Erfahrungen Stillkind mit Zähnchen

Hallo zusammen,

Unser kleiner Sohn (5,5 Monate, noch voll gestillt) hat seit ein paar Wochen die ersten beiden unteren Schneidezähne. Als es damit losging, habe ich es direkt beim Stillen gemerkt und es tat zwischendurch mal weh, hat sich aber schnell wieder gelegt. Jetzt kommen die oberen beiden Schneidezähne durch und er beißt seit gestern beim Stillen gerne mal zu, sodass meine Brustwarzen langsam wirklich weh tun. 🙈
Da ich nicht vorhabe, in nächster Zeit abzustillen und es mit der Beikost ja auch nur nach und nach weniger Stillen wird, wollte ich mal nachfragen, wie es bei euren Stillkindern mit den Zähnen war: hören sie mit der Zeit auf zuzubeißen? Ist es mit jedem Zahn wieder aufs Neue schmerzhaft? Gewöhnen sich die Brustwarzen an den Schmerz? Kann man sonst irgendwas tun oder muss man einfach durchhalten? 🆘😅

Liebe Grüße 😊

1

Huhu,

also meine Tochter hat mich auch ein paar mal gebissen als sie Zähne bekam. Sie bekam allerdings den ersten Zahn erst mit 10 Monaten. Ich bin dann immer total zusammengezuckt und habe reflexartig die Brust weg gezogen. Meine Tochter hat sich dann so erschreckt, dass sie ziemlich schnell wieder mit dem Beißen aufgehört hat. Hatte auch schon Angst, dass ich deswegen abstillen muss.

7

So ist es bei uns aktuell ohne Zähne schon, ich hoffe bis die ersten tatsächlich durchkommen hat sie schon verstanden, dass sie beim Stillen nicht zubeißen soll 🙈

8

Diese Phase hatten wir ohne Zähnchen auch schon immer mal wieder, aber immer nur für ein paar Tage…😅

2

Ich habe bis zum 15 Monat gestillt. Aus Erfahrung kann ich sagen: Du und deine Brüste werden jeden Zahn einzeln kennenlernen. Das mit dem beissen ist auch neu für dein Kind und irgendwann wird sie dabei Spaß empfinden. Wenn du merkst das sie absichtlich zubeist. Nimm die Brust kurz weg und sag ihr Nein!
Sie muss auch lernen mit den neuen Zähnen jetzt zu trinken. Also bleib entspannt und beiss die Zähne zusammen. 😅

9

Danke für den Tipp!😊🙏🏽

3

Hallo!

Meine Madame hat 4 Jahre (!!) bei mir getrunken. Sie hatte oben und unten 4 Zähne als sie 7 Monate alt war. Als die ersten Zähne kamen (Monate vorher) und sie sie zum Beißen genutzt hat, habe ich ziemlich deutlich und unerfreut AUA gesagt, sie abgedockt und "weggelegt". Das war nicht in ihrem Sinne und nach ein paar Tagen war das Thema durch.

Sie hat sich mit einem halben Jahr auch an ihrer großen Schwester versucht. Das erste Pflaster musste ich auf die 18 Monate ältere "Große" kleben, weil Nr. 2 ins Kinderzimmer eingedrungen ist und sie in den Rücken gebissen hat.

Auch da ein deutliches "Lass das!" und alle Aufmerksamkeit aufs Opfer.

Mit 3 Jahren hatten wir noch eine Beißphase im Flur, aber die ging mit Konsequenz auch vorüber.

Rede mit deinem Kind, sag ihm, dass du das Beißen nicht duldest. Sie verstehen mehr, als wir denken.

Alles Gute,
Gruß
Fox

5

Exakt so.

10

Danke für den Tipp! Das mit den “Aua” sagen mache ich schon. Das andere werde ich auch mal probieren 😊

4

Hallo,
Wenn das Baby zubeißt, sag deutlich "Nein!" und gib ihm etwas, worauf er beißen kann (am besten griffbereit haben). Zudem merkt man es vorher wenn man etwas Erfahrung hat: Das Beißen geschieht normalerweise wenn der erste Hunger gestillt ist und etwas Langeweile einsetzt. Der Saugschluss muss zum Beißen gelöst werden.
Keine Sorge, man kann es ihnen so auch wieder abgewöhnen ;)

LG

11

Gut zu wissen, danke!😊🙏🏽

6

Du hast schon viele gute Tips gehört. Meine Lösung lautet: schieb ihm wenn er beißt seine eigene Lippe über die Zähnchen. Er tut sich dann selber weh und der Spuk mit dem Beißen ist schnell vorbei. Danach merkst Du sie zwar beim Stillen, es tut aber in der Regel nicht mehr weh.
Viel Erfolg
LG Strahleface, die schon das dritte Beißmonsterchen stillt (meine Kinder haben bereits mit 4 Monaten ihre Zähne bekommen)

12

Danke für den Tipp!😊👍🏽

Top Diskussionen anzeigen