Einkaufen- mit Babyschale Oder Trage? Was ist wenn Das Kind sich im Laden nicht beruhigen lässt?

Wie macht ihr es? Mein Sohn ist nun 3 Monate und ich hatte die ganze Zeit meinen Mann als Unterstützung zuhause, sind also immer gemeinsam einkaufen gegangen, der kleine war im Kinderwagen. Nun arbeitet mein Mann wieder und ich habe irgendwie Bammel vor dem ersten einkaufen. Zumal der kleine aktuell sehr unzufrieden wirkt und immer weint. Habe irgendwie immer Angst mit ihm wohin zu gehen und dann ist Drama. Wüsste nicht ob ich dann den Laden verlassen würde oder wie ich reagieren würde...

1

Ich hab keinen Tipp, mir gehts nur genauso. Spätestens nach 20 Minuten macht mein Kleiner aktuell Terror. Meine Strategie bisher: warten bis er schläft und dann ab in den MaxiCosi oder sehr müde in den MaxiCosi und hoffen, dass er auf der Autofahrt einschläft. Und dann wie der Blitz durch den Supermarkt und das Beste hoffen. :D
Wenn man dann die Woche noch vorplant, muss man sich das nur einmal ij der Woche antun.

2

Ich vermeide es auch, so wie es halt geht, mit meinen kleinen einkaufen zu gehen. Er ist 3,5 Monate und sowieso immer aufgewühlt bzw überreizt wenn er dabei war.
Meist gehe ich wenn mein Mann zu Hause ist schnell alleine. Ansonsten würde ich sagen das sie sich beim einkaufen in der Trage am wohlsten fühlen, wenn es ein Baby ist welches gerne in der Trage ist. Mir ist der Aufwand aber zu groß das Baby in die Trage zu wickeln wegen maximal 30 min einkaufen und dann zurück ins Auto zu schnallen... oder Maxi Cosi in den Einkaufswagen und hoffen das das Baby den Einkauf mitmacht 👀🙈

3

Mir geht es ganz genau so.
Mein Sohn ist auch 3 Monate alt und ich glaube mittlerweile, dass er ein Schreibaby ist. Ich habe nach dem Stillen meine Mutter mit ihm zuhause gelassen, und bin schnell einkaufen gegangen. Oder ich lasse meine Familie für uns einkaufen.

4

Ich gehe mehrmals die Woche mit Kinderwagen einkaufen. Da muss ich vorher ca. 3 km Feldwege laufen, bin also einige Zeit unterwegs, da schläft er dann schön und im Laden meistens weiter.

Ich muss natürlich öfter los, weil ich nicht soviel transportieren kann und der Wagen ja durch die Einkäufe nicht leichter wird.
Wenn er gut drauf ist, packe ich ihn nach dem Stillen mit frischer Windel in die Schale und versuche mein Glück.
Einmal hat er bis jetzt losgeschrien,als wir an der Kasse standen, das war dann halt so.
Ich habe ihn gestreichelt, damit er merkt, dass er nicht alleine ist.
Wenn es gar nicht geht oder ich keine Lust habe muss mein Mann eben einkaufen (heute zum Beispiel).

8

So mache ich es auch. Manchmal packe ich meine Tochter in die Trage und nutze die Schale auch für Einkäufe.

Manchmal fängt sie im Wagen an zu weinen, meist an der Kasse, mittlerweile kann ich damit ganz gut umgehen. Und die Kassiererin kennt die Kurze auch schon. Draußen an der frischen Luft ist meistens alles wieder in Ordnung, vor allem, weil der Wagen dann wieder schneller fährt und etwas schaukelt.

5

Ich gehe auch gern zufuß einkaufen mit KiWa oder Trage und kaufe kleine Mengen. Wenn ich mehr brauche oder Getränke kaufen muss habe ich die Trage dabei... klappt meistens gut. Und wenn die Stimmung kippt, dann ist das eben so. Die anderen Menschen werden das schon verkraften. Und wenn man selbst nicht so angespannt ist - ist das Baby meistens auch entspannter ☺️

6

Das ist ja witzig, wie viele von euch das "Problem" genauso haben.

Unsere kleine ist jetzt auch fast 3 Monate alt. Mein Mann konnte mich auch in den ersten zwei Monaten rund um die Uhr unterstützen. Daher war er immer (alleine) einkaufen. Jetzt bin ich meist Samstags für die ganze Woche einkaufen, während er dann Papazeit hat (und ich ehrlich gesagt mal unter Leute alleine raus komme).

Aber eigentlich würde ich gerne entspannter mit ihr einkaufen gehen.
Daher bin ich am "üben". Habe sie immer in der Trage,in der sie vor dem rausgehen einschläft. Dann flitze ich los. Brauche nur 5 Minuten bis zum Geschäft, schnell eine Kleinigkeit geholt, zum Bäcker und wieder heim. Zwischendurch beneide ich andere Mamas die entspannt mit wachen Baby im MaxiCosi einkaufen. (Kann man das mit 3 Monaten noch nicht erwarten, weil sie noch zu klein sind? Wie machen die das?)

