Sohn 8 Monate ist kaum kuschelbedürftig

Liebe Community!

Mich belastet schon länger Folgendes:

Mein Sohn ist 8,5 Monate alt und ist überhaupt nicht anhänglich, kuschelt sich nie an uns. Selbst wenn er nachts aufwacht und weint wehrt er sich meist oder zappelt dann auf dem Arm.
Seine ersten Lebenswochen hat er quasi nur auf meinem Mann oder mir verbracht, ablegen konnten wir ihn kaum. Diese Zeit vermisse ich ein wenig. Zur Zeit schläft er abends auch sehr schlecht ein, nicht mal da „hilft“ kuscheln. Ich lasse ihn dann natürlich „in Ruhe“, möchte ihm schließlich nichts aufzwängen, jedoch wünsche ich mir insgeheim dass er es mal einfordert.
Ich habe mittlerweile Vorstellungen/Ängste dass wenn er krabbeln und laufen kann nie zu mir kommt oder mir nachkommt wenn ich zB den Raum kurz verlasse. Jetzt ist es schon so dass wenn er auf seiner Krabbelmatte ist, und ich weggehe er zu meckern anfängt. Aber manchmal habe ich das Gefühl es könnte auch sonst wer sein, hauptsache er ist nicht alleine...und nicht weil er MAMA bei sich haben will. Versteht ihr was ich meine? Meine Eltern wohnen nicht in der Nähe, dementsprechend sieht er sie nicht allzu häufig. Wenn sie zu Besuch sind fremdelt er kurz, dies hält nicht lange an und dann kann ich mal länger weg sein, es scheint ihn nicht zu interessieren wo ich bin.
Er ist sehr aktiv, liegt/sitzt kaum still. In unserer Abendroutine sitzen wir in seinem Zimmer und schauen uns den Sternenprojektor an, nicht mal da ist er mal ruhig. Will er gerade einfach nur die Welt entdecken?

War es bei jemandem noch so und kann ich Hoffnung haben dass er vllt irgendwann etwas kuscheliger/anhänglicher wird?

Liebe Grüße

Elfe90

1

Mucki wollte sobald er sich drehen und wegdrücken konnte keinen Körperkontakt mehr.
Jetzt ist er 14 Monate alt und möchte Nachts am liebsten nur auf mir schlafen, aber mindestens Körperkontakt haben. Tagsüber mag er aber weiterhin nicht kuscheln und drückt sich weg.

2

Ich hab hier schon das zweite Exemplar dieser Sorte.
Beide haben sich schon als Babys lieber weg gedrückt und die Welt erkundet.
Der Große will abends zum Einschlafen kuscheln seit er drei Jahre alt ist, davor durften wir nicht mal im Raum bleiben beim Einschlafen. Ungefähr seit dem Alter sucht er auch tagsüber immer mal kurz Nähe mit kleinen Liebesbekundungen. Beim spazieren gehen: "Mama, Mama" "Ja?" "Halt an, ich will dich kuscheln" kommt angeflitzt und drückt mein Bein. Oder kurz ganz fest kuscheln und sagen wie lieb man sich hat. Ist total süß. 😍
Der große Kuschler ist er immer noch nicht und wird er wohl auch nicht werden. Dafür ist er einfach viel zu aktiv.

3

Meine Tochter kuschelt nicht gerne. Hat sie noch nie.
Trotzdem kommt sie den ganzen Tag hinter mir her und will auch ständig auf den Arm. Sie meint, dass ich was spannendes machen könnte und sie es verpasst. Sie klettert gerne auf mir herum und holt sich so ihre Nähe ab. Aber Kopf anlehnen geht noch nicht mal wenn sie sich weh getan hat. Sie will dann zu mir aber immer noch alles sehen. Trotzdem bin ich ihr ganz wichtig. Auch ohne kuscheln merkt man das.

