Extremes Speibaby. Hipp Reflux?

Guten Morgen Zusammen,

mein Kleiner ist nun knapp 15 Wochen alt und spuckt was das Zeug hĂ€lt. 😭

Zuerst war es ein bisschen nach den Mahlzeiten, dann war es schwallartig nach den Mahlzeiten und JETZT ist es schwallartig IN den Mahlzeiten. đŸ˜«đŸ˜«

Es ist zum VerrĂŒckt werden! Er hat auch noch so wahnsinnig viel Haare auf dem Kopf und die sind nach fast jeder Mahlzeit hinten voller Milch.

Das Baden gehört zu seinem Abendritual und ich möchte das eigentlich nicht verschieben, aber das stinkt so sehr! 😏

Er kriegt bebivita und bis jetzt war auch alles gut, aber aufeinmal ging das Spucken los und wird von Tag zu Tag schlimmer.

Am schlimmsten ist es natĂŒrlich Nachts. Ich kriege ja leider nicht immer mit, wenn er sich vollgereiert hat und dann muss der arme kleine Mann stundenlang so liegen, bis er sich wieder zum Essen meldet...

Hat jemand Erfahrung mit Hipp Reflux? Hilft das, oder eher Geldverschwendung? Die Nahrung von denen ist schon arg teuer und ich möchte nicht unnötig so viel Geld raushauen, wenn es kaum was bringt.

Der Kleine hat jetzt feste Mahlzeiten zu bestimmten Uhrzeiten und ich versuche schon nicht zwischendurch zu fĂŒttern. Nur leider, hat er nach dem Übergeben sofort wieder Hunger und ich habe nicht immer die Standfestigkeit hart zu bleiben.. was dann kommt könnt ihr euch sicher denken.. 😒

Danke und lg!

1

Hallo,

Also unsere hat auch relativ viel, teilweise schwallartig gespuckt. Allerdings nicht ganz so schlimm wie das bei euch klingt.
Ich bezweifle dass es wirklich an der Nahrung liegt und wĂŒrde die jetzt an eurer Stelle nicht wechseln, wenn er die gut vertrĂ€gt. Also wenn er nicht stĂ€ndig Bauchschmerzen hat und Probleme beim stuhlgang.
Von aptamil gibt es anti reflux pulver zum andicken der Milch. Das kann man in jede Nahrung geben also auch in bebivita. WĂŒrde es erstmal damit versuchen bevor du komplett wechselst. Am Ende habt ihr sonst vllt noch das Problem dass er die Nahrung als solche nicht vertrĂ€gt.

Darf ich fragen wieso du nicht zwischendurch fĂŒtterst bzw versuchst ihn so an feste Zeiten zu gewöhnen? Soll das helfen? Habe das noch nie gehört. Ich habe tatsĂ€chlich wenn sie sehr viel wieder ausgespuckt hat eine Zeit lang sehr oft in kleinen Mahlzeiten gefĂŒttert und wenn alles wieder raus kam dann halt nochmal.

LG

2

Achso und tatsÀchlich ist es bei uns besser geworden durch osteopathie. Nach nur einer Behandlung war es komplett vorbei, fing dann wieder an nach ein paar Tagen, war aber nach der 2. Behandlung auf Dauer weg.
Sie war so extrem verspannt und verklebt am Zwerchfell dass sie dadurch diese Probleme hatte.
Nebenbei hatte das auch fĂŒr ihre Motorik wundersame Vorteile gebracht, obwohl wir eigentlich nur wegen dem spucken da waren.

3

GrĂŒĂŸ dich,

Bei uns war das auch so. Wir waren dann beim Kinderarzt, weil ich kein gutes GefĂŒhl bei der Sache hatte.
ZunÀchst hat er einen Ultraschall gemacht und eine Pylorusstenose und massive Verstopfung festgestellt. (der Kleine hatte aber trotzdem mehrmals tÀglich Stuhlgang)
Er wurde dann mit microlax abgefĂŒhrt und wir sind mit Miniportionen fĂŒttern um eine OP herum gekommen. Mittlerweile hat es sich "verwachsen"
Vielleicht auch das mal checken lassen?
Alles Gute und bleibt gesund

4

Hi,
zu Hipp Reflux kann ich leider nicht sagen. Ich hatte zwar ein Speibaby, habe jedoch gestillt.
Wurde Reflux beim Kleinen diagnostiziert? Ich wĂŒrde in so einem Fall auf jedem zum Kinderarzt. Schwallartiges Erbrechen nach jeder Mahlzeit ist leider nicht normal und auch nicht angenehm. Da wĂŒrde ich vom GefĂŒhlt her lieber keine Experimente ohne Abstimmung machen

5

Wenn es immer mehr wird wĂŒrde ich es dringend vom Arzt abklĂ€ren lassen.
Gibt ja auch den MagenpfĂŽrtnerkrampf.

Und wenn man das körperliche ausschließen kann dann könnt ihr ja drĂŒber reden was sinnvoll wĂ€re. Osteopathie, das Zeug zum andicken usw

6

Hipp Reflux ist Spezialnahrung und sollte nur nach RĂŒcksprache mit dem KA gegeben werden...

7

Hi,

mei - das klingt ja echt nicht so toll.

Ich wĂŒrd an deiner Stelle mit dem Kinderarzt oder der Hebamme sprechen. Eine Spezialnahrung gibt man in der Regel nach RĂŒcksprache mit dem Arzt oder der Hebi.

Ich drĂŒck die Daumen, dass es bald besser wird!

Top Diskussionen anzeigen