Schütteltrauma

Hallo,

Ich mache mir gerade irgendwie Vorwürfe und Gedanken 🙈 mein 9 Wochen alter Sohn schläft häufig nur in der Bauchtrage und während er schläft mache ich häufig Hausarbeit und bücke mich auf den Boden hierbei geht sein Kopf immer etwas nach hinten weil die Bauchtrage ja etwas spiel hat. Und beim wieder aufstehen kommt der Kopf wieder mit hoch.

Kann hier ein Schütteltrauma passieren wenn ich das mehrmals hintereinander mache?

Manchmal wenn er noch nicht eingeschlafen ist mache ich die Gurte nicht ganz so eng weil er da häufig den Kopf dreht und dann ist es auch schon passiert das ich mich bücke und dann fällt der Kopf ja weiter nach hinten.

Würde er dann weinen oder merkt man da nichts wenn die Kinder ein Schütteltrauma erleiden?

Vielleicht könnt ihr mich beruhigen.

Liebe Grüße
Nici

1

Also nach deiner Aussage würde ich mir eher Gedanke um den Nacken vom Kind machen. Kannst du nicht den Kopf dann noch stützen wenn du dich bückst? Das wäre doch am sinnvollsten.
Ein schütteltrauma passiert wenn man wie der Name schon sagt das Baby mehrere Sekunden/ oder Minuten heftig schüttelt. Dabei wird der Kopf ja in alle Richtungen geschleudert und das führt zu schlimmen Schäden.
Ich denke so wie du es beschrieben hast wird da kein schütteltrauma passieren da du dich ja hoffentlich langsam bückst und nicht 10 mal hintereinander schnell und ruckartig so das der Kopf hin und her geschüttelt wird.
Wenn du dir Sorgen machst dann stütze den Kopf mit einer Hand ab bevor du dich bückst oder mach die trage enger im Bereich des Kopfes damit dieser gestützt ist. Ansonsten vielleicht ein Tuch zwischen Kopf und trage wie ein Kissen wenn die trage zuviel spiel hat.

2

Köpfchen müssen auch in der Trage gestützt werden, wenn man sich bückt. Ich habe auch noch nie gehört, dass man eine Trage erst locker lässt. Es heißt doch immer so eng wie möglich. Ich denke, das ist für den Kleinen Körper dann auch am gesündesten.
Wegen eines Schütteltraumas würde ich mich anschließen, da muss wohl wesentlich mehr passieren.

3

Deine Trage scheint zu locker zu sein und mit 9 Wochen hat dein Sohn noch keine sichere Kopfkontrolle (zumindest nicht über längere Zeit). Ich habe bei meiner Tochter auch mit mehreren Monaten beim Bücken den Kopf in der Trage gestützt, weil meine Bewegungen für sie einfach unvorhersehbar sind. Wie soll sie sich darauf einstellen? Auch heute, mit 11 Monaten, achte ich darauf den Kinderwagen nur rückwärts Treppen runter und vorwärts Treppen rauf zu schieben, damit der Kopf nicht unnötig nach vorne gerissen wird (das ist ja unangenehm..).

Top Diskussionen anzeigen