Vibrucol Zäpfchen für Säuglinge

Hallo wollte mal fragen ob jemand Erfahrungen damit an. Es wurde mir von einer Freundin empfohlen da mein kleiner (8 anhalb Wochen) sehr unruhig ist tagsüber.
Schläft auch kaum und wenn sehr unruhig.

1

Hallo
Habe diese Zäpfchen von meinem Kinderarzt empfohlen bekommen da unsere kleine 13 Wochen alt auch oft unruhig ist. Habe sie gekauft und bis heute nicht benutzt. weil ich glaube ich dann ein schlechtes gewissen habe. Habe dann irgendwie das Gefühl das ich sie damit ruhig stelle. Ihr fehlt ja sonst nichts und das liegt dann wahrscheinlich in deren Natur so unruhig zu sein. Wenn's den babys sonst gut geht und die Unruhe nicht von irgendwelchen Schmerzen etc. Kommt würde ich auf Medikamente/Zäpfchen verzichten. Die kleinen sind wie sie sind. :-)

2

Mein kleiner hat halt Probleme mit dem Stuhlgang weswegen er häufig unruhig ist. Und deswegen auch schlecht in den schlaf findet.
Wir haben echt alles versucht um ihm zum helfen
Der Kinderarzt sagt immer nur das liegt an den ersten 3 Monaten
Hat nichtmal mach seinem Popo geguckt ob es eventuell zu eng ist oder so (so war es bei ner Freundin damals mit ihrem )

7

Also wenn das unruhig sein rein am Problem mit Bauchschmerzen zusammen hängt, würde ich dir eher die carum carvi Zäpfchen empfehlen.

Viburcol haben wir eher bei unruhigen Nächten, verbunden mit Zahnungsschmerzen verwendet

3

Hallo du.

Ich habe mir beim ersten Kind von unserer damaligen Kinderärztin auch diese Zäpfchen aufschwätzen lassen und ganz ehrlich, das war rausgeworfenes Geld.
Die Dinger sind homöopathisch, sprich die helfen wenn nur über den Placebo bzw Placebo by proxy Effekt.

Bei Unwohlsein und Unruhe bei Entwicklungsschüben erreichst du mit Zuwendung, selbst ruhig bleiben und ablenken das selbe und zwar ganz umsonst.

Wenn dein Kind offensichtlich Schmerzen hat, weil es zahnt, kränkelt, dadurch evtl erhöhte Temperatur hat, gib ihm ein richtiges schmerzmittel, das auch wirkt und der arme zwerg sich nicht umsonst quälen muss.

Lg waldfee

4

Hallo :)
Ich finde es immer schwierig, so pauschal zu sagen " ist homöopathisch, ist Quatsch". Darin ist Kamille, bekannt dafür, beruhigend zu wirken z. B. Ich bin echt auch kein "Kügelchen " Fan, aber die zäpfchen haben bei uns beim zahnen super geholfen. Hatte vorher den Tag paracetamol gegeben, das natürlich auch geholfen hat. Wollte aber nicht mehrere Tage hintereinander Schmerzmittel geben und dachte ich versuche es mal natürlich... Und die wirkung war genau so gut. Ich finde immer, einen Versuch ist es wert 🙃

5

Hey :)

Ich finde die viburcol toll, hat uns beim zahnen super geholfen... Aber: ich hätte es nicht wegen Unruhe alleine gegeben. Da wäre ich mir irgendwie doof vorgekommen... Mein Kind ist auch ein unruhiges Kind gewesen und ist es immernoch. So ist sie eben 🤷🏻‍♀️ aber wenn du die zäpfchen jetzt schon mal hast: die sind toll als Alternative zu paracetamol 😉
Am Ende musst trotzdem du selbst entscheiden, ob du es versuchen willst und keiner hat das Recht, darüber zu urteilen 😊
Lg
Anna mit Motte (5,5 Monate) im Arm🤱 und ⭐fest im💜

6

Wir haben die auch von unserer Ärztin (haben nach 3 Monaten Kinderarzt gewechselt) empfohlen bekommen nachdem wir 3 monate lang jeden tag 6 bis 8 stunden ohne Unterbrechungen Schrei Konzert hatten.. Es war horro und wir wussten nicht mehr weiter sie hatte viel Koliken und war zusätzlich nen richtiges schreibaby und wir haben die eben empfohlen bekommen haben sie dann aber wegen dem schlechten gewissen lange nicht genommen
Die Schreiphasen wurden von alleine gott sei dank mit 6 Monaten dann deutlich weniger und dann kamen die Zähne... Und wir haben dann doch die Zäpfchen genommen nachdem wir uns noch 100 mal vergewissert haben das man die geben kann etc etc und dann haben wir sie auch öfter gebraucht weil sie als Schreibaby natürlich wieder voll los gelegt hat und ich muss sagen ich hätte sie damals schon geben sollen als sie den ganzen tag geschrien hat das hätte ihr und mir und allen anderen Beteiligten ne menge Tränen und Nerven erspart
Wir sind bei Medikamenten auch sehr zurückhaltend aber ich war dann doch sehr froh die Zäpfchen zu haben wenn garnix mehr hilft sind die bei uns echt Gold wert

LG kekscore mit Melina fast 8 monate :)

8

Wir geben die ab und zu vorallem helfen sie beimzahnen. Oder nach der impfung wenn sie leicht erh9hte temperatur hatte versuchten wirs damit zuerst bevor wir fieberzäpfchen gaben.
ABER die sind erst ab 6 monaten und so ganz klein hätte ich die nicht gegeben und mir wurde davon abgeraten es hieß do ab 5 monaten könnte man die eventuell geben aber früher nicht.
Nur alleine bei unruhe würd ich die nicht geben eher wenn die untuhe vom zahnen kommt. Auch homoöapathisches sollte man nicht zu oft geben.

9

Ich halte nix von homöopathischen Sachen, aber diese Zäpfchen halfen hier auch durchaus. Ich dachte, testen kann man ja mal :)

Grade wenn Motte echte Schmerzen hat, bringen die zwar nix, da gibt es Schmerzmittel; aber beim zahnen war sie manchmal einfach unruhig und da haben sie gewirkt und nach dem Zäpfchen fand sie dann in den Schlaf.

Tagsüber hab ich die aber nicht gegeben, da halfen Tragetuch und kuscheln am besten :)

10

Ich habe ihr bisher zweimal ein Zäpfchen davon gegeben in den letzten neun Monaten. Einmal zum Fiebersenken bei einer Erkältung und einmal nach einer heftigen Impfreaktion. Hat beide Male gut geholfen.

Ich würde ihr allerdings nichts geben, nur weil sie unruhig ist. Das käme ja auf so eine Art Ruhigstellung ohne triftigen Grund heraus. Bei Fieber oder akutem Schmerz ja, aber sonst nicht.

Babies sind ab und an unruhig, Schub oder Zähne oder wer weiss was. Bei unserer hilft dann die Trage.

Top Diskussionen anzeigen