Liebe Grüße
Insa mit L (13 Monate )

4

Ich verstehe dich sooo gut.
Ich freute ich schon riesig, wir werden Tag und Nacht nur kuscheln, wenn er dann da ist...
Pustekuchen, er wollte keinen Körperkontakt. Wir hatte die ersten Monate keine Chance, er ließ sich nicht beruhigen von uns. Das war echt hart für mich. Zum Einschlafen drehte er sich weh von mir. Wenn er sich weh tat, krabbelte er weg von uns...
Jetzt ist er bald 1 Jahr. Er krabbelt uns hinterher, wenn wir den Raum verlassen, kniet vor uns mit ausgestreckten Ärmchen und möchte hochgenommen werden. Suchte tagelang m Bett, als er vor ein paar Tagen einen Zahn bekam, meine Nähe. Ist irgendetwas, was ihm Angst macht, ein Geräusch zB, kommt er zu uns. Vor 3 Tagen legte er seinen Kopf auf meinem Brustkorb, das 1. Mal.... Was er immer noch macht: Wenn er auf unserem Arm ist, dreht er seinen Oberkörper zu 99. % weg von uns, dh beide Ärmchen sind vorne. Gibt man eines auf unsere Schulter, kommt es sofort wieder nach vorne.
Ich dachte auch, es wäre ihm egal, wer ihn trägt, wickelt,.... Jetzt ist er auf Papas Arm und möchte zu mir oder umgekehrt. Also, ist es ihm zumindest manchmal nicht egal.
Er gibt nun Bussis, aufgefordert. Und morgens im Bett sogar einfach so.

Ich möchte dir Hoffnung machen. Ich hatte dieselben Ängste wie du.
Klar, Extremkuschler wird er vermutlich nicht, aber brauche ich auch nicht und wäre zu viel erwartet. Diese kleinen, feinen Gesten reichen vollkommen.
Du wirst sehen, auch bei euch wird sich in den nächsten Monaten etwas tun und dein Herz wird dabei aufgehen...

5

Diese Phase hat bei und langsam gehalten. Bloß kein Körperkontakt auch nicht nach einem Sturz zum trösten. Jetzt mit 17 Monaten kommt er dann direkt zu mir ruft Mama und kuschelt sich an mich. Grade ist er auf meinem Arm eingeschlafen ,das Gesicht komplett an mich gekuschelt. Mag man gar nicht mehr aufstehen :) also nur Geduld auch wenn es Monate dauert auch das unkuscheligste Kind kann sich entwickeln :) ich verstehe auch das du es vermisst mir hat es auch total gefehlt. Umso "belohnender" ist es jetzt wo er echt NUR mit uns 2en kuschelt.

6

Danke für eure Antworten und Erfahrungsberichte!
Im Grunde ist es ja völlig ok, solange es ihm gutgeht und es ihm anscheinend nicht fehlt! Darüber sollte ich eigentlich froh sein!
Es ist nur dass mir einfach manchmal das Gefühl des „Gebraucht werdens“ fehlt...klingt total blöd, weil ich ja im Grunde weiss dass er mich braucht....und er schaut mir auch nach und sucht, wenn Besuch da ist, meinen Blickkontakt usw.
Dann heißt nur abwarten und darauf hoffen dass er mit der Zeit etwas anhänglicher wird...
Sollte dies aber nicht der Fall sein werden wir es natürlich akzeptieren, jeder ist nun mal anders und man hat nunmal verschiedene Bedürfnisse.😉

7

Unsere Tochter ist so ähnlich wie dein Sohn. Mittlerweile ist sie 14 Monate alt. Bei Einschlafen braucht sie Nähe, aber ansonsten nur ganz selten. Sie will lieber Action, die Welt entdecken. Sie bekommt gerne vorgelesen, das ist tagsüber die einzige Chance auf Nähe. Nur die ersten paar Monate brauchte sie viel Körperkontakt, danach gar nicht mehr.
Mittlerweile habe ich es weitestgehend akzeptiert.

Top Diskussionen anzeigen