nicht so rauh ist. Haben zwischendurch noch ne Basiscreme ausprobiert, aber die hat auch nichts gebracht. Ansonsten mach ich jetzt immer Olivenöl mit ins Badewasser. Baden sollte man nicht zu oft, da das die Haut zusätzlich austrocknet. Wir baden nur ca. einmal die Woche. Waschpulver und Cremes ohne Parfum benutzen. Kleidung nur aus Baumwolle oder Seide (zumindest die Unterwäsche) und vor dem ersten Tragen mindestens einmal waschen. Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen und die Haut von Eurem Kleinen wird bald auch wieder schön weich.

#herzlich Silvia mit #baby Fabian (*11.07.2006)

8

Hi Silvia,

wahrscheinlich muss man wirklich bei jedem Kind testen, was am besten hilft. Öl zum Badewasser, das werde ich probieren (obwohl der Doc meinte, man müsse den Zwerg schon in reinem Olivenöl baden, wenns was helfen soll... *koppschüttelfürsolcheTipps*).

Ich hoffe auch, dass die Haut bald wieder besser wird, es juckt ihn nämlich und er tut mir echt sooo leid, versteht es ja nicht! Außerdem bin ich schon neidisch, wenn ich andere Babys sehe mit ihrer glatten, reinen Haut #schmoll #heul. Aber kann man nix machen!

Liebe Grüße

Annett

10

Hallo,

Habe 2 Kinder mit Neurodermitis (2 1/2 und 11 monate). Es fing dann auch so an. ich würde dir raten, milch und milchprodukte und eier und soja....bei deinem essen weglassen und verfolgen, ob das hautbild sich verbessert. wenn du unbedingt zufüttern willst, dann mit NUTRAMIGEN. Es ist die Milch für Milchallergie-Kinder. Wenn es arg schlimm wird, dann kannst du auch Hydrocortison verwenden. Es ist die abgeschwächte Form von Cortison und schadet deinem Kind kaum. Waschmittel: ich habe von DM die flüssige Waschmittel für sensible Haut gekauft. Von Denkmit. Von der Firma gibt es auch Weichspüler für sensible Haut, allerdings habe ich bis jetzt nie welche benutzt. Du kannst von Arzt auch einen Neurodermitis-Overall verschreiben lassen.(Bei der AOK hat das Kind 2X im Jahr Anspruch auf diesen Neurodermitis-Overall). Es ist ECHT super. Es besteht aus reine Baumwolle und meine Kinder schlafen auf jeden Fall damit viel viel besser. Und ich sicherlich auch. Und wenn die Krankenkasse das nicht bezahlt, der Overall kostet ca. 60 €
Creme, bis jetzt habe ich sehr sehr viele Creme ausprobiert. Viele haben nur am Anfang was genutzt, danach nicht mehr. Jetzt verwende ich eine Mischcreme: Olivenöl auf Bedancreme. Wirkt super. Naja, wenn du noch Fragen hast, kannst Du dich ja bei mir melden.

Alles alles Liebe und Gute an deine Kinder.

LG

Susi:-)

Top Diskussionen anzeigen