Schreibaby - Überwiegt ein Geschlecht? (Korrigierte Umfrage)

Hallo ihr Lieben,

Mein 1. Kind, meine Tochter, war ein Schreibaby bis zum 7. Lebensmonat. Damals habe ich mich viel mit dem Thema beschäftigt und bin dabei über die Aussage gestolpert, dass Schreibabys mehrheitlich Jungs sein sollen. Mein 2. Kind, mein 9 Wochen alter Sohn ist jedenfalls um einiges entspannter.

Jetzt frage ich mich: Ist es wirklich so, dass bei Schreibabys das männliche Geschlecht überwiegt? Würde mich wirklich interessieren!

Hattet ihr ein Schreibaby oder kanntet ihr eines (Freunde, Bekannte, Familie etc.)? Welches Geschlecht hatte es?

Lg, babyelf mit babygirl (22 Monate) und babyboy (9 Wochen)

Geschlecht - Schreibaby?

Anmelden und Abstimmen
1

Wie definierst du denn "Schreibaby"? 🤔

5

Die klassische Definition:
Als Schreibaby gilt ein Säugling, der täglich mehr als drei Stunden an mindestens drei Tagen der Woche über mehr als drei Wochen aus unerklärlichen Gründen schreit und sich kaum beruhigen lässt.

Meine Tochter hat in den ersten 4 Lebensmonaten in jeder wachen Minute geschrien. Ärzte, Osteopathen, Physiotherapeuten etc. wussten keinen Rat. Ebenso die Schreiambulanz der Uniklinik Jena. Bis zum 7. Lebensmonat hat sie immer noch häufig untröstlich geweint. Danach wurde es langsam besser.

So definiere ICH ein Schreibaby 😬

2

Meine beiden haben beide sehr viel geschrien. Ich denke sie waren Schreibabys.

Mein Junge hatte jedoch wesentlich mehr Koliken als das Mädchen.

Ich denke es hat nichts mit dem Geschlecht zu tun.

3

Hallo.

Mein erster Sohn war super entspannt und hat nur wenig bis gar nicht geschrien. Ebenso meine Tochter. Unser jüngster hat die ersten 6 bis 8 Wochen mehr geschrien, als die beiden ersten im ersten Lebensjahr zusammen (gefühlt). Nachdem die Osteopathin eine Blockade in der HWS gelöst hat, haben wir nun ebenfalls ein super entspanntes Kind. Also meiner Meinung nach liegt es nicht am Geschlecht, ob viel oder wenig geschrien wird.

4

Wir haben einen Sohn. Er hatte nie Probleme mit Koliken. Als Baby hat er selten (außer natürlich wegen Hunger und müde) geschrien. Auch jetzt ist er sehr ausgeglichen. Ich kenne auch nur zwei hypersensible Babys von Freunden, die viel weinen und schreien. Beides Mädchen. Beide haben Probleme mit Koliken. Ist natürlich ein Zufall, dass es jetzt ausgerechnet Mädchen sind.

7

Wurde da nach Blockaden geschaut? Es heißt, und das kennen ich von meiner Arbeit auch, dass wenn du Blockaden in der HWS hast, du auch welche im Becken habe wirst. Im Becken hast du den plexus sacralis, dessen Nerven die letzten Abschnitte des Darms versorgen. Wenn der plexus durch Blockaden gestört ist, dann gibt es Probleme in der Verdauung und es kommt vermehrt zu Koliken.
Wenn diese Babys aktuell sind, dann kann man das einmal untersuchen lassen. Bei unserem jüngsten war es so und seit er keine blockierungen mehr hat, hat er eine echt gute Verdauung 😅

6

Wichtig ist für mich, welche Ursache das hat. Ich habe drei Kinder, meine Tochter war relativ entspannt, wobei das schon so lange her ist, dass ich mich zwar erinnere, dass sie mal geschrien hat aber die Häufigkeit ist im. Nebel des Vergessens verschwunden. Meine beiden Söhne waren schlimmer. Aber beide haben das KISS Syndrom. Mein mittlerer hatte KISS I und mein jüngster (5 Monate aktuell) hat das KISS II. Beide sind behandelt worden und seitdem viel entspannter.

Ich persönlich bin der Meinung, dass es viele Sogenannte schreibabys gibt, die KISS haben und keinem Fällt es auf, denn Blockaden in der HWS sind Für Laien nicht immer sichtbar und es bedarf einen Spezialisten der es korrigiert. Mein Kinderarzt zum Beispiel hält nichts von Osteopathie und sagt auch, KISS gibt es nicht. Aber die kleinen Mäuse waren wie ausgewechselt nach nur einer Behandlung 😊
Ich glaube, würde das mehr "publik" sein und die Kinderärzte würden dafür sensibilisiert werden, dann würden etliche schreibabys keine mehr sein, weil sie in fachmännische Hände kommen würden wie Osteopathen oder (wie bei uns) ein "KISS-Arzt".

Natürlich gibt es gewiss schreibabys die ohne ersichtlichen Grund schreibabys sind. Aber ich denke diese Blockaden gibt es sehr häufig, wenn man mal bedenkt wie die Kinder im KH (Ausnahmen bestätigen die Regel) geboren werden.

Top Diskussionen anzeigen