Was ist der Unterschied für‘s Baby beim Beistellbett vs. Elternbett?

Liebe Mamis,

die Frage ist vielleicht seltsam, aber ich scheine da nicht Baby-feinfühlig genug zu sein...
Ich lege unsere Tochter abends schlafend ins Beistellbett und liege dann wirklich ganz nah an ihr dran...mit meinem Kopf bei ihr, meine Hand an ihrem Brustkorb oder Arm...ich hatte auch schon meinen kompletten Arm bei ihr im Beistellbett, damit sie an ihrem ganzen Körper Körperkontakt zu mir hat... trotzdem scheint das für sie nicht zu reichen... ab dem ersten Stillen hole ich sie deshalb zu mir ins Elternbett (gestern war das allerdings schon 10 Minuten nach dem Ablegen, denn im Beistellbett klappt es eben irgendwie nicht gut🤷🏽‍♀️)...

Ich frage mich nur wirklich manchmal, was für sie der Unterschied ist...bei mir im Elternbett liegt sie ja eigentlich genauso nah/fern wie im Beistellbett... unsere Hebamme meinte es sei die Wärme...
Meint ihr das auch?
Oder habt ihr dazu noch andere Ideen und Gedanken???

Ich bin der Typ, der Sachen gerne versteht...nur leider kann es mir unser Mäuschen ja noch nicht sagen 😅

So oder so werden wir unser Elternbett jetzt wohl um ein 90cm-Bett erweitern... Eigentlich wollte ich ein Gitterbett als Beistellbett nutzen, aber ich befürchte, dass unsere Maus da wieder nicht wirklich drin schlafen wird...

Ich bin gespannt aus Eure Antworten 😊

Liebe Grüße
Marla☺️

1

Bei uns war es die noch nähere Nähe und die Wärme von mir. Unser Baby liegt ausserdem zusätzlich bei mir unter der Bettdecke.

So schläft sie richtig ruhig und lange.

8

Huhu😊 also ruhig und lange schläft unser Mäuschen direkt neben mir auch nicht, aber trotzdem wesentlich ruhiger und besser!😄
Ja vermutlich ist es für sie doch einfach eine andere Nähe...

2

Bei uns das Gleiche. Warscheinlich die Wärme und der Mamageruch des Bettlakens .

9

Stimmt, die Kombination aus Wärme und Mamageruch ist in meinem Bett sicher ganz anders als im Beistellbett...😆

3

Interessante Frage. Unsere Tochter ist im Halbschlaf immer vom Beistellbett rüber gerobbt bis sie auf meiner Matratze lag, mindestens mit dem Kopf, meistens mit dem ganzen Körper. War im Babyphone-Monitor lustig mitanzuschauen 😅 bei mir hat sie dann auch definitiv ruhiger geschlafen. Ich tippe auch auf Wärme und Geruch. Ich hab dann mal ihre Beistellbett-Matratze mit einem getragenen Shirt von mir bezogen, damit sie den Geruch bei sich hat nachts. Hat nicht geholfen 🤷‍♀️ sie ist trotzdem wieder ausgebrochen und zu mir rüber gerobbt

10

Huhu😊 ja das mit dem getragenen Shirt als Matratzenbezug im Beistellbett habe ich auch mal probiert... momentan Wärme ich das Beistellbett sogar mit einer Wärmflasche vor😄 aber die echte Mamawärme und der echte Mamageruch sind wohl unschlagbar...gestern wurde sie direkt nach dem Ablegen wieder wach...neben mir ging es dann😁🤷🏽‍♀️

Die Info gehört zwar zu meinem anderen Post, aber ich wollte dir doch mal eine Rückmeldung geben zu unseren Tagesschläfchen...
Ich habe das Gefühl 3 Tagesschläfchen sind gut! Also wenn sie das letzte späte Schläfchen nicht mehr macht... sie ist dann zwar irgendwann abends auch nicht mehr sooooo gut gelaunt, aber keinesfalls schlechter als mit dem Extra-Nickerchen... vor dem Nachtschlaf ist sie knapp über 2,5 Stunden wach... vielleicht dehne ich das mit der Zeit noch minimal aus, damit wir eher wieder auf 19:00 Uhr schlafen kommen, statt wie jetzt 18:45....
Das ist das Einzige, das etwas „tricky“ ist...wenn ihre Tagesschläfchen nicht lang genug sind, sondern eines plötzlich etwas kürzer, wird es sehr eng mit den 3 Schläfchen... denn früher als 18:45 will ich sie eigentlich nicht schlafen legen und noch weiter die Wachphasen ausdehnen will ich jetzt auch noch nicht...
Tagsüber ist sie auch so 2,5 Stunden wach...das klappt ganz gut und sie schläft schneller zu ihren Nickerchen (in der Trage) ein als vorher😊

