Stationär wegen Aspiration

Guten Morgen ihr Lieben,

was für eine Aufregung!! 😖 Als wir kurz nach Mitternacht ins Bett wollten, hat unser Kleiner in Rückenlage plötzlich ziemlich viel geronnene Milch erbrochen und sich ganz übel verschluckt. So übel hab ich das echt noch nie erlebt (auch nicht bei unserer Tochter). Auf jeden Fall hat er minutenlang nach Luft gejapst, gewürgt, geweint - es war echt schlimm. 😟 Danach klang er aber erst echt nicht gut, es wurde dann aber wieeer besser. Ich wäre erst daheim geblieben, aber mein Mann wollte in die Klinik. Also sind wir los in die NA (ok mein Mann ist mit dem Kleinen los und ich blieb bei unsere Tochter, was eigtl. total doof war, weil ich stille 🙈 - aber manchmal denkt man nicht wirklich nach und ich dachte, dass sie sicher bald wieder heimkommen. Jetzt mussten wir voll den umständlichen Wechsel machen...) und ja, was soll ich sagen. Zur Sicherheit müssen wir jetzt dort bleiben, er hat Blut abgenommen und ein Röntgen bekommen. War also doch gut, dass wir hin sind. Nachher hätten wir endlich die U3 gehabt. Hoffentlich bekommen wir schnell einen Ersatztermin, sind leider schon über den Zeitraum drüber.

Ich hoffe wir dürfen später wieder heim und dass jetzt nichts ist. War schon ein riesiger Schreck im ersten Moment.

Habt ihr auch schonmal sowas erlebt und wie lange musstet ihr stationär bleiben?

Liebe Grüße und sorry für Fehler etc. - ich hab schon ewig nicht mehr komplett „durchgemacht“.

Juli mit 💙 (morgen 6 Wochen) und 💗 (18M.)

1

Was für ein Schreck! Das muss furchtbar gewesen sein.

Eigentlich hat der Körper ein paar "Hürden", damit man nicht so leicht aspiriert. Aber es kann natürlich trotzdem passieren. Gut, dass ihr es im KH abklären lasst. Verschluckt man Milchprodukte, kann das schon mal zu einer Lungenentzündung führen. So kenne ich das bei Schluckstörungen nach einem Schlaganfall, wie das bei Babies und Mutter- bzw. Ersatzmilch ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Ich hoffe, dein Sohn wird schnell gesund und ihr könnt den Schreck gut verarbeiten.

Über die U3 würde ich mir da grad keine Gedanken machen, die kann man nachholen.

Alles Gute euch!

Orchifee mit kleinem Bub

2

Hey
Mein Kleiner hat sich mal verschluckt und das war ganz schlimm
Er war sogar blau weil er nicht richtig atmen konnte und so
Wir sind aber nicht zum Arzt 😦ihm gehts gut
Keine Lungenentzündung oder so
Das war vor 2 Wochen. Am Montag hatte er seine ersten Impfungen und er wurde davor mit dem Stethoskop abgehört und es war alles gut

3

Oh nein, erstmal schnelle gute Besserung für den Kleinen!
Verschlucken und spucken haben wir hier jeden Tag (2. Spuckkind 🙄), aber natürlich nicht in dem Ausmaß, dass du beschreibst. Das muss ja wirklich fies gewesen sein.

Ich war mit meiner großen Tochter schon drei Mal in der Notaufnahme und ein Mal sind wir auch stationär geblieben. Alles in Zeitraum, als sie so 13-16 Monate alt war. Gerade bei Babys und jungen Kleinkindern wollen die Ärzte sich halt absichern und beobachten und untersuchen lieber ein Mal mehr als ein Mal weniger. Wenn alles unauffällig ist, dürft ihr aber bestimmt bald wieder nach Hause!

Alles Gute

4

Also wenn er wie du sagst minutenlang nach Luft gejapst hat und quasi Atemnot hatte, dann habt ihr vollkommen richtig gehandelt und dann ist auch ein Röntgenbild gerechtfertigt.
Hätte er sich nur verschluckt und wäre danach wieder normal, dann wäre es nicht notwendig gewesen zur Klinik zu fahren.
Aber in eurem Fall scheint es sinnvoll.
Ich wünsche euch alles gute

5

Wir mussten eine Woche im Krankenhaus bleiben und lütten am Monitor. Er hatte sich aber nicht verschluckt , sondern ein plötzlicher Kindstod Ähnliches Ereignis.

Wir hatten zu der Zeit auch einen Termin für eine u. Die wurde dann im Krankenhaus von den Ärzten mit gemacht.

Ich wünsch euch alles gute und das dein Zwerg nix in die Lunge aspiriert hat und halt auch von einer Lungenentzündung verschont bleibt!

Top Diskussionen anzeigen