Naja, einige würden sagen: Warum der Stress? Dann weint eben mal das Baby beim Einkaufen. Aber das schaffe ich ehrlich gesagt noch nicht. Für mich ist es immer noch eine stressige Situation; und keine gute Ausgangslage dann ein Baby zu beruhigen. 😊

Wird besser, denke und hoffe ich. Habe den Eindruck, dass sie erstmal mehr Puffer aufbauen muss, um die Eindrücke verarbeiten zu können. Und das sie zwar sehr interessiert an allem ist, aber eine andere Umgebung noch zu viel ist.

Ein Tipp war zwar jetzt nicht für dich dabei, aber ich fühlte mich gerade nicht so alleine mit der Erfahrung. Hat gut getan! 😁

7

Bei uns ist es zur Gewohnheit geworden, dass mein Mann mit unserer Großen für den Wocheneinkauf zuständig ist.
Wenn ich doch los gehe, dann mit Trage, Maxi cosi mag unserer nicht. Ich sehe zu, dass er vorher gestillt wurde und dass er müde ist und dann schläft.
Und wenn er weint, dann ist das halt so. Ich habe mich auch schon mitten im Supermarkt irgendwo hingesetzt und gestillt oder bin auch schonmal rausgegangen und habe im auto eine Pampers gemacht. Einkaufswagen habe ich kurz stehen lassen und danach ging’s weiter. Ich habe noch nicht dumme Kommentare bekommen.
Bleib einfach selbst entspannt, dann wird das schon gut gehen. Sonst kann man sich ja gar nicht raustrauen.

9

einfach weitermachen. --- also versuchen, das Baby zu beruhigen, klar. -- aber sonst: ich kann dir nur empfehlen, Dein Verhalten VORAB nicht zu ändern, nur weil etwas sein KÖNNTE.

Einfach MACHEN und eben passend reagieren.
Notfalls wird halt nicht der Zettel fertig eingekauft, sondern mit dem was man hat, zur Kasse gegangen, wenn das Baby sich nicht beruhigen lässt. -- Es ist dann halt mal drei Minuten so und man macht halt fertig und kann dann draussen stillen oder sonstwas....

Ich kann dir rückblickend einfach nur empfehlen, niemals VORAB irgendwas anders zu machen, nur weil du etwas befürchtest... - Das gilt für alle Situationen mit Kind., -- Einfach machen, Erfahrungen sammeln, reinwachsen, .... es ist total normal, dass ein Baby mal schreit (wegen Bauchweh oder so), .... aber man darf ruhig totzdem duschen gehen oder den Einkauf fertig machen. --- klar, ändert man manche Verhaltensweisen. ..... aber leider gibt es hier Mütter, die ihr Leben nur von "könnte passieren" beherrschen lassen und deswegen zuhause bleiben oder nicht duschen, wenn sie mit dem Baby alleine zuhause sind.

Finde ein gesundes Maß und ändere Deine Pläne nicht, nur weil Du Angst hast, Dein Baby könnte mal jammern.

10

Ich finde deine Einstellung wirklich toll! Und schön geschrieben.

Leider ist mir deine Gelassenheit (noch) nicht möglich. Hoffe, das kommt noch.

Für mich ist es dann leider kein Jammern, sondern lautstarkes schreien. Und leider gibt es Leute, die sich doch gestört fühlen, was mir egal sein müsste, aber doch sehr stresst. Ergo ist es das Baby auch.

Dennoch, einfach mal MACHEN ist mein neues Wochenmotto. Mal schauen wie weit ich komme. 😀

19

ich habe zwei Kinds. -- inzwischen 10 und 12.

Glaub mir. Mit dem zweiten sieht man alles anders. Und Jahre später rückblickend noch einmal mehr.
Das fängt bei der Schwiegermutter an, die das Baby kurz nach der Geburt nicht halten darf bis hin eben zu solchen Sachen, die man einfach lernt "auszuhalten" ---- "locker" sieht man das nicht, aber man bekommt ein dickes Fell nach X Weinanfällen oder Tobsuchsanfällen an der Kasse oder weil man zu erst den Linken statt den Rechten Schuh angezogen hat. --- *lach*

schreibt die schlimmste Mama der Welt, weil sie heute doch keine Pizza gebacken hat! :)

aber ja: "einfach mal machen" ist eine tolle Sache.... --- besser noch: "einfach passend reagieren und zukünftig nicht davon abschrecken lassen! "

Es wird alles gut ... man kriegt Übung :)

11

Hi,
Da wir hier Zentral, am Arsch der Welt, wohnen, war immer Autofahren angesagt. Das nötigste bekam vor Ort im kleinen Edeka, aber 3x so teuer wie im Aldi etc.

15 min zum nächsten Aldi, Lidl, Netto, Banken, Postfiliale, Pekip.
40 min zum Kinderarzt, Frauenarzt, Zahnarzt. Und dort gab es auch den dm.

Da mein Mann bei beiden Kindern, sofort wieder arbeiten ging, und von 6 bis 21 Uhr außer Haus war, bin ich zum einkaufen gefahren. Warum denn nicht.....vielleicht traf man mal jemanden zum schwätzen

Meiner war, wie ich, immer froh mal rauszukommen.

Einfach machen, und nicht die schlimmsten Sachen ausmalen, die nie passieren.

Gruß

Top Diskussionen anzeigen