Unser Nachtschlaf ist allerdings unverändert bisher...sie kommt etwa jede Stunde... aber auch bei ihr ist momentan einfach viel los (hab deinen anderen Post gelesen ☺️)... Zahnen, robben, krabbeln und sitzen üben (im Vierfüßler ist sie seit 4 Wochen)...halt alles auf einmal...🤷🏽‍♀️ Du kennst das ja😅

4

In unserem Fall tippe ich ganz stark auf die Härte der Matratze. Die Babybetten sind aus Sicherheitsgründen ja immer so hart. Im Gegensatz dazu, liegen wir in unserem Bett wie auf Wolken.
Ich habe dann immer ein großes, flaches Kissen unter das Spannbettlaken...ab da konnte sie zumindest solange allein dort schlafen, bis wir ins Bett gekommen sind.
Sicher nicht der beste Tipp vonwegen plötzlicher Kindstod etc. - aber bei uns hat es so funktioniert.

11

Huhu, ja das ist bei uns auf jeden Fall auch so mit den Matratzen und ich hab immer gedacht, dass unsere weiche Matratze ihr doch unbequem sein müsste...abgesehen von dem Sicherheitsaspekt, der mich auch immer unruhig gemacht hat... aber anscheinend mag sie unsere Matratze trotzdem und ich habe es jetzt einfach akzeptiert und bin inzwischen auch nicht mehr so besorgt 😄

5

Meine Tochter ist 7 und macht das immer noch so😆 Das heißt, sie läuft nachts ins Elternbett und robbt dann unter meine Decke. Sie hat eine eigene Decke bei uns im Bett, die benutzt sie aber nur, wenn ich sie im zumindest halbwachen Zustand dazu auffordere. Sonst Robbe sie immer zu mir und klebt dann mehr oder weniger an mir dran😜 Sie sagt dazu:" Weil es so warm und kuschelig und gemütlich ist. Ich kuschel so gerne mit dir, Mama! Ich kann dann irgendwie besser schlafen."
Also, Wärme plus Körperkontakt scheint das Geheimnis zu sein. Die totale Nähe wirkt anscheinend ultimativ beruhigend.

12

Oh ist das schön 🥰 lieben Dank für deine Antwort und deine Erfahrung mit einem Mäuschen, das es Dir schon sagen kann😊 dann wird es wohl so sein☺️ wahrscheinlich auch für die ganz Kleinen, nur dass sie das ihrer Mama noch nicht so süß Sagen können ☺️

6

Hi Marla,
hier das selbe Spiel 😄 Theo schläft auch bei mir im Bett und das Beistellbett wird eher als Ablage für Nachtlicht und Schnuller genutzt. Habe ihn des öfteren mal rüber gelegt wenn ich später ins Bett kam und zack wurde er zappelig🙈😬😄
Glaube auch die Nähe und Wärme der Mama ist für die kleinen ein Zeichen von Sicherheit. So nah wie möglich, schläft er am besten!
Und wenn er dann mal ne Stunde im Beistellbett neben mit gelegen hat, habe ich ihn vermisst 🤦‍♀️🤣
Lg Karo

13

Huhu, ja hier ist es genau das Selbe😄 deshalb wollte ich jetzt nicht noch ein Bett kaufen, das nicht genutzt wird und wir steigen jetzt tatsächlich auf ein 2,70-Familienbett um😅 hätte nie gedacht, dass ich das mal mache...bin eigentlich garnicht der Typ dafür (gewesen)...aber ja, inzwischen hab ich mich auch so dran gewöhnt, dass es auch für mich komisch ist, wenn sie mal kurz im Beistellbett schläft 😄

7

Hey meine Liebe,

das ist einfach der Urinstinkt der Mäuse.
Bei Mama bin ich sicher - sobald sie älter werden und ein stabiles Urvertrauen haben wirst Du auch ein eigenes Bett nutzen können. Trotzdem wird es immer wieder Phasen geben, wo sie Deine Nähe wieder braucht.

LG Strahleface

14

Huhu und lieben Dank für deine Antwort 😊 du hast vermutlich recht...und deshalb steigen wir jetzt tatsächlich auf ein richtig großes Familienbett um😄 dann habe ich zumindest hoffentlich wieder ein bisschen mehr Platz 😅🙏🏽
Bin gespannt wann sie irgendwann mal im eigenen Bett schläft 😅🙈

Top Diskussionen anzeigen