Babyschwimmen? Eure Erfahrungen?

Ich ĂŒberlege mit unserer Maus (3 monate) zum babyschwimmen zu gehen đŸ˜…đŸ€” der Kurs wĂŒrde schon kommenden dienstag starten đŸ€Ș geht jeweils eine halbe stunde bis Mai und das jede woche. Jetzt frag ich mich, ob sich das auszahlt? Die Maus schlĂ€ft vormittags gern noch viel und der Kurs wĂ€re genau in ihrer schlĂ€fchenzeit đŸ€Ș wie sind da eure Erfahrungen dazu? Gibt's auch Mamas, die einfach ohne Kurs zum plantschen gehen?

1

Wir waren mit unserem Sohn ab dem 3. Monat regelmĂ€ĂŸig in der Therme zum entspannen. Einfach so. Einen Kurs haben wir nie besucht. Ich habe es als mĂŒhsam und sinnlos erachtet. Ich schließe mich deiner Frage an.

2

Also bei uns im Kurs war das jĂŒngste Baby 4 Monate und vieles was da gemacht wurde hat er noch nicht richtig verstanden - zum Bsp nach schwimmenden BĂ€llen greifen oder wo man auf dem Bauch liegend mit so Styropor Matten schwimmt - da mussten die Eltern matĂŒrluch nachhelfen

Meine war beim ersten fast 5 Monate alt und selbst da fand die manches noch nicht gut und richtig Spaß hat es ihr erst ab dem 5 Kurs gemacht wo sie 6 Monate alt war

Aber jedes Baby ist unterschiedlich und es gab auch welche im Kurs die mit 5 Monaten super mitgemacht haben oder eben mit 7 alles blĂČd fanden 😅

Ach ja, die letzen 2 mal waren wir nicht weil wir mit einer ErkÀltung kÀmpfen - das ist nun mal in den kalten Monaten so dass es einen immer erwischen kann

3

Wir gehen seit 5 Monaten einmal die Woche babyschwimmen und finden es super. Man kann relativ frei alles machen und das Becken ist nur fĂŒr die Familien reserviert. Es ist auch gĂŒnstiger, als immer so in die Therme zu gehen und mit Baby hĂ€ngt man da eh nicht stundenlang rum.
Am Anfang war es auch in seiner Schlafenszeit aber er fand es immer so toll, dass er dann eben hinterher um so tiefer geschlafen hat. Jetzt ist er immer noch hinterher meistens so mĂŒde, dass er kurz schlĂ€ft :) also fĂŒr uns war es gut.

4

Wir machen, sei sie 4 Monate ist einen offenen Kurs. Bei uns kann man in der Stadt 10er-Karten kaufen und diese an einem Wochentag der Woche (in unserem Fall Samstags) nutzen - die Karte ist ein Jahr gĂŒltig.

Vorteil eines offenen Kurses: Man ist flexibel, wenn die Kleine mal krank sein sollte kann man aussehen ohne einen Nachteil zu haben / was verpassen, man kann Mal ausschlafen, wenn man keine Lust hat. 😉

Nachteil: Es ist meistens das selbe. Also Inhalte werden nicht aufeinander aufgebaut. Aber es geht uns eher ums Planschen und Spaß haben.👍 FĂŒr uns war es daher die perfekte Lösung. 🙂

Vielleicht gibt es sowas ja auch bei euch.🙂

Ansonsten kann man natĂŒrlich auch so mit den Kleinen schwimmen gehen. Allerdings ist das Becken extra stark beheizt fĂŒr die Kleinen - so warm ist es (zumindest nicht hier) nicht mal am Warmbadetag. Das muss man halt bedenken.

