Hilfe! Ärger mit dem Mann wg Homöopathie

Hi,
bin langsam mit den Nerven am Ende. Meine Kleine hat Dreimonatskoliken und ist sehr sensibel (stressempfänglich). Sie hat ständig Blähungen, Bauchschmerzen und schläft kaum. Unsere Hebammen haben uns Nux vomica und Carum Carvi Zäpchen empfohlen und man sagte mir ich könne Chamomilla und zur Not Viburcol (wenn sie bei schmerzen nicht schlafen kann) geben. Sie macht natürlich einen riesen Terz wenn ich ihr son halbes zäpfchen geben will. Das tue ich aber nicht regelmäßig, sondern nur wenns schlimm wird. Mein Mann und ich haben uns nun heftig gestritten, weil er meint, man könne das kind nicht so vollstopfen mit irgendnem Zeug. Es ist doch keine Chemie oder so und sie bekommt es doch wenn es ihr schlecht geht. Er versteht das aber absolut nicht. Was soll ich nur tun. Er hats gut. Er geht jeden Tag für mindestens 12 stunden aus dem Haus und ich soll nur zugucken wie die kurze sich krümmt vor schmerzen, weil der Herr meint, sie solle nicht son zeug kriegen?
Das macht mich wahnsinnig!!!!
So. das musste mal raus.
lg
claudi

1

wir hatten auch so probleme damit und ich habe auch die zäpfchen genommen sie sind ja nunmal nit schädlich und danach gings der kleinen ja auch besser. Denke mal nicht das er mit dir tauschen möchte den dann würd er es wahrscheinlich genauso tun.Mach was du für richtig hälst und mal ganz ehrlich wenn er nit da is bekommt er doch eh nichts mit oder?

lg kati

2

schon, aber er hat diese Woche Urlaub. und die kurze ist nur am kreischen und hält uns die ganze Nacht wach. Er meint ja gleich das wäre alles schädlich und das kind leidet noch mehr und blablabla. Ist doch klar dass ihr das nicht paßt wenn ihr einer was in den hintern schiebt. außerdem kreischt sie fast immer auf dem wickeltisch. Babys schreien nunmal auch. aber er sieht das alles völlig anders. ich krieg echt die krise.

3

Er soll mal froh sein, dass du es mit homöopathischen Mitteln versuchst. Ist allemale besser als chemisches Zeugs. Und besonders die kleinen sprechen sehr gut auf diese Mittel an. Es bedarf natürlich einer gewissen Dosis an Geduld und: RUHE bei den Eltern ;-)

Ich hätte allerdings statt Nux Vomica eher Colocynthis genommen. Und Carum Carvi ist schon vor 10 Jahren mein persönlicher Favorit gegen diese Koliken gewesen. Und wat vor 19 Jahren gut war, muss ja nicht heut gleich schlecht sein.

Übrigens: falls es deinen Mann interessiert - Carum Carvi ist Kümmel. Also das Zeug, was die Hausfrau an sich in Kohlgerichte packt, damit wir keine Blähungen bekommen. Vielleicht kannste ihm deine für mich absolut korrekte Vorgehensweise so ja bissl näher bringen.

LG
Maus

4

Hallo Claudi,

wir haben nicht zufällig den gleichen Mann?
Maximilian bekommt Carum Carvi, Camomilla, Windsalbe und Kümmeltee, weil ihn "nur" die Blähungen plagen.
Nach dem Zäpfchen schimpft er meist noch mehr, weil sich der ganze Mist dann löst und er drücken muss, aber nach max. 20 Min. ist der Bauch dann weich, die Windel voll und der Spuk vorbei.
Mein Göttergatte ist ebenfalls der Meinung dass, je mehr an dem Kind "herumgedoktort" wird, desto schlimmer wird sein Zustand. Naja, er muss es ja wissen, sicherlich kommuniziert unser Sohn mit ihm deutlicher über seine Beschwerden und darüber, wie man diesen Abhilfe schaffen kann, als er es mit mir tut...
Mach das, was Du für richtig hälst!!!! Grad bei der Homöopathie ist es ja so dass es keine Nebenwirkungen gibt, entweder es hilft, oder eben nicht.
Was ich allerdings nicht verstehe, ist das Nux Vomica. Spuckt er durch das Schreien auch viel?

LG Jenny


LG Jenny

5

hallo
ich bin ja grundsätzlich auch der meinung das man nicht mit kanonen auf spatzen schiessen sollte. aber wir handhaben das auch so. zuerst versuchen wir es bei bauchschmerzen mit fenchel-anis-kümmeltee und den anderen üblichen methoden (fliegergriff,...). wenn das alles nichts hilft geben wir ihm auch die carum carvi zäpfchen und danach gehts ihm innerhalb von 15min deutlich besser. meine hebi meinte, wir sollen das zäpfchen in olivenöl rollen. das funktioniert prima. er merkt fast gar nicht das er grade ein zäpfchen bekommt#hicks

6

Also dann soll er doch bitte mal den ganzen Tag den Wurm betreuen. Ich weiß, wie schlimm das ist, wenn man dabei steht und nix tun kann. Emma hatte auch schlimme Koliken und ich hab mich den ganzen Tag zum Affen gemacht um es ihr etwas zu erleichtern. Er kann wirklich leicht reden, er sieht sie ja nur abends, oder jetzt im Urlaub länger. Aber er muss nicht jeden Tag mit der Gewißheit aufstehen, daß er wieder einen Tag Koliken bekämpfen darf und den Tag danach auch und danach auch usw. Das allein ist schlimm genug (für den Wurm und für dich).
Und homöopathische Mittel? Hallo? Mein Mann ist Arzt und der festen Meinung das Zeug bringt nix, aber er sagt, es schadet auch nicht, also soll man's ruhig probieren. Also, was ist das Problem? Du gibst dem Kind doch keine Schmerzmittel (das fänd ich übertrieben).
Ne, sorry, ärger mich gerade tierisch. Gerade am Anfang ist die einzige Aufgabe vom Mann (wenn er denn arbeitet und sich nicht selber regelmäßig ums Kind kümmern kann) der Frau beizustehen! Bei-zu-stehen! Sie unterstützen. Und nicht kritisieren. Du versuchst dein Bestes und würdest es ja nicht geben, wenn's nicht nötig wär. Also sollte er dich dabei unterstützen. Argh!
So. Jetzt geht's wieder. Homöopathische Mittel sind ganz natürlich und nicht "so'n Zeugs". Keinerlei Nebenwirkung (und keine Wirkung wenn's nach bestimmten Ärzten geht), also mach so wie DU denkst. Du machst das bestimmt richtig. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Kraft.

Maria & Emma (11 mo)

Top Diskussionen anzeigen