Absolute Breiverweigerung, Baby schon 6 Monate alt. Arzt sagt, ZWINGEN



Hallo ihr Lieben,

da hab ich direkt eine Frage.
Mein Großer verweigert jegliche Art von Brei. Das einzigste für was er freiwillig den Mund öffnet ist für Prospanhustensaft und Fruchtzwerge (bitte keine Steine)

Da er nun über 6 Monate ist, und ich etwas ratlos bin, hab ich meinen Kinderarzt gefragt der dazu meinte ich solle ihn zwingen.

ABER wie soll ich das Kind zwingen den Mund auf zu machen oder den Brei zu schlucken?

Ich hab alles probiert von Pastinake zu Möhre, Kürbis, Spinat, usw.
Ich versteh es nicht ganz da er, als ich mit 5 Monaten schonmal Brei probiert hab, Griesbrei, Obstbreie und Pastinake sowie Möhre gern gegessen hat.
Nur der Magen hat nicht mitgespielt, also hab ich das vorerst abgebrochen.
Er mag keine Obstbreie mehr, auch kein Griesbrei.

Bisschen Babykeks lutscht er ab und an sowie liebt er es an Nudeln zu lecken aber so richtig durchsehen was er mag oder nicht, tu ich nicht.
Milchmahlzeiten mit Geschmack trinkt er auch.

Hat er evtl. eine Abneigung gegen das Füttern vom Löffel oder schmeckt ihm das alles nicht?
Was kann ich nur machen um ihn das Schmackhaft zu machen?

Er hat halt einfach keine Lust darauf. Er sitzt dann in seinem Hochstuhl. 2-3 Löffelchen verschhlingt er auch noch und danach dreht er sich, lacht oder blabbert.

Vielleicht hat jemand Rat.

Liebe Grüße
Denise und Baby

Hi!

Bloß´nicht zwingen. Dein Kleiner ist wahrscheinlich noch nicht soweit! Das kommt denk ich von ganz allein.

LG

Hallo!

Die Kinder wissen schon, warum sie Brei nicht früher akzeptieren. Du sagst, der Magen hat nicht mitgespielt - dann wird er es wohl immer noch nicht tun #;-).

Unsere Große hat mit 7 Monaten erst Brei angenommen, der Versuch kurz vor 6 Monaten schlug auch total fehl bei ihr. Wie soll man denn ein Kind zwingen? #kratz

Vor allem geht Zwingen beim Thema Essen IMMER nach hinten los. Babys, die du schon bei dem ersten Essen gezwungen hast, werden Essen nie genießen. So wie Kinder, die im Kindergarten immer aufessen mussten, das als Erwachsene immer noch traumatisch in Erinnerung haben. Dein Kinderarzt muss echt brutal sein, warum so einer mit Kindern arbeitet versteh ich nicht, wenn ihn die Psyche nicht juckt.

Lass Bryan Zeit, er kommt noch drauf! #:-)

LG
Steffi

Der Doktor meinte das Bryan durch die Milch nicht mehr ideal versorgt wird. Jetzt hab ich Angst das Bryan essentielle Nährstoffe nicht bekommt.

So ein Quatsch. Es wird empfohlen, bis zum 6/7 Lebensmonat zu stillen bzw. Milchnahrung zu geben und DANN mit dem Zufüttern zu beginnen.

Es gibt genug Babys, die mit 8 oder 9 Monaten ausschließlich gestillt werden oder nur ihre Milch bekommen.

Laß dich nicht verrückt machen und quäl dein Kind nicht. Lass ihm Zeit und bleib erstmal bei der Flasche. Fruchtzwerge bitte NICHT. Unter einem Jahr gehört sowas nicht auf den Speiseplan- und über einem Jahr sollte man es auch als Süßigkeit ansehen und nur ab und an mal einen geben.

Irgendwann wird er den Brei schon essen. Warte einfach mal 4 Wochen und probier auch nix aus.

Was meinst du mit Milch mit Geschmack?