Viel Spaß! 🙂

5

Ich muss ehrlich gestehen, ich habe keinen wirklich keinen Kurs gemacht, das einzige war die Krabbelgruppe wenn wir Lust hatten. Aber ansonsten wollte ich einfach nichts haben wo teuer war und man dann kaum wahrnimmt weil Kind krank, schlÀft usw. bei uns wÀre auch das nÀchste Angebot erst 25 km weiter gewesen, ich bin schwimmen gegangen wenn wir zeit und Lust hatten

6

Ich bin damals mit unserem dreieinhalb Monate alten Kind zum Babyschwimmen. Das war richtig gut, denn das Wasser war sehr warm, man konnte als Erwachsener gut stehen, aber war nicht nur bis zur HĂŒfte im Wasser und man hat einfach so einiges gelernt. Es wurde gesungen und geplantscht und unserem eigentlich sehr Ă€ngstlichen Kind hat es sehr viel Spaß gemacht.
Allerdings war ich auch einmal zum Gast-Babyschwimmen wĂ€hrend eines Urlaubs und das war nicht schön. Die Dame hat da ĂŒberhaupt nichts gemacht und hat bei jedem Kind rum genörgelt, welche motorischen Probleme das Kind hĂ€tte ........na ja.
Im Anschluss an den Kurs sind wir dann immer selbst einmal pro Woche schwimmen gegangen. Das dran bleiben war einfach wichtig. Aber mit drei Monaten wĂ€re mir ein normales Schwimmbad noch zu kĂŒhl, auch wenn es 28 oder sogar 30 Grad hat.
Aber wie gesagt, sprich vielleicht mit jemandem, der den Kurs da schon gemacht hat, dass Du EindrĂŒcke erhĂ€ltst.
Lg und viel Spaß im Wasser :-)

7

Huhu, wir haben mit 5 Monaten begonnen. Perfekter Zeitpunkt! Vorher wĂ€re es nicht gegangen, er hĂ€tte nicht nach schwimmenden Dingen greifen können. Als wir gestartet haben, hat er sich soooo gefreut andere Babys zu sehen. Er hat vor Freude nur gequietscht und gelacht. Allein deswegen hat es sich gelohnt đŸ„°

8

Hallo,

ich bin aktuell auch im Babyschwimmen mit meiner kleinen. Jetzt ist sie 5 Monate der Kurs ist fast rum und jetzt gefĂ€llt es ihr von einmal so gut. Als wir angefangen haben war sie 3,5 Monate aber sie war zum Schluss hin immer quengelig die halbe Stunde war ihr iwie zu lang bzw zu anstregend und sie konnte auch noch nicht so viel wie die anderen zb Ente greifen. Jetzt erst macht es ihr so richtig Spaß und ich werde nochmal einen Kurs machen. In Nachhinein hĂ€tte ich spĂ€ter angefangen aber ich denke kommt auch immer auf das Baby an :) alles gute Euch Lg

9

Wir machen zur Zeit den 2 kurs. Ist zwar genau der selbe wie der erste aber mausi hat genau so viel Spaß. Den ersten haben wir mit fast 6 Monaten angefangen. Bei uns ist es so gestaffelt das der erste Kurs von 4-8 Monaten ist und dann von 9-18 Monaten. MĂŒssen daher nach diesem Kurs einmal aussetzen. Da mausi beim nĂ€chsten kursbeginn im April erst 8 Monate ist.
Aber wir spielen auch mit schwimmenden Sachen wobei die mehr im Mund landen. Dann werden die Kinder durchs Wasser gezogen und es wird gesungen. Zum Schluss können alle Kinder noch mal zusammen auf der großen Matte liegen und zusammen spielen. Meine Maus sieht nur das Wasser und will direkt rein.
Zu den Zeiten ist es bei uns auch flexibel. Es gibt jeden Tag zu verschiedenen Zeiten den Kurs so das wir uns den besten raus suchen konnten. Gehen montags um 15:45 Uhr
Dann kann mein Mann auch mit wenn es von den Arbeitszeiten passt und danach bekommt sie dann ihr Essen und es geht ins Bett. Bei uns geht der Kurs auch 30 Minuten.

Top Diskussionen anzeigen