Baby sehr hektisch, angespannt, unausgeglichen

Hallo zusammen,
vielleicht könnt ihr mir helfen und Tipps geben oder gut zureden, dass das alles doch normal ist.
Mein Baby 4,5 Wochen alt. Wir hatten eine sehr stressige Geburt - Herztöne abgefallen, Nabelschnur 2x fest um den Hals, Becken zu eng und mit viel Glück haben wir es dann doch noch irgendwie mit der Saugglocke geschafft. Zwei Tage nach der Entlassung aus dem KH mussten wir dann wieder rein wegen Gelbsucht, wo er dann zwei Nächte unter dem Blaulicht verbringen musste. Für den kleinen Mann kein schöner Start ins Leben und auch für mich und meinen Partner psychisch keine leichte erste Woche.

Die erste Woche daheim war trotz des schwierigen Starts traumhaft. Dann kamen Bauchschmerzen, ausgelöst von den Vitamin-D-Tabletten, die ihn quälten, bis wir die Ursache herausfanden und auf das Öl umstiegen. Soweit war aber trotzdem alles gut und wir konnten sehr gut damit umgehen und ihm Sicherheit geben.

Seit einigen Tagen kommt er uns nun aber so vor, als wär er irgendwie dauerhaft unzufrieden und unglücklich. Wenn er aufwacht, will er immer sofort gestillt werden. Wenn ich denke, er ist fertig, weil er 2-3 Minuten nur noch so daliegt ohne zu trinken oder einschläft, gehen wir zum Wickeln. Da wird er dann meist unruhig, fängt an zu motzen bis hin zum Weinen (ist sein "Hungerweinen") und ich beeil mich extra, dass ich ihn schnell wieder anlege. Da wird wieder getrunken. Manchmal wird er dann super hektisch, sucht wie verrückt, aber nimmt die Brust nicht und wehrt sich mit Händen und Füßen. Immer öfter spuckt er dann auch und sucht danach aber trotzdem weiter. Kuscheln, Tragen, Reden hilft alles nichts. Nur der Schnulli kann ihn beruhigen. Auch während des Stillens motzt er viel und "boxt" die Brust. Ich stille echt gern, aber das macht mich sehr unsicher.
Auch in seinen Wachphasen hat er dieses hektische und aufgeregte. Er atmet dann sehr schnell, fuchtelt mit Händen und Füßen, verzieht das Gesicht, meckert oder schreit auf und wirkt auf uns total gestresst. Dann ist immer wieder kurz Pause, wo er uns mit großen Augen anschaut, bevor es wieder losgeht. Wir haben gefühlt schon alles versucht, um ihn in den Momenten zu beruhigen und wir sind auch immer bei ihm.
Achja, und am Mittwoch waren wir bei einer Osteopathin mit ihm. Seitdem ist es noch schlimmer geworden mit der Hektik und der Unausgeglichenheit.

Ist das normal oder gibt es noch andere, bei denen es so ist?

Mich macht das aber so traurig, weil er vorher eigentlich immer total zufrieden war, trotzdem aufmerksam und aktiv. Jetzt ist er gefühlt immer hektisch und angespannt oder meckert uns unzufrieden an und wir können ihm nicht helfen. Jedes Mal den Schnulli reinstecken will ich auch nicht, weil ich ihn ja nicht "ruhigstellen" will. Ich möchte einfach, dass er insgesamt wieder zufrieden und glücklich ist... ich hab das Gefühl, egal, was ich mache, es ist falsch..

Lieben Dank schonmal für eure Antworten und sorry für den langen Text.

1

Das war ja wirklich kein schöner Start...!

Dass er hektisch mit Armen und Beinen herum fuchtelt ist normal. Er kann das noch nicht kontrollieren. Und das weg stoßen vor der Brust auch. Meiner ist 12 Wochen alt und drückt sich immer erst mit beiden Armen von der Brust weg, obwohl er ja trinken will.
Mit 4 Wochen werden die Babys etwas wacher, haben einen Schub. Sie nehmen mehr wahr, sehen besser. Das ist für die Kleinen ganz schön anstrengend. Da brauchen sie viel Nähe.

Wenn er sich aber so schwer tut und kämpft, und allgemein etwas unentspannt wirkt, würde ich einen Ostheopath aufsuchen. Vor allem nach der schweren Geburt und wegen der Saugglocke. Haben wir bei beiden Kindern gemacht, und vor allem der Kleine ist seitdem wie ausgewechselt. Versucht das doch mal (mit Überweisung vom Kinderarzt, dann zahlt die Krankenkasse evtl einen Teil der Behandlung)

2

Beim Osteopathen waren wir am Mittwoch. Sie hat es sehr liebevoll und ruhig mit ihm gemacht und er war da auch sehr entspannt. Aber seit Mittwochabend ist es mit seiner Hektik und Unruhe noch viel mehr und intensiver geworden... 🙁

3

Du solltest dein Kind mal pucken.

4

Vielleicht ist er so unruhig und so weil er im 5 Wochen Schub steckt.
Das sollte sich demnächst bessern.
Mein Baby war die ersten Wochen nie wirklich zufrieden, hat sich aber nach dem 5 Wochen Schub sehr gebessert.

5

Hi,
wenn er mit dem Schnuller zufrieden ist, dann Gib ihm den einfach.
Meistens sind es nur Phasen, wo sie den so dolle brauchen und dann wird's wieder weniger.

Du stellst ihn damit ja auch nicht ruhig, sondern er darf sein natürliches saugbedürfnis stillen.

Liebe Grüße kath mit Junior 9,5 Monate 🍀

Top Diskussionen anzeigen