Ach ja- wechsel den Arzt- und zwar ganz schnell ;-)
sparrow

hallo

mal versucht mit banane zerquetschen ? selber kochen ? manche mögen gar keine gläschen sowie meine große damals :-(!! mein kleiner nun mag die auch nciht . mal den schokobrei von milupa versucht ?

ich würde mal kartoffeln kochen und ein rüherei und durch den mixer und schauen was er macht .

man muß viel probieren um zu merken was kinder mögen und was nciht . aber zwingen würd ich ihn nciht eher mehr milch wieder trinken lassen . hauptsache er trinkt das ist wichtig

lg

ach du lieber himmel : verpeilte das dein baby erst 6 monate ist :-(

nein nciht zwingen , gib wieder die flasche mit milch wenn er keinen brei mag .

Hallo!

Ich schließe mich da den Vorrednerinnen an.
Das Kind sieht dann Essen immer negativ und als Strafe, wenn es gezwungen wird.
Mit 6 Monaten geht das Breialter doch gerade erst los, setz dich und dein Kind nicht unter Druck, probier es einfach immer mal wieder, irgendwann kommt vielleicht der Appetit.
Wenn du sagst, Fruchtzwerge isst er, kann es ja nicht am Löffel liegen, aber vielleicht kannst du ihn austricksen, indem du einfach etwas Brei in einen Fruchtzwergebecher füllst...??
Ansonsten ruhig Blut, wenn er mit Milch erstmal weiterhin satt wird...

LG Nadja

Was bitte hast du für einen Arzt #schock ?

Ich würde ihm noch ein bißchen Zeit lassen. Es später wieder probieren wenn ich Nico zwingen würde dann würde er erst würgen und mir dann alles überreiern :-( !

Wie kann mal als Arzt nur sagen man soll das kind zwingen das geht mir nicht ins Köpfchen. Hab bis zum 9. Monat gestillt Nico hat sich dann selbst abgestillt will auch keine Milchflasche sondern Milchbrei, Gläschen ( werden jetzt langsam durch selbstgekochtes ersetzt ) und Obst bzw. brot mit Butter oder Kinder kalbsleberwurst Käse (Kiri) mag er nicht durft ich selbst essen :-p.

Ich hab ab dem 6. Monat zugefüttert weil es mir der Arzt sagte es hat auch gleich gut geklappt. Er mochte er Obst dann wieder nicht mittlerweile isst er fast alles. Man muß ihm nur Zeit lassen.

Ich habe allerdings das Problem das er seinen Tee nur aus der Flasche trinkt er will die Trinklernbecher nicht egal welche marke ( jeder hat so seine Problemchen :-) )

ciao tascha m.Nico 9.2.06

ich würde an deiner stelle den arzt wechseln. Denn weshalb sollte man dein Baby zwingen Brei zu essen? Ist in dem Alter doch kein *muss*,dass es feste Nahrung zu sich nimmt. Hauptsache,dein Baby bekommt genug Muttermilch! Du könntest es auch theoretisch erst nach nem Jahr an Beikost gewöhnen. Das würde der Gesundheit nicht schaden. Ich würde also mit dem Brei noch was abwarten und es viellicht nochmal in 2 Wochen probieren wenn du damit jetzt unbedingt in nächster Zeit beginnen willst.

Hi Denise
Ich schließe mich da mal an: bloß nicht zwingen. Das kommt wahrscheinlich noch.
Meiner Freundin ging´s genauso: Alles ausprobiert. Dann hat deren Kleine von einem Besucherkind Nudel in Schinken-Sahne-Sauce probiert und das ganze Glas aufgefuttert.#schock
Und danach war der Bann gebrochen.
Du wirst den Auslöser sicher finden!
LG Inga + jan (der wochenlang Apfel und Birne verweigerte und es irgenwann plötzlich liebte#kratz)

Hallo Denise,

meine Tochter ist schon über acht Monate und verweigert Brei. Ich habe mit etwas über sechs Monaten angefangen, erst lief es ganz gut, dann plötzlich gar nicht mehr. Bei der Ernährungsberatung waren wir auch schon, aber die Tipps dort haben uns auch nicht weiter gebracht. Also gibts weiter Milch und ich versuche darauf zu vertrauen, dass ihr kleiner Körper schon weiß, was er tut.

Ist nicht optimal, aber ich denke, dass die Kleinen einen Grund haben, wenn sie nur Milch wollen... Meine Tochter trinkt sehr viel. 1,5l Pre waren es, also haben wir auf 1er umgestellt, da ist es jetzt immer noch ein Liter pro Tag.

