Trinkschwäche VSD, SGA

Hallo,
ich wende mich an euch, da die Sorgen um die Trinkmenge meiner Tochter immer größer werden. Sie kam als SGA- Frühchen mit 650g zur Welt und ist jetzt korrigiert 6 Monate alt, wiegt bei 57cm 4200g. Es wurde gleich am Anfänger ASD und VSD diagnostiziert und wir sind in regelmäßiger Kontrolle. Derzeit kann laut der Kardiogin noch beobachtet werden. Das trinken war immer schon mühsam und entsprechend die Gewichtszunahme sehr schleppend. Seit 1 Woche schaffen wir wieder nur knapp 450ml, wir waren schon mal bei knapp 600.
Nächste Woche ist Termin beim Kinderarzt und das nächste Echo würde ich vielleicht statt September auf August vorziehen wollen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen, auch hinsichtlich der doch drohenden Op…?😔
Lg, B

1

Hey!
Meine Tochter kam auch mit einem VSD zur Welt, ein PFO hatte sie auch, aber das ist ja recht vernachlässigbar. Sie war allerdings kein Frühchen sondern wog über 4kg und war 55cm groß.

Ich weiß nicht, welche Mengen sie jemals getrunken hat, weil ich stille. Sie ist in den ersten Monaten ordentlich auf ihrer Kurve abgefallen und ist aktuell (11 Monate) mit Gewicht und Größe immer zwischen 25er-50er Perzentile, obwohl wir Eltern beide sehr groß sind (Papa 190cm, ich 178cm).
Aber weder Kinderarzt noch Kinderkardiologe haben je Alarm geschlagen, da sie trotzdem zugenommen hat (nur halt auf der niedrigeren Kurve) und fit war. Eine OP stand nie im Raum.
Ich hab den Ärzten da vertraut und versucht, mich nicht zu viel mit dem Thema zu beschäftigen, da es mich sonst verrückt gemacht hätte. Dass das bei eurer Geschichte nicht so einfach möglich ist, verstehe ich aber auch.

Meine Tochter ist heute ein fröhliches und aufgewecktes Mädchen!
Ich hoffe, mein Erfahrungsbericht hilft dir zumindest ein kleines bisschen weiter. Ich kann deine Sorgen gut verstehen, ein Kind zu habe, dass nicht ganz gesund ist, ist einfach super anstrengend! Alles Gute euch

2

Hallo,

unser Frühchen hat auch ein ASD und litt die ersten Lebenswochen unter starker Trinkschwäche, hat aus eigener Kraft max. 5 ml aus der Flasche getrunken.
Heute ist unser Zwerg unkorrigiert 4 Monate und trinkt meistens gut, hat aber immer mal wieder Phasen in denen es niedrige Mengen sind. Uns hilft es sehr dann den Sauger zu wechseln (breiteres Modell mit größerem Loch) und die Milchtemperatur zu variieren. Mal wärmer, mal kälter. Außerdem viele Positionswechsel beim Füttern gegen Müdigkeit.
Ansonsten warten wir einfach immer ab und es wird nach ein paar Tagen oder Wochen wieder besser.

Top Diskussionen anzeigen