Baby in den Kuhstall?

Hallo,

mir kommt es ja total absurt vor, aber meine Freundin hat gesagt dass es gut ist wenn man mit seinem Baby mal in den Kuhstall geht. Sie würden dann bestimmten Keimen, Bakterien, Vieren oder so ausgesetzt die sehr gut für ihr Immunsystem wären.
Hat das schon mal jemand gehört?


#danke für viele Antworten

cateline ET +1

1

Huhu Cateline,

hm ... also, das mit dem Kuhstall hab ich noch net gehört, aber dass man die Wohnung net klinisch rein und bakterienfrei machen soll.

Ui Et + 1 .. das kenn ich irgendwoher hihi
Samuel kam bei Et+14 (wurde eingeleitet)

LG Mimi und viel Glück für die geburt

2

Ja, hab ich auch gehört.
Da ich im Stall arbeite, wird Jonas sowieso ab und zu mal mitkommen - musst dein Baby ja nicht in den Mist schmeißen... ;-)

LG
Kathrin + Jonas Antares *24.10.06

3

Ich hab gehört das Kinder die auf dem Land aufwachsen in einer nicht so sterilen Umgebung weniger krank sind und auch weniger Allergien haben.
Gruß

4

hallo,
ich denke den Effekt der Desensibilisierung bekommt man nur dann wenn die Kinder täglich in einer geringen Menge mit den Keimen in Kontakt kommen.
Deshalb sind Landkinder wohl seltener Allergiker.
Ich glaube nicht, daß es was bringt, wenn man ab und an mal im Kuhstall vorbei schaut.
LG Astrid












5

Hallo!

Wir selber haben auch einen Bauernhof, und ich gehe mit meinem Kleinen (6 Monate) auch immer in den Stall und in den Melkstand (nur zum zugucken), hab ihn in einer Tragehilfe drin.

Er findet das immer echt super, und guckt gespannt überall hin.
Ich selber hab damals im Melkstand das Laufen gelernt, und hab mich eigentlich nur im Stall aufgehalten.

Es kamen sogar schon früher mal ein paar Eltern zu uns auf den Hof, um ihre Kinder mal ein wenig "abzuhärten", und gingen mit ihnen durch unseren Kuhstall. Aber da reicht einmal nicht aus, man sollte sich schon öfters dort aufhalten.

Die etwas "gasige" Luft in dem Stall hilft auch gut gegen Husten und Verschleimung der Bronchien beim Baby oder Kind.
Hört sich jetzt vielleicht etwas komisch an, aber zu uns kam mal eine Mutter mir ihrem Kind, das sehr stark Keuchhusten hatte. Den ganzen Tag auf unsrem Hof gabs kein Anfall, nur wieder, wenn sie zuhause waren in der Wohnung. Sie hatte uns dann tagelang besucht, und es ist wirklich sehr schnell besser geworden.

Es stimmt, das Bauernhofkinder eigentlich keine Allergien bekommen, das ist wissenschaftlich erwiesen.

Hoffe, dir damit geholfen zu haben.

VLG

sandy-1982

6

naja, ich glaube nicht so recht an diese theorie - bin auf einem hof aufgewachsen, hatte immer tiere um mich, war oft im stall - und hab trotzdem asthma und sehr viele allergien ... soviel dazu,...

Top Diskussionen anzeigen