Mein Arzt sagt, ich soll sie nicht zwingen. Sie wird sich aus der Milch das holen, was sie braucht, die Säuglingsnahrung heutzutage ist mit allem so gut angereichert, dass die Babys nicht so schnell Mangelerscheinungen bekommen.

Es kann später im Leben zu Essstörungen führen, wenn man Babys schon einen zwanghaften Umgang mit Essen beibringt, also BITTE NICHT ZWINGEN!!!

LG Steffi

Also, ich weiss nicht....

Auf der einen Seite denke ich daran, wo mein Bruder als Kleinkind alle Art von Nahrung verweigert hat bis auf Milchschnitten. Und meine Mutter hat tatsächlich noch nachgegeben und sie ihm gegeben, aus Angst, er würde verhungern. Irgendwann ist ihr aber dann auch ein Licht aufgegangen und sie hat gemerkt, dass sie erpresst wird.

Auf der anderen Seite denke ich, wenn ein Baby etwas nicht isst kann es sein, dass es ihm nicht gut tut.

Auf der Urbia Startseite stand eben, dass manche Babys erst etwas älter werden müssen, bis sie etwas ausser der Flasche aktzeptieren. Ich würde also einfach noch ein bisschen abwarten. Vielleicht ist Dein Kleiner einfach noch nicht so weit.

Hallo Denise!
Bitte lass dich durch deinen Arzt nicht verunsichern!
Durch so eine unqualifizierten Aussage -das Baby zum Essen zu zwingen - zeigt, dass der Arzt nicht grad ein kompetentes Wissen hat.
Es gibt viele Babys, die auch 9 Monate oder läger voll gestillt werden. Und denen gehts prima. 6 Monate sind nur eine Richtlinie. Dein Baby ist einfach noch nicht soweit. Nur nichts erzwingen, dein Baby bekommt inzwischen genug von dir.
Durch zwang zum Essen sind Essstörungen vorprogrammiert.

Und ich würde dir Raten auf keinen Fall (ohne Steine;-)) stark gesüßte Sachen wie Fruchtzwerge, die auch wegen dem Frischkäse und den Aromastoffen nicht geeignet sind, zu geben, nur damit dein Kind was ißt. Da sind erstens kaum brauchbare Nährstoffe und du riskierst, dass dein Kind dann keine natürlichen und weniger süßen Lebensmittel essen will.

Liebe Grüße
und alles liebe

Conny

Hallo Denise,

ich habe gestern mit einer Mami geplaudert, die hat ihr Kind 14 (!!!!!!!) Monate voll gestillt. Und zwar auch weil Junior nichts anderes wollte. Das Kind bekam dann als erste Kost SChnitzel ;-) Damals haben auch Ärzte zu ihr gesagt, sie solle doch unbedingt in eine 800 km entfernte Spezialklinik gehen, das sei doch nicht normal. Und das obwohl das Kind gesund und munter war und auch ist ( Mittlerweile ist das Mädchen eine prima Esserin, auch ohne Spezialklinik. ) Also, net verrückt machen

Tanjamamiundalexamaus.

Hi, also, neeneneneeee...was ich von Kinderärzten manchmal an Ernährungstipps höre ist haarsträubend.

Wenn du anfängst, ihn zu zwingen, ziehst du dir über kurz oder lang eine schöne Eßstörung heran. Laß ihn in Ruhe, er ist eben noch nicht so weit. Biete es ihm immer wieder an, bestehe aber nicht drauf.

Gruß Suzy

Er zeigt dir doch eindeutig das er noch nicht bereit ist für Brei und Co. alles lass es und reiche ihm weiterhin seine Milch. Er braucht noch nichts anderes. Er hat noch soviel Zeit.

Und dein Arzt ist ein Arsch. Wenn er mal keinen Apetit hat sag mir bescheid, dann schieb ich ihm was zu essen rein ob er will oder nicht.

knuddels KiKi

Hallo,

es heißt nicht ohne Grund MINDESTENS 6 Monate voll stillen - auch ein Jahr oder länger wäre okay!

Grüße,
3023

Top Diskussionen anzeigen