Indigokind, Kristallkind, Kind der neuen Zeit

Hallo,

hat jemand von Euch ein Kind der neuen Zeit?
Oder wer hat sich mit dem Thema beschäftigt?

Würde mich sehr über Eure Antworten freuen.

1

Sehr interessant. Habe gerade mal gegoogelt.
Ich bin ein sehr feinfühliger Mensch. Ich kann zwar nicht direkt an übernatürliche Dinge glauben aber ich kann Gefühle und Emotionen meiner Mitmenschen sehr gut erkennen und ertrage es nicht wenn Menschen Sorgen haben oder traurig sind.
Auserdem hab ich den berühmten 6. Sinn...
Es war bei meinem Kind, dem Geschlecht, obwohl das Ultraschall ein Mädel zeigte und bei vielen anderen Dingen weiss ich vorher wie sie passieren und das sie passieren. Und lass mich von dem auch nicht abringen.
Das ist jetzt kein gespinne. Nur ne kleine Tatsache ;-)

2

Ja,wir haben manchmal Fähigkeiten,die wir nicht erklären können.Man muß aber auch nicht alles erklären konnen....
Ich wundere mich immer wieder selbst

5

eine Freundin von mir forscht am Lehrstuhl für Parapsychologie am zweiten Gesicht :-) Ich Mann ist Naturwissenschaftler, ich weiss garnicht wie die das zusammen aushalten :-D

Catherina, hält das zweite Gesicht für harmlosen Humbug

weitere Kommentare laden
3

Esotherikverbrämung für Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten - fall da nicht drauf rein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Indigo-Kinder
http://www.sekten-info-essen.de/texte/indigokinder.htm

LG

Catherina


8

Hallo Catherina!
Hast Du dich mit dem Thema mal ernsthaft auseinandergesetzt? Oder gerade nur mal schnell gegoogelt?
Es will dich niemand reinlegen-wie Du es schreibst.Und mit Sektengedöns hat das auch nichts zu tun;-)
Ist eben ein sehr sensibler Bereich-den auch nur ebenso sensible Menschen begreifen.

10

1. ja, ich habe mich damit beschäftigt, mein Sohn ist Jahrgang 2000, da war das gerade gross Mode. Ich habe einiges dazu gelesen, sowohl pro, als auch Kontra.

2. Die Pro-Fraktion spricht fliessend New Age Sprache. Man muss das nicht "Sekte" nennen, aber wer in seinem Kind den Außerirdischen vermutet ist meines Erachtens nicht besonders sensibel, sondern besonders gefährdet, auf eine Sekte reinzufallen. Scientology arbeitet ja auch mit solchen Mythen. Mit Bodenhaftung hat das nichts mehr zu tun.

3. Eben "nur wer wirklich dazugehört, kann es auch begreifen"....das ist präzise der Sektengedanke, sorry. Wenn Du glauben willst, dass Dein Kind irgendwie überirdisch ist, dann sei Dir das gelassen, aber Du musst nicht damit rechnen, dass Dich die Mehrzahl Deiner Mitmenschen dann noch für zurechnungsfähig hält (auch das ein Sektenphänomen). Ich finde meine Kinder ja auch toll, aber in den Indigo-Beschreibungen erkenne ich die Charakteristika von Kindern auf dem autistischen Spektrum und mit ADS wieder. Schön wenn du das positiv sehen kannst, ich mag viele ASD und ADS Kinder, aber auch diese Kinder müssen mit der Realität klarkommen und haben nichts davon wenn man sie zu Kristall oder Indidowesen hochstilisiert.

LG

Catherina

weiteren Kommentar laden
4

Woran erkennt man ein Indigokind? Also außer an der blauen Aura...

Mich hat mal ein Verwandter darauf angesprochen, weil Fiona ein halbes Jahr nach dem großen Tsunami gezeugt wurde und in den Monaten nach solchen Naturkatastrophen besonders viele Indigokinder gezeugt würden.

