4,5 Monate - Sind Eure Kleinen auch so anstrengend im Augenblick??

Hallo, Ihr Mamis!

Meine kleine Maus wird am 25. Januar 5 Monate alt und ist eigentlich ein total liebes und zufriedenes Würmchen.

Seit ungefähr zwei Wochen jedoch ist sie oft quängelig und schnell unzufrieden.
Zuerst dachte ich, dass es ein Wachstumsschub wäre (bisher haben wir von den Schüben nichts mitbekommen), aber ihre Quängelei hält weiterhin an.

Sie kann sich maximal 10 Minuten beschäftigen, dann fängt sie in den höchsten Tönen an zu quiecken und kreischen #schwitz.
Das tut mir in den Ohren weh. Und auch in der Seele, denn manchmal kann ich sie noch nichtmals beruhigen, wenn ich sie versuche abzulenken.
Sie ist nur wirklich still und zufrieden, wenn ich mit ihr auf dem Arm in der Gegend herumlaufe...aber das kann ich ja auch nicht den ganzen Tag lang machen.

Ich bekomme rein gar nichts geschafft, selbst eine Maschine Wäsche dauert ihr zu lange.

Sind Eure Kleinen auch so anstrengend??
Ich hoffe ja, dass es nur eine Phase ist. Sowas kenne ich von ihr überhaupt nicht...#schmoll

Schon einmal vielen lieben Dank für Eure Antworten!
Liebe Grüße,
Ela & Charlotte#schrei

Hallo Ela,

also Lukas wird am 26. Januar 4 Monate alt und ist im Moment auch "etwas" ekelhaft #schmoll

Auch meiner ist sonst ein richtiger Sonnenschein, aber zur Zeit will er auch nur ständig rumgetragen werden. Und ich geb Dir schon recht, das geht einfach nicht ! Irgendwann muss ich auch mal was im Haushalt machen, denn da bin ich voll pingelig und hasse es, wenn es so aussieht ! Ich mache im Moment alles, wenn Lukas schläft ;-)

Ich denke mal, dass es schon ein Schub ist. Lukas zahnt im Moment auch schon ganz heftig. Von den anderen Schüben haben wir auch nix gemerkt !

Ich konnte Dir zwar nich helfen, aber fühl Dich einfach mal ganz doll #liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck



Viele viele liebe Grüße senden

Cat & Lukas (* 26.09.2006)
http://www.unserbaby.de/cathrin/content.html

Hallo Ela,

das kann schon ein Schub sein. Wir haben das seit etwa 3 Wochen und lt. dem Buch "oje, ich wachse" soll der Schub in dem Alter bis zu 5 Wochen dauern können. Also: durchhalten :-p

LG Vonni mit Benjamin *02.09.06

Hallo Ela,

bei uns ist es ganz genauso. Besonders das quieken und kreischen, da klingeln mir manchmal echt die Ohren #schrei#augen#schrei.
Na ja, die Süßen brauchen im Moment ganz viel Nähe.

LG, Chocobo

Hi Ela,
Luca ist im Moment auch total anstrengend. Bitte keine 2 m von ihm weggehen etc. genauso wie alles hier beschreiben. Ich denke es ist eindeutig der 19 Wochenschub, der hoffentlich bald vorbei geht ;-)

Hier das steht in dem Buch;

4. Sprung: um die 19. Woche

Sie stellen fest, dass Ihr Baby Dinge tut und will, die es bisher noch nie getan hat. Bereits um die 14. bis 17. Woche wird es unruhig, weil es spürt, dass sich etwas ändert. Von diesem Alter an dauern die schwierigen Phasen länger als vorher. Dieser Sprung dauert gewöhnlich fünf Wochen, er kann sich aber auch über eine oder sechs Wochen erstrecken. Ihr Baby schreit häufiger, ist öfter launisch und will mehr Zuwendung. Sein Kopf muss häufiger gestützt werden und es will nicht, dass der Körperkontakt abbricht. Es schläft und ißt schlechter. Ihr Baby fremdelt häufiger und gibt weniger Geräusche von sich. Es bewegt sich weniger, hat stark wechselnde Stimmungen. Während des Fütterns will es eine Extraportion Körperkontakt. Es lutscht häufiger am Daumen.

Bei uns passt es , hab schon mehrfacht gesagt, dass Luca das Buch heimlich liest ;-)

LG und alles Gute
Nicki und Luca (18 Wochen)

Woah, ja, auf jeden Fall. Da sagst du was. Meiner ist auch so unglaublich anstrengend und quengelig zur Zeit. Ich erkenne ihn kaum wieder.

Er wird am 22. Januar 5 Monate.

Ich bin so froh, dass der Papa z.Zt. Urlaub hat.

Meiner wird am Montag 5 Monate alt und ist seit ca. 3 Wochen sehr anstrengend. Er hat das Durchschlafen wieder aufgegeben, was vorher 6 Wochen kein Problem darstellte. Tagsüber will er NUR auf meinen Arm, liegt max. 15 Min. auf der Krabbeldecke, dann kreischt er los. Auf dem Arm ist er das liebste Baby überhaupt. Ich gebe ihm einfach die Nähe, die er braucht. Aber zum Haushalt komme ich nur abends, wenn er schläft oder wenn mein Mann da ist.

Top Diskussionen anzeigen