Unterentwickelte Beinmuskeln (Hypotonie) Baby 1 Jahr!

Hallo Ihr Lieben, mache mir doch langsam Sorgen um die späte Entwicklung meiner Tochter (wurde am 28.09.06 1 Jahr #fest) und brauche Eure Meinungen/Erfahrungen ganz dringend und auch ein bisschen Aufmunterung

Kurze Zusammenfassung: Mäuschen hat erst mit 7 Monaten angefangen, sich vom Rücken auf den Bauch zu drehen, umgekehrt ging es schon eher, zu robben hat sie erst mit 10 Monaten angefangen, seitdem hat sie es perfektioniert, robbt durch die ganze Wohnung und durch alle Zimmer.

Ich hatte ja schon mitgeteilt, dass Lena und ich seit ca. 2 Monaten Krankengymnastik machen, da die Mausi wirklich ein richtiger Späti ist Aber so richtig passieren keine Fortschritte, sie zieht sich noch nicht hoch, macht noch keine Anstalten zum Vierfüsslerstand und vom Stehen ist auch weit und breit noch nichts zu sehen. Der Rest der Entwicklung ist top!! Sie plappert, ist munter und aufgeweckt. Die Ärztin hat nun festgestellt, dass die Beinmuskeln etwas unterentwickelt sind (hypotonie)

Wer hatte ähnliches? Und wann und wie ging die Entwicklung voran? Brauche dringend Eure Erfahrungen.

Danke schön.

LG Peggy und Lena (*28.09.2005)#baby

1

Hallöchen...

mein Sohn Noah ist zwar erst 4 Monate aber auch einer von der langsamen Sorte... Er mag es z.B. überhaupt nicht auf dem Bauch zu liegen und Kopf heben ist sooooo anstrengend. Auch hat er erst vor ca. 1 Woche mit dem Greifen angefangen...Aber mitlerweile bin ich der Meinung, dass manche Mäuse einfach Zeit brauchen.
Ich bin selbst Physiotherapeutin und mache mit ihm Gymnastik. Wir haben Bobath Therapie ausprobiert, aber die war für ihn zu "lasch" und es hat nix gebracht. Seit 4 Wochen sind wir dann auf Voita umgestiegen. Manche würden sagen, das ist viel zu brutal, weil die Kinder durch die enorme Anstrengung schrein. Aber uns hat sie sher weit gebracht und das in kürzester Zeit. Vielleicht wäre das ja was, was ihr probieren magt. Und sonst würde ich sagen, entspannt werden. Denn ich denke die Kleinen merken das man ungeduldig wird und wollen dann erst recht nicht...
Viele Kinder Krabbeln auch nicht und gehen dann gleich zum stehen und laufen über. Und Bis zum Laufen hat sie ja noch Zeit. Richtwert sind bis zu 18 Monaten.

Also wünsche ich viel Geduld, dass wird schon!
LG Mandy&Noah

2

Hallo Peggy,

habe einen Sohn, der jetzt 10 Monate ist und der sich von Geburt an langsam entwickelt hat. Vor 2 Monaten wurde festgestellt, dass die globale Entwicklung verzögert ist und er z.B. im Muskelbereich hypoton ist.

Er sitzt mittlerweile mit Hilfe und kann sich vom Rücken auf den Bauch drehen, aber nicht zurück. Robben, krabbeln oder Vierfüsslerstand gehen garnicht. Wir machen seit dem 2. Monat KG, was ihm wenigstens geholfen hat, so weit zu sein, wie er jetzt ist.

Wir sind mittlerweile bei einer Neuropädiatrie und machen jetzt eine Kernspin des Gehirns und einen Gentest, um die Ursache herauszufinden. Keine schönen Untersuchungen, aber sie helfen vielleicht, eine Behinderung o.ä. auszuschliessen. Wann er laufen können wird, ist heute nicht zu sagen. Auch nicht, wie es mit seinem Sprachverhalten aussieht.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann sprich doch noch einmal mit Eurem Kinderarzt. Du kannst mich auch gerne mal privat anschreiben über meine VK.

Natürlich ist jedes Kind und dessen Entwicklung verschieden, aber es gibt gewisse Zeitfenster, in dem ein Kind etwas können sollte. Deswegen kann man nicht einfach sagen: Ach, das kommt schon, er oder sie ist einfach etwas langsamer.

Viele Grüsse, Simone mit Daniel (2,5) und Ben (10 Monate)

3

Hallo Peggy,

wir waren mit Samuel ein gutes 3/4 Jahr bei der Krankengymnastik (Bobath), da er auch viele Sachen erst später lernte. Er konnte sich zwar relativ schnell auf den Bauch drehen und robben, aber mit dem krabbeln hat er sich Zeit gelassen. Er zieht sich zwar schon lange hoch und steht den ganzen Tag am Sofa und am Tisch, aber ans Laufen denkt er scheinbar noch überhaupt nicht und ist jetzt 15 Monate alt.

Bei Samuel war es immer der Rumpf, der viel zu weich war und die Bauchmuskeln.

Du musst etwas Geduld haben, das kommt schon noch, ich denke, die Krankengymnastik muss jetzt erstmal die Muskeln stärken, dass er auch die Kraft hat, die Entwicklungsstufen nachzuholen.

Vielleicht konzentriert sich ihre Entwicklung einfach auf andere Sachen als die Fortbewegung.

Wir waren auch auch am Anfang der Therapie beim Orthopäden und haben Samuel untersuchen lassen, ob eine Blockade vorliegt oder andere Probleme. Sprech doch mal mit Deinem/Deiner Therapeut(in) oder mit Deiner Kinderärztin, was sie davon halten. Uns wurde es damals von der KG empfohlen. Allerdings hat Samuel KG bekommen, da er seit Geburt einen Schiefhals hatte. Weiß nicht, ob bei Deiner Maus sowas war.

Kannst Dich gerne bei mir melden.

LG Heidi

Top Diskussionen anzeigen