MCU Untersuchung in Verbindung mit Nierenstau

Hallo Mamis,

bei wem wurde o.g. Untersuchung gemacht? Und welche Ergebnisse kamen raus und was wurde danach gemacht?

lg

1

Hallo,

Also ich bin zwar noch keine Mami, weiß aber das bei einem MCU geguckt wird , ob Harn aus der Blase in den Harnleiter zurückfließt ( Reflux ). Besteht dieser Reflux nicht braucht man nichts zu machen. Ist ein Reflux aber vorhanden, wird über eine längere Zeit mit Antibiotikum behandelt.

LG Rebekka

2

Hallo

sie mal hier


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=49&pid=4206463

hatten letzte Woche MCU

Wenn du Fragen hast kannst du dich ja über VK melden

LG Dani

3

Huhu

bei meinem Kleinen wurde bei der U2 auch festegestellt das er eben hydo ürgendwas und nieren blabla hat. Ich weiss es jetzt nicht mehr genau die Fachausdrücke. Haben dann an einem Tag dieses mit dem Radioaktiven zeugs gemacht und am nächsten Tag dann die MCU. War eigentlich gar nicht schlimm er war richtig brav.

Auf jedenfall kam raus das er halt sehr langsam ablaufendes Pipi hat, wissen auch nicht warum und das er dann in das vergrößerte Nierenbecken mit der zeit Reinwächst.

Liebe Grüße

Coilla + Jèrome der jetzt 9 Monate und 7 Tage alt ist

4

Hallo,warum muss das denn gemacht werden?
Mein süer hatte mit 2Monaen angeblich einen Harnwegsinfekt und wurde mit Antibiotika vollgepumpt.3Wochen später wurde die Untersucung gemacht,.Es war schlimm,Blase wird punktiert und er musste festgehalten werden.Hab Rotz und Wasser geheult.
Manchmal ist es besser sich ein zweite Meinung einzuholen,aber vielleicht beruhigt dich die Untersuchung ja um etwas schlimmes auszuschließen.Bei mo wurde nix festgesellt,zum Glück!

Alles Liebe!Annie und Mo 23.05.2006

5

Hallo,

unser Sohn wurde mit einseitigem Nierenstau geboren und hat nach diversen Ultraschalluntersuchungen auch MAGIII Clearance und MCU bekommen.

Die MAGIII ging noch und er hat es gut ertragen, ist sogar dabei eingeschlafen.
Bei der MCU hat er furchtbar geschrien, weil das Kontrastmittel direkt in die Blase gespritzt wurde.

Zum Glück kam bei uns raus, dass er keinen Reflux hat, sondern nur einen Megaureter und eine Abflussstörung, die keinesfalls operiert werden muss und sich mit den Jahren sogar verwachsen kann.
Auch die Stauung ist rückläufig. Bei der Geburt war es eine Stauung 4. Grades, also die Niere war ballonartig aufgebläht und nun ist nur noch ein schmaler dunkler Streifen im Ultraschall als Stauung zu sehen, also 1. bis 2. Grades.

Nun wird er alles drei bis sechs Monate per Ultraschall üb erwacht und ich habe bisher wöchentlich Urinkontrollen zuhause gemacht, um im Falle einer anbahnenden Harnwegsinfektion sofort reagieren zu können. Da er aber noch nicht hatte (toi toi toi), gehen wir nach Absprache mit den Ärzten auf eine zweiwöchige Kontrolle über.

Alles Gute für Euch!

Nici & Leon (der heute 6 Monate alt ist :-D)

6

Hallo,

erstmal vielen dank für die zahlreichen Antworten.

Die MCU hat er super überstanden, kein Schreien nichts. Tja nur hat uns diese Untersuchung meiner Meinung nach nicht weitergebracht. Es besteht ein rückfluss seiner Pipi in die Niere. besonders rechts sieht die niere schlimm aus klumpig meinte der Doc.

Da die Ärtze jetzt nicht wissen was es ist weil viele varianten in Frage kommen wird nächste woche die Untersuchung gemacht wo er solch Radioaktives Zeug bekommt und dann eine Stunde lang beobachtet wird wie das Zeug im Körper läuft. Dabei wird er schlafen..

Diese Untersuchung soll zeigen ob die Nieren richtig arbeiten und der Stau durch den Reflux entsteht oder ob vielleicht die Nieren nicht richtig arbeiten und dadurch der Stau entsteht.