Aber außer den Augen ist bei meiner Tochter nix blau ;-)

LG Steffi

6


Man kann sich glücklich schätzen ein solches Kind zu haben.Sie sind was ganz wundervolles!
schau mal unter indigokind.com


15

JEDES Kind ist etwas wundervolles - JEDES Kind hat das Anrecht darauf, ernst genommen und einfühlsam erzogen zu werden. Ich zitier mal aus der Seite:

* Geben Sie deutliche Grenzen, zwischen denen das Kind arbeiten und sich bewegen kann.

* Besprechen Sie mit dem Kind wie es bestimmte Sachen lösen kann (sobald sie sprechen können).

* Sprechen Sie mit dem Baby als wäre es ein grösseres Kind (also keine Babysprache) und erklären Sie immer was Sie gerade machen.

* Man kann mit diesen Kindern nicht umgehen, als wären sie jünger; sie respektieren einen nicht, wenn man sie nicht vollwertig nimmt. Ältere Leute respektieren ist ihr Problem; man soll sich den Respekt verdienen.

* Hören Sie zu, handeln Sie nach Ihrem Gefühl und versuchen Sie nicht autoritär zu sein. Lassen Sie die Kinder erzählen was sie brauchen. Erklären Sie dem Kind, weshalb Sie ihm etwas nicht geben können. Das einzige was sie brauchen, ist das man ihnen zuhört. Alle Indigos haben ein offenes Ohr!

* Im Falle einer Misshandlung wenden die Kinder sich sofort an eine Autorität.

Ist das nicht mehr oder weniger normal? #kratz

Catherina

13

Klingt so, als würden mal wieder ausreden für Kinder gesucht, die nicht erzogen werden

14

Ich hab mich mit dem Thema schon leicht auseinandergesetzt und finde diesen Hype um Indigokinder etc. leicht seltsam. Natürlich gibt es unterschiedliche Kinder, die einen sind sensibel und feinfühlig, die anderen sind temperamentvoll und lebendig etc etc etc. Aber ich glaube nicht an Wiedergeburt - weder bei Ausserirdischen, noch bei nahen Verwandten :-p

Was ich im Ansatz dieses Gedankens sehe, ist der Versuch auf jedes Kind individuell einzugehen, was durchaus begrüssenswert ist.

Allerdings sind die Eltern, die Indigokinder etc. haben, meist auch die waldorfgefährdeten - was mir widerum zu denken gibt.

Ich vermute die meisten Eltern wollen in ihren Kindern einfach den Messias sehen und brauchen dazu diverse - sorry - "Spinnerein". Ich halte mein Kind natürlich auch für was ganz besonderes. Sie ist mein kleiner Engel auf Erden, dazu muss sie keine blaue Aura haben...

17

Deine Meinung über "Spinnereien" kann und soll dir keiner nehmen, aber pass doch bitte mal ein bisschen besser auf bei der Wortwahl.
"Waldorfgefährdet", was soll das denn bitteschön heißen??

Wenn die da alles verkehrt machen würden, hätten sie wohl nicht so einen Zulauf. Was findest du schlimm daran, wenn viele Menschen Sehnsucht nach Werten und Konzepten haben, die in staatlichen Einrichtungen wegversachlicht werden?!

Davon abgesehen habe ich zum Indigokinderkonzept selbst auch keinen Zugang gefunden.

Trotzdem sollte man sich erstmal gründlicher informieren, bevor man solche dämlichen, unsachlichen und intoleranten Sprüche ablässt!

(btw: Ich finde es ziemlich peinlich, wie schnell auf alles immer der "Sekten"-Stempel draufgehauen wird. Ich habe es selbst erlebt, wie meine "esoterischen" Eltern vom Landesbeauftragten der Ev. Kirche (die selbst alle Kriterien einer Sekte erfüllt) als Sektierer bezeichnet wurden - ohne sich auch nur EINMAL persönlich zu unterhalten und sich zu informieren. Alles selbst frustrierte, angsterfüllte Spinner!!)

16

nö, unser Sohn ist ein gesegnetes Kind Gottes!

lg
Barbara

Top Diskussionen anzeigen