Bitte um Hilfe! Hyperaktives Baby! EVTL. ADHS????

Hallo Ihr Lieben,

im Moment bin ich am verzweifeln. Ich glaube, mein Flo hat das ADHS Syndrom.

Er ist jetzt 5 Monate jung und ein sehr schwieriges Kind.

Er quengelt ununterbrochen, alles ist für ihn nur für kurze Dauer interessant, tagsüber trinkt er kaum, da er sich von allem ablenken lässt, In der Nacht wird er ca. alle 2 Stunden wach und schreit. Tagsüber schläft er kaum ohne dass ich neben ihm sitze und ihn im Kinderwagen hin und her schaukle,

Er ist von Anfang an so. Damals hatte man das Kisssyndrom vermutet. Dieses wurde behoben. Dann waren es die Dreimonatskolliken.

Er ist mittlerweile 5 Monate alt. Er zappelt nur rum und liegt nie ruhig. Er strampelt ununterbrochen und hopst wenn er auf meinem Schoß steht.

Alles ist nach kurzer Zeit uninteressant. Nur Nachts trinkt er brav sein Fläschchen, da er halb am schlafen ist.

Im Mutterleib haben sich die Ärzte schon immer gewundert. Jedesmal beim US haben sie sich gewundert, wie zappelig er ist. Bestimmt 5 verschiedene Ärzte haben das jedes mal gesagt.

Ich weiß, wenn ich morgen meinen KA darauf anspreche, dann wird er alles verneinen.

Ich habe im Netz ein wenig darüber gelesen und viele parallelen gefunden.

Kennt sich jemand von Euch aus?

Ich bin am Ende....

Alles alles Liebe und Gute wünsche ich Euch.

Eure

Bona

1

Also meine Tochter ist genauso wie dein Sohn. Sie ist immer am Zappeln. Dadurch entwickelt sie sich aber auch wahnsinnig schnell. Seit heute robbt sie, letzte Woche ging sie das erste Mal in den Vierfüßer und schafft es bereits mehrere Minuten in dieser Postion. Es ist unglaublich, wie schnell das geht. Gleichzeitg brabbelt sie wie eine Große und das alles zusammen. Und dementsprechend schlecht schläft sie. Sie findet alles toll, wenn es neu ist. Sie untersucht aber auch Dinge längere Zeit, wenn sie etwas interessant findet. Das ist vielleicht der einzige Unterschied zu deinem Sohn.

Deswegen würde ich, bevor ich auf AD(H)S tippe, erstmal versuchen, sein Interesse zu befriedigen und etwas zu finden, an dem er vielleicht längere Zeit Freude hat. Was hat er so für Spielzeug, vielleicht kann ich dir da noch ein paar Tipps geben.



2

Hallo Bona !
Mein Sohn verhält sich genauso, ich würde ihn aber nie als hyperaktiv bezeichnen #kratz
Das kann man sowieso erst im Schulalter feststellen, gerade mit 5 Monaten sind die meisten Kinder enorm zappelig und unternehmungslustig, das ist völlig normal.
Nevio lässt sich am liebsten den ganzen Tag im Ergo Carrier durch die Gegend tragen, ich habe ihn auf dem Rücken, da merke ich das Gewicht kaum - vielleicht wäre das was für Dich ? Schau einfach mal bei www.tragemaus.de, da haben wir ihn damals gekauft.
Red Dir nichts ein, akzeptier Dein Kind so wie es ist - allein dadurch wird es besser werden.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (2 Jahre) und Nevio (21 Wochen), der nachts auf im 2-Stunden-Rhyhtmus trinkt, da es tagsüber ja soooviel Interessantes zu entdecken gibt, und am Boden nur wie wild herumzappelt, da er nichts sehen kann #augen

3

Hallo,

daß kenn ich doch irgendwo her. Mein Sohn war genauso. Die ersten 2 1/2 Mte geschrien (mal 5 St am Stück) danach immer unzufrieden und quengelig. War total am Ende, dacht immer was mach ich falsch! Man sagte mir Blähungen,dann Zähne usw. Ich werde nie wissen was war. Vielleicht hat er einfach bissl länger gebraucht um hier anzukommen :-). Und jetzt, er ist 18 Mte alt, lacht mich an,vorallem lacht er andere an, daß hat er auch nie gemacht. Durfte mir von ner Freundin sogar anhören "Der lacht ja nie". Das tut einem Mutterherz ganz schön weh. Auf jeden Fall ist er jetzt (seit er ca 1 Jahr ist) soooo süß.Lieb, frech, schmusig (war er vorher auch nie), mein Herz blüht jeden Tag auf mit ihm. Mach Dich nicht fertig. Es muß nicht immer ADHS sein. Mein Sohn sitzt nur ruhig, wenn er im Auto angeschnallt ist :-), Kinder haben sooo einen Bewegungsdrang und das ist normal. Ich kann Dir nur sagen, es wird bestimmt besser. Ich wünsch es Dir!
LG

