mit 8 monaten noch nicht reif für brei?

hi!

hat noch wer ein baby das mit 8 monaten nicht wirklich reif für brei ist? meine sträubt sich, würgt, dreht sich weg wenn sie den löffel nur sieht. gibt es nen zeitpunkt ab wann sie brei essen müssen??

liebe grüße, nicole und svenja 8 monate

1

Hallo,
also mit meinem Sohn habe ich die Probleme zum Glück nicht er ist seit dem er 4 1/2 Monate ist, so ziemlich alles was es an Brei gibt. Wobei ich sagen muss, die ersten Versuche scheiterten auch, da hatte er auch rumgewürgt, sich weg gedrehr und einfach ausgespuckt. Es hat schon ein paar Tage gedauert bis er den Brei akzeptiert hat. Zwecks bestimmten Alter für den Brei...man sagt, das man spätestens mit 6 Monaten mit Brei anfangen soll, damit sich die Kleinen an den Löffel gewöhnen.

Bleib einfach dran und viel erfolg!

LG Lena

7

...man sagt, das man spätestens mit 6 Monaten mit Brei anfangen soll, damit sich die Kleinen an den Löffel gewöhnen.

??????????????????

Falsch - 6 Monate ist das von der WHO empfohlene Alter für den Beikoststart. Das bedeutet, nicht voher anfangen, da der Darm noch nicht ausgereift ist. Wenn das Kind noch nicht bereit ist für Beikost, dann wird der Start nach hinten verschoben. Das schadet auf keinen Fall.

Thema Löffel: Den hat Sara lange nicht akzeptiert, heute schon.

11

Hallo,
meine Aussage sollte kein Grund zum Angriff werden! Das was ich schrieb, waren nur Sätze die mir mein Kinderarzt nahe legte! Letzendlich sollte jeder so machen wie er es für richtig hält und vor allem wie es das Kind verträgt.

Grüße Lena

2

mir geht es genauso ... auf meinem Blog (zu finden in der VK) kannst du genaueres lesen.

3

Hallo!

Naja, also mit 6 Monaten sollte man da wohl anfangen.

Was nimmst du denn für einen Brei? Wir haben mit Milchbrei Grieß von Babydream (Marke Rossmann) angefangen und es hat super geklappt. Probier doch mal einen anderen Brei.

Gruß, Anja

4

naja du hättest schon mit 5 monaten fange´n sollen dann hätte sich dein baby dran gewöhnt jetzt ist es zu spät ....dann wenn die abends ihm seine flasche gibst dann du doch ein biscchen karotten brei.......damit sie merkt das milch dicker wird so das sie das gefühl hat sie würde dann brei essen

8

Sorry, aber wenn ich Deine Antwort lese, geht mir echt die Hutschnur hoch.

Jetzt ist es zu spät???? Karotten in die Flasche???? Noch nie was von "Verdauung beginnt im Mund" oder Darmreife gehört??? Das hat man ganz früher so gemacht, als die Pulvermilch noch nicht sehr gehaltvoll war. Diese Methoden sind total überholt.

Auf die Idee, das das Kind die Breiphase überspringen könnte, kommst du wohl gar nicht.

Manche Kinder wollen halt keinen Brei, sondern direkt was Handfestes, da muß man ihn doch nicht auf Teufel komm raus reinzwängen.

5

Ich habe auch von Babys gehoert, die nie Brei gegessen haben, sondern direkt von Brust auf Fingerfood und Familienessen umgestiegen sind. Gar nichts muss... versuch nicht ihn zu zwingen, dann wird es nur schlimmer. Meine Kleine (knapp 7 Monate) laesst sich auch Zeit, will immer nur ein paar Loeffel Gemuese, und Milchbrei gar nicht. Ist prima so, finde ich, sie wird schon Bescheid sagen wenn sie mehr essen will :-)
LG
Ina

6

Hallo Nicole,

Sara ist jetzt 14 Monate alt und hat mit ca. 11 Monaten erst angefangen vom Tisch zu essen. Auch nur Sachen, die sie selbst halten kann, Brei wollte sie nie!!! Jeder Versuch ist kläglich gescheitert. Bis dahin habe ich sie voll gestillt und sie war immer wohlgenährt und fit. Meine Stillberaterin hat gesagt, das sei vollkommen ok. Wenn die Kleinen sich sträuben und den Kopf wegdrehen sind sie noch nicht soweit!!!!!

Versuch doch Fingerfood, haben wir auch gemacht.
Du kannst ihr folgendes geben: Brot, Brötchen, Toast, Reiswaffeln, Banane, weiches Obst wie Birne (Apfel war mir zu hart wg. Verschlucken), Kartoffeln, Möhren (gedünstet und in Stücke geschnitten), Wiener, Hackbällchen. Das alles läßt sich gut in die Hand nehmen und essen. Aber nicht alles beieinander probieren, sonst bekommt sie noch Bauchweh.

Das erste was Sara richtig verspeist hat war ein Wiener Würstchen. So hatte ich mir den Beikoststart nun wirklich nicht vorgestellt. Ich habe ganz brav sieben Monate voll gestillt und dann Gemüsebrei angeboten. IHHHH!!!! Wollte sie nicht. Mittlerweile ißt sie auch vom Löffel (Obstbrei, Yoghurt etc.) Aber das hat auch erst nach ihrem Geburtstag "klick" gemacht.

Lies das Buch "Mein Kind will nicht essen" von Dr. Carlos Gonzales, das hatte ich auch. Das ist echt super #pro

Und lass Dich bitte nicht verunsichern, von unqualifizierten Kommentaren, von wg. jetzt ist es zu spät. Wofür denn bitte??? Wird das Kind jetzt nie essen??? So ein Blödsinn.

Gruß Steffi

9

Also meiner hat mit 4 Monaten Brei bekommen und er hatte keine probleme mit Darm usw.........Ich denke das hängt immer vom Kind ab................

Und was heißt hier unqualifizierte???#kratz

Dann sind wohl die Kinderärzte alle unqualifiziert die sagen das man ruhig schon mit Beikost anfangen nach dem 4 Monat!!!

Und Du bist die qualifizierte #kratz sehe ich das richtig?

Jeder hat seine Meinung über das Thema Beikost und das ist auch gut so............aber stell die anderen hier nicht als unqualifizierte Leute hin, weil die eine andere Meinung haben als Du!

10

Erstmal danke für Deine sachliche Antwort.

Mit unqualifiziert habe ich den Kommentar "Jetzt ist es zu spät" gemeint. Wenn Du meine Antwort nochmal richtig durch liest, steht auch so da.

Damit war nicht das Thema früher Beikoststart gemeint.

Thema Darmreife: Die Probleme können (d. h. nicht, dass sie es werden) später auftreten, in ein paar Monaten oder sogar Jahren.

Meine Meinung ist halt: Wieso ein Risiko eingehen??

Top Diskussionen anzeigen