Nach der Untersuchung setzen sich drei Ärtze zusammen und entscheiden ob operiert werden muss.

Die Ärzte machen mir irgendwie Panik wegen der Sache vorallem wenn ich lese das bei vielen nur überwacht wird und meiner soll unters Messer mit drei Monaten.

Ich bin dementsprechend am Ende und am heulen wenn ich ihn nur anschaue.

Diese eigenständige Urinkontrolle, muss ich mal blöd fragen wie machst du die???

lg

7

Hallo!

Ja, was Du beschreibst, was bei Euch nächste Woche gemacht wird, ist diese MAGIII Untersuchung, die ich oben beschreiben habe. Er bekam dafür einen Zugang in die Kopfvene gelegt. Die anderen sind einfach noch zu klein und schlecht zu treffen. Sieht hoch tramatisch aus, isses aber net. Über diesen Zugang bekam er dann das Kontrastmittel eingeleitet und wurde es wurde kontrolliert, wie es sich sammelt und abfließt. Das wird gemacht, um einerseits zu schauen, ob eine Abflussstörung vorliegt und andererseits, ob beide Nieren arbeiten und wie gut.
Ich hatte auch einen Monitor im Raum und konnte zuschauen, wie sich das Kontrastmittel in den Nieren angesammelt hat. Dann sah man, wie es links ganz schnell auch in die Blase abfloss und dort stand. In der rechten Niere,da wo auch der Nierenstau ist, blieb es länger stehen und floß nur gaaanz langsam ab. Nach 26 min ist die Untersuchung regulär beendet und das Ergebnis wird genommen. Zu diesem Zeitpunkt war aber immer noch Kontrastmittel in der Niere, als bekam er Lasix und Kochsalzlösung (das schwemmt aus) über den Zugang und man konnte zusehen, wie innerhalb weniger Minuten das Kontrastmittel auch aus der zweiten Niere rauslief. Auch hier wurde nochmal die Zeit genommen.
Dann wurde das alles ausgewertet.
Bei uns kam zum Glück raus, dass beide Niere gut arbeiten und die gestaute Niere noch keinen Schaden genommen hat. Mit der MCU zusammen wurde dann eine Harnabflussstörung diagnostiziert, die einfach weiter überwacht wird.

Ich kenne mich jetzt zwar nicht so gut aus, aber auch uns hatte man gesagt, dass man beim Reflux vorsichtiger sein muss, wegen der Infektionsgefahr, die ja vom rückfließenden Harn ausgeht für die Niere. Entweder man macht ne dauerhafte Antibiotika-Prophylaxe oder man operiert, wobei man uns auch die OP nahegelegt hatte, da dadurch der Reflux in 99 % der Fälle behoben werden kann und das Kind wieder völlig gesund ist ohne eben die ständige Gefahr von Nierenbeckenentzündungen.

Nun zu den Kontrollen. Also ich habe sterile Urinbeutel für Kinder. Einmal die Woche bekommt er einen Beutel "angeklebt" und ich fange den Urin auf. Anschließend nehme ich einen Teststreifen (wie die bei der Kontrolle in der Schwangerschaft) von Combur, halte ihn eine Sekunde in den Urin und lese nach einer Minute das Ergebnis ab. Sobald eines der Felder verfärbt ist, deutet das auf eine Entzündung/Infektion hin und ich muss den Kinderarzt kontaktieren. Aber wie gesagt, bisher hatten wir Glück und es war noch nichts.

Ich kann Deine Sorge gut verstehen! Ich wusste ja schon in der Schwangerschaft vom Stau und zwei Tage nach der Entbindung wurden mir dann Horromärchen an die Wand gemalt in der Kinderklinik, dass z.B. die Niere raus muss, wenn sie nicht richtig arbeitet. Ichhab so geheult und war total am Ende, denn das willste nicht von Deinem zwei Tage alten Baby hören.

Wir drücken Euch von Herzen die Daumen für die nächste Untersuchung und bevor DU die OP machst, hole Dir doch einfach noch ne Zweitmeinung ein. Das Recht hast Du!
Es gibt Kliniken, die viel zu gern viel zu schnell operieren.
Toi Toi Toi

Liebe Grüße

Nici

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen