Welche Rituale habt Ihr?

Hallo!
Mein Sohn ist nun gute 3 MOnate alt und ich habe große Probleme, ihn abends ins Bett zukriegen. Er weint immer zum Stein erweichen, so bleibt er bei mir im Arm bis er eingeschlafen ist. Manchmal stille ich solange, manchmal schaukel ich ihn, es kommt auch vor, daß er im Kinderwagen einschläft. Eigentlich habe ich auch schon so etwas wie ein Ritual: Wir gehen nach oben, er bekommt eine frische Windel, dabei knutsch ich ihn ab, er strampelt mit den Beinchen, Schlafanzug an, dabei singe ich immer das gleiche Lied. Dann kommt er noch mit nach unten, weil er anfängt zu schreien, wenn ich ihn dann hinlegen würde.
Habt Ihr einen Tip, wies besser klappen könnte? Oder ist er mit 3 Monaten noch zu jung? Aber ab wann sollte es denn klappen mit dem zu Bett gehen?
Gruß, anca

1

Hi Anca,

unser Maximilian ist zwar noch etwas jünger als Dein Sohn (6 Wochen), aber er lässt sich auch nur ganz ungern ins Bettchen legen, schläft eigentlich jeden Abend woanders ein, mal neben mir auf der Couch, mal bei mir im Arm, ...

Maximilian badet total gerne und liebt es, anschließend mit dem Fön trocken gepustet zu werden... Unglaublich, wie er dabei entspannt.
Man soll ja nicht so oft baden, aber weil er danach so schön schläft und seine Haut total unproblematisch ist, gönn ich ihm sein Bad alle 2 Tage vorm schlafengehen...
Versuch das doch mal...

LG Astrid

2

hallo anca,

also wir haben von geburt an unser ritual.
karo wird gestillt, gewickelt und weiter gestillt. dann lasse ich sie auf meinem arm oder lege sie hin (je nachdem wie sie drauf ist), lese ihr immer die gleiche geschichte vor und zum schluss rufen wir noch das "traumfresserchen". dann gibts nen kuß und schluß :-). manchmal mache ich noch die spieluhr an.
natürlich gibts auch tage, an denen das alles nicht zieht. aber meistens erkennt sie das ritual schon, "erzählt" bei der gute - nacht - geschichte mit und lacht richtig ;-).
vielleicht ist es auch nicht die richtige zeit? zu früh / zu spät?
wir haben karo am anfang auch immer so zwischen 7 und 8 ins bett gebracht und es hat ewig gedauert, bis sie eingeschlafen ist. jetzt mache ich sie so zwischen 18.00 und 18.30 fertig. das klappt meistens prima.
ich hab mal gelesen, dass es bei babys schlafphasen gibt und wenn man eine "verpasst" dauert es 45 min bis die nächste müdigkeit kommt.

lg, nadine mit karoline (4 monate und 9 tage)

3

hallo anca,

jedes kind ist unterschiedlich von daher hat das glaub ich mit dem zu "jung" sein nicht so was zutun. unser retual ist ähnlich wie deines. er wird bett fertig gemacht, bei schlummerlicht. dabei wird gekuschelt und geschmust und danach gehts ins bett. dann mach ich ihm noch seine musik an und seit neustem sein mobile das lichter an die decke proeziert, dann bekommt er seinen nunu (nuckel) und seine kuschelente. und das klappte von anfang an sehr gut und ohne probleme. wir hatten damit angefangen als er 14tage alt war und ich glaube um so früher man solche retuale einführt um so besser. denn tagsüber hatten wir kein retual, wie z.b. mittagsschlaf und da hab ich ein problem. aber dafür ist er nachts ganz lieb#liebdrueck.

leg doch mal ein t-shirt was du getragen hast mit rein, damit er deinen geruch hat oder versuch es auch mit einen kuscheltuch. und wenn er etwas weint halte seine hand oder leg deine auf seinen bauch oder den kopf. dann beruhigt etwas.

gute nacht
katy und paul der nächste woche 4monate alt wird#huepf

4

Hallo,

ich habe ziemlich früh angefangen Bela ans einschlafen im Bettchen zu gewöhnen. Haben auch ein eher kurzes "Ritual" Und er weiß mittlerweile genau, dass es Schlafenszeit ist, wenn er im Bett liegt. Ich lege ihn auch nur ins Bett, wenn er wirklich schlafen soll und er auch dementsprechend müde ist.

Er wird umgezogen, frische Windel, waschen, danach die Gute-Nacht-Flasche, noch ein bischen kuscheln und dann gehen wir ins abgedunkelte Kizi, ich erzähle ihm, dass er jetzt ins Bett geht, weil er ja so müde ist, etc. Dann lege ich ihn ins Bett, er bekommt 3 Küsschen (Gute Nacht, Schlaf schön, Mama hat dich lieb), die Spieluhr wird aufgezogen, das Mobile angestupst und dann gehe ich raus. Er erzählt dann noch ein bischen und schläft alleine ein.

Das kann man aber nicht von heute auf morgen ändern. Das musst du langsam machen. Was auch wichtig ist, dass du das Bett niemals als Strafe einsetzt und immer hingehst, wenn er weint.

Ich gehe dann hin, gebe ihm sienen Nucki wieder, streichle ihm übers Gesicht und gehe wieder raus (vorrausgesetzt er weint nicht mehr). Also, ich rede dann auch nicht mit ihm oder nehme ihn hoch.

Ich denke, dass das schon ein langwieriger Prozess sein wird, da es ja was ganz anderes ist alleine im Bett einzuschlafen, als auf Mamas Arm.

Hmpf, is ja doch noch ziemlich lang geworden...

LG,
Silberknopf mit Bela (22 Wochen), der heute ausnahmsweise mal bei Mama im großen Bett schläft, weil er so schlecht drauf war.

5

Huhu Anca,

unser Ritual sieht so aus:
Ab ins schlummerlichgetauchte Schlafzimmer (Jamie schläft momentan - seit Wochen - bei mir im Bett #hicks). Dann wird er gewaschen (oder halt vorher gebadet), neue Windel, umgezogen, verkabelt. Dabei wird noch gekuschelt, gekrabbelt, abgeknutscht, gekitzelt - wie er gerade drauf ist (meist dreht er abends nochmal kurz richtig auf und quikt lachend wie ein kleines Meerschenweinchen rum #freu)
Dann gibts die Nachtflasche und nach Bäuerchen und noch etwas Gekuschel schläft er dann halb auf meinem Arm ein. Bevor er richtig schläft, leg ich ihn dann aber in Seitenlage hin.
Früher haben wir teilweise 1,5 Std. zum schlafengehen gebraucht, aber bis ich festgestellt habe, dass er am liebsten auf dem Arm einschläft, hats etwas gedauert. So brauchen wir mit dem ganzen Programm nur etwa eine halbe Stunde. Allerdings lasse ich ihn auch nicht wach im Bett liegen, sondern bleibe solange bei ihm, bis er eingeschlafen ist.

Vielleicht ist das falsch, da er irgendwann nur noch so einschläft, aber das kann ja jeder machen, wie er meint.

LG,
Charly

Top Diskussionen anzeigen