4

In dem Alter kann man noch gar nicht von ADHS reden#kratz das stellt man erst viel viel später fest. Wir haben mit Maximilian im März den ersten Termin bei einem Kinderpsychologen der uns helfen soll rauszufinden ob es sich bei uns mit ADS bestätigt. Im laufe der Jahre konnten wir vieles beobachten und kennen lernen aber selbst ich die diese Vermutung hat werde nicht von ADS reden solange es nicht bestätigt wurde. Man kann da nämlich ganz schnell was reininterpretieren.

knuddels KiKi

5

Säuglingsalter:

manche Baby sind schon im Mutterleib unruhig, nach der Geburt fallen langdauernde Schreiphasen auf, oft ist es ein schrilles Schreien. Die Babys sind ständig in Bewegung, rudern mit den Armen, strampeln, sind besonders reizbar, reagieren auf plötzliche Berührungen und Geräusche schreckhaft und lassen sich kaum beruhigen. Sie wirken unglücklich, leiden unter Schlafproblemen und unter ihrer ständigen Anspannung. Oft meiden sie die körperliche Nähe zu ihren Eltern und schmusen ungern. Kurze intensive Kontaktphasen und waches Schauen zieht vor allem Erwachsene an. Etwas später neigen sie zum frühen Aufrichten und laufen oft schon vor Beginn des 2. Lebensjahres. Interesse findet alles - aber nur für kurze Zeit.

6

huhu,

ich kann mich bines beitrag anschliessen..Bryan ist auch ein hippel. Selten beschäftigt er sich längere Zeit allein. Er ist schon auf den Weg zum krabbeln, dreht sich in alle Richtungen und seitdem er das kann macht er das Bett nächtlich unsicher. Schlafen tut er momentan auch wieder schlecht. Man merkt richtig das er zwar müde ist aber keine Lust hat zu schlafen. Nach dem Motto, der Tag ist zu kurz und ich muss noch soviel lernen.

Ich glaub nicht das ser ADHS hat.

7

Hi,

ich habe im April meine Tochter bekommen - in der SS habe ich gebetet sie möge nicht so unruhig und anstrengend werden wie mein Sohn es war - sie ist es! Seit 9 Monaten schlafe ich nur noch "bröckchenweise" und an manchen Tagen habe ich das Gefühl, es geht nicht mehr. Bines Beitrag fand ich ganz treffend und schließe mich an. Mein Großer war so, allerdings ist er früh gelaufen, hat mir 1 1/2 Jahren ganze Sätze gesprochen (für jeden deutlich und verständlich) und ist bis heute quirlig und einfach nur wissbegierig. Nach einem Gespräch im KiGa übrigens wurde ADHS ausgeschlossen. Auch bei Mara ist es so wie Du es beschreibst. Sie will alles wissen, anfassen, sehen, hören - und es bindet unheimlich viel Zeit, ständig ihren Bedürfnissen nachzugeben. Allerdings finde ich das wichtig, gerade weil sie so neugierig ist. Ich lese gerade " das 24h Baby " und es bestärkt mich darin, genau so weiterzumachen (stillen nach Bedarf, Elternbett, Nicht-Schreien-Lassen, Nähe, ........). Ich würde nicht von ADHS sprechen, sondern einfach von einem ganu neugierigen, intelligenten Baby. Meine KiÄ hat übrigens bestätigt, dass Mara ihrer Zeit wesentl. voraus ist (seit der U3 sagt sie das). Klar wünsche ich mir auch oft ein Baby, das mal geregelt 2 h Mittagsschlaf hält..........Mein Großer ist sowas von lieb und toll, wenn die Kleine auch so wird, dann lohnt sich der "Streß".

Aufmunternde Grüße
Yvonne

Top Diskussionen anzeigen