Endlich kann ich mein Baby lieben, wie eine Mama es liebt!

Hallo!

Ich würde gerne mal wissen, ob es noch mehr Mama`s so ging wie mir.

Mein Baby kam mit Vollnarkosen-Kaiserschnitt zur Welt und als ich 4 Stunden nach der OP wach wurde, lag da ein Baby neben mir und ich dachte nur "Der ist niedlich. Ist das meiner?". So richtige Muttergefühle hatte ich nicht. Ich hatte solche Schmerzen wegen meinem Kaiserschnitt. Deswegen wollte ich ihn die erste Nacht auch nicht bei mir haben. Ich konnte mich ja kaum bewegen, wie sollte ich mich da um ein Kind kümmern?

Dann hat er die ersten 4 Monate schreckliche Blähungen gehabt und ich hatte nur ein schreiendes Baby, dem ich stundenlang Pupse rausklopfen musste. Der den ganzen Tag nichts anderes tat, als zu weinen oder zu schlafen.

Ich war mit den Nerven am Ende und hatte gar keine Lust mehr, ein Baby zu haben. Ich habe nur noch geheult und war sauer, wenn er schrie.

Nun ist er 21 Wochen alt und seit ungefähr 8 Wochen habe ich endlich Muttergefühle!! Ich liebe ihn abgöttisch! Wenn er lacht, wenn er gluckst, wenn er sich zu mir dreht, wenn er in meinem Arm einschläft, wenn er mit mir spielen will, wenn er mich morgens im Bettchen anlächelt!! Einfach immer! Und wenn er weint, tröste ich ihn jetzt mit all meiner Liebe.

Ich bin froh, daß ich diese schlimme Phase überwunden habe und mittlerweile auch ein bißchen traurig, daß ich die ersten Wochen/Monate mit ihm nicht richtig genießen konnte, obwohl er so süß war/ist. Diese erste Zeit kann mir niemand zurückgeben und ich genieße die Zeit JETZT umso mehr!

Ging oder geht es jemandem ähnlich wie mir?

Liebe Grüße von Simona

1

Also ich habe davon schon öfter gehört das Mamas mit kaiserschnitt probleme in der Anfangszeit haben.....
Habe beide Kids normal entbunden. Also ich habe vom ersten Augenblick 1000000000% Liebe empfunden und ich gehe in der MAma rolle auf !
Sei froh das es nun rum ist und geniese jede Sekunde !
Dein kleines wirds dir verzeihen#liebdrueck

LG Engelchen

2

Hallo Simona

Ich habe beide meine Jungens per KS entbunden. Bei Tim (2.5 Jahre alt) war es Liebe auf den ersten Blick.

Mark musste in der 32 SSW geholt werden, und war 9 Wochen auf der Intensivstation. Man wuerde denken dass sobald das Baby dann ENDLICH zu Hause ist, will man ihn um nichts in der Welt wieder hergeben. Bei mir war es nicht so. Ich wollte ihn nicht mal anfassen. Ich hatte so ein schlechtes Gewissen, denn ich hatte fuer Tim ganz anders empfunden.

Naja, jetzt ist Mark fast 1 Jahr alt, und ich liebe ihn ueber alles. Er ist so ein suesser Fratz, und hat sich ganz toll gemacht. Er hinkt noch ein kleines bisschen hinterherr, aber nicht viel (obwohl er bei der Geburt nur 920g wog).

Ich bin sooo unendlich stolz auf ihn.

Gruss
Heike

3

HI Simona!

Der Beitrag könnte auch von mir sein!!!!
Mir ging es sooooooo ähnlich: Auch Volnarkosen-Kaiserschnitt mit Mordsschmerzen danach, so dass ich mich fürs Baby erstmal gar nicht interessiert habe, erst, als endlich die Schmerzmittel anfingen zu wirken. Die ersten 2 Wochen war es weiterhin nicht gerade toll mit den Schmerzen, so dass mein Mann die erste Zeit alles gemacht hat (Luisa ist Flaschenkind). Als er dann Arbeiten musste kam für mich der große Schock: Ich war alleine mit Baby und Luisa hatte eine Kolik nach der nächsten.
Bei mir war's dann sogar so schlimm, dass ich mit Luisa für knapp 8 Wochen wegen "postpartaler Depression" in die Klinik gegangen bin. Dort war's auch ätzend, man wurde z.T. von den Schwestern und Pflegern aufs Übelste bevormundet. Nach ein paar Wochen ging es mir dann endlich besser, und obwohl Luisa immer noch schlimme Blähungen hatte, bin ich besser mit ihr klargekommen. Aber so ganz waren die Muttergefühle noch nicht da. Das kam dann erst so richtig, als ich endlich auf eigene Verantwortung aus der KLinik bin, zu Hause hatten wir mehr Ruhe, und durch eine Ernährungsumstellung hatte Luisa endlich keine Blähungen mehr (das war Ende des 3.Monats). Jetzt konnte/ kann ich die Zeit mit ihr richtig genießen. Manchmal sitzen mein Mann und ich abends auf dem Sofa, Luisa schläft seit 2-3 Stunden und einer von uns sagt " Och, jetzt hat Luisa doch eigentlich genug geschlafen", weil wir es kaum noch abwarten können, bis wir sie endlich wieder knuddeln können.
Ich finde es aber auch manchmal schade, dass wir einen so schweren Start hatten und denke, ich habe doch rigendwie was verpasst.....sie werden soooo schnell groß und man kann die Zeit nicht zurückdrehen.

Viele Grüße,
Koko mit Luisa (10 MOnate)

4

Guten Morgen#tasse,

als mein Sohn vor fast 12 Jahren zur welt kamm ging es mir auch so.

Ich kamm ins Kh wegen zu wenig Fruchtwasser und habe immer nur geschlafen...
eines morgens wachte ich auf und oh schreck#schock,
wo is mein Bauch?Wem gehörte das kind neben meinem Bett?
Das war schon krass.#heul

Es ging zimlich lange bis ich das alles verarbeitet habe.
Ich habe mich um ihn gekümert und alles gemacht damit es Ihm besser ging wenn er wewehchen hatte,
aber selbst mit einem halben Jahr wen er mal bei der Oma war hab ich Ihn nicht vermisst#gruebel.
Einmal war ich aleine mit Ihm einkaufen und mußte den Kiwa an der kasse lasen ,weil es zu eng war,ich kaufte ein bezahlte ung ging,,,,erst drausen viel mir auf da fehlt was???
Das gab mir den rest da erst kapierte ich was los war.

Ich liebe meine Kinder über alles(3) und mit meinem Ältesten hab ich jetzt ein gutes verhältnis,aber eine Normale geburt schweist mehr zusammen und is ganz anderst.

Got sei dank könen mein sohnemann und ich drüber lachen und gehen oft alleine einkaufen#schein,

Allso mach dir keine gedanken das scheint normal zu sein.

Alles liebe Mirela

5

Bei mir war es ähnlich.:-( Obwohl ich normal entbunden habe.

Die Muttergefühle stellten sich so nach ca 6-8 Wochen nach der Geburt ein. Vorher hab ich nur funktioniert.

6

hallo simona,

mir gings nicht so schlecht aber meine ersten gedanken direkt nach der geburt ( spontan und mit wehentropf ewig lang) waren auch eher`endlich keine schmerzen mehr` als `toll mein kind ist da`. diese ersten glücksgefühle konnten sich irgendwie nicht einstellen weil ich völlig fertig war.
und die sogenannten tollen ersten monate in denen die kleinen sooo süß sind hatten wir auch nicht wirklich weil emil auch ständig blähungen oder sonstwas hatte, auf jeden fall viel geschrien hat. muttergefühle waren auf jedenfall da, aber ich war froh als die ersten 4/5 monate rum waren.


lg jule

7

Hallo Simona,

hatte auch KS und mir gings ganz genauso. Hatte schon Angst dass ich nie richtige Mamagefühle bekomm!

Jetzt ist sie 5 Monate und seit sie ungefähr 3 Monate ist liebe ich sie endlich richtig...

Hoffe man wird nicht gleich als schlechte Mama abgestempelt;)

Gruß Nadine

Top Diskussionen anzeigen