Baby beschäftigen 2 Monate alt

Hallo zusammen.

Seit Dienstag ist die Elternzeit meines Freundes vorbei. Ich bin Zuhause beim Kind.
Unsere Tochter ist nun 2 Monate alt und seit ein paar Tagen frage ich mich immer wieder, ob ich eigentlich genug mit dem Baby mache! Damit ist gemeint, ob ich genug oft mit ihr rede, sie bei mir habe und damit halt ihre Sprachentwicklung, motorische Entwicklung etc fördere.
Seitdem ich das gelesen habe, dass jetzt die Sprachentwicklung beginnt und die Sinne des Babys noch mal schärfer werden etc.... habe ich jedesmal ein schlechtes Gewissen, wenn ich sie in ihr Bett lege. Wie jetzt, sie ist wach, gesättigt und meckert nicht, liegt brav in ihrem Bett und bestaunt ihren Traumfänger an der Decke. Ich bin im Wohnzimmer nebenan am Laptop. Dabei denke ich, eigentlich müsste ich sie jetzt bei mir haben, damit ich mit ihr rede, ihr viel zeige für die Augen etc. Ich möchte sie ja fördern! Bin aber auch froh, wenn ich sie ablegen kann und für mich ein paar Minuten habe. Sei es für sowas, den Haushalt (den ich vorher mit ihr schlafend in der Trage erledigt habe), oder einfach nur nen Toilettengang :-D

Mache ich mich verrückt? Wahrscheinlich ja. Natürlich wird meine Kleine nicht dumm, nur weil ich sie nicht non stop betüdel. Aber ihr kennt es ja bestimmt, manchmal macht man sich unnötige Sorgen/Gedanken ^^'


Wie macht ihr das? Seit ihr fleissig dabei, immer viel zu reden, Fingerspiele zu machen und solche Dinge? Bitte sagt mir, dass ich nicht die einzige bin, die das Baby nicht permanent bei sich hat (wenn es dies natürlich zulässt!) Meine Mutter sagte schon zu mir, ich müsste sie nicht ständig beschäftigen. Da die Kleine auch selbst "Beschäftigung" finden kann, wenn sie was sieht etc.


Also... danke für's durchlesen und noch nen schönen Tag!

1

Du machst dich da echt verrückt. Nutze und genieße die Zeit, du kannst die Entwicklung deines Zwerges jetzt sowieso nicht beschleunigen 😄

Die Zeit wird kommen, da wird dein Schatz deine Aufmerksamkeit ganz sicher einfordern.

2

Das stimmt allerdings ^^ Und in 6 Monaten sieht man wahrscheinlich einen Post von mir: "Hätte ich es nur nicht so eilig gehabt!":-D

3

Da bin ich mir ziemlich sicher 🤣 wahrscheinlich schon viel viel früher 😜

4

Genieße die Zeit ohne schlechtes Gewissen!
Meine sind jetzt 8 Monate und 2,5 Jahre und tagsüber habe ich nur mal ein paar Minuten für mich, wenn beide abends schlafen.
Der Große kann schon gut sagen was er möchte 😅 „Mama Buch lesen“, „Mama auch spielen“, „Mama Apfel holen“, „ich möchte bitte eine Milch“ usw.

Du legst sie ja nicht den ganzen Tag beiseite 😀 mit 2 Monaten reicht der Alltag locker zur Beschäftigung aus. Hier und da mal ein bisschen „miteinander“ sprechen, etwas Singen oä und ansonsten ist es auch sehr gut, wenn die Kleinen sich ein paar Minuten selbst beschäftigen können

5

Oh ja, das wird ja auch nicht lange anhalten bei mir ^^' Dankeschön! Das beruhigt mich ungemein.

6

So lange sie nicht ihre gesamte Wachzeit alleine im Bett verbringt, passt das schon. Du kannst Musik auflegen, zum Beispiel, das fördert auch. Oder sie liegt in der Wippe in deiner Nähe und Du liest ihr vor, was Du am Laptop machst. Mit 3 Monaten kann sie dann greifen und selber mit irgendetwas spielen.

7

Ich denk mir auch dass die kleinen das gesehene verarbeiten und einordnen müssen. Da ist so ein ruhiger Moment dort wo sie sich wohl fühlen am besten.
Meine kleine ist auch 2 Monate alt und sie liebt es im maxi cosi zu sein (Nein sie ist da natürlich nicht den ganzen Tag drin)
Aber da kann ich sie auch gut 30 min "allein " lassen. Ich nehm sie aber überall hin mit wo ich bin egal ob pc Küche oder Dusche.

Die kleinen melden sich wenn sie bespasung brauchen:)

8

Ach als meine Tochter (5 Monate) noch so alt war habe ich die Zeit in der sie nicht gestillt, getragen oder gepflegt werden musste echt viel für mich genossen. Oder halt Haushalt gemacht. Das waren zu dem Zeitpunkt sehr seltene Momente. Und auch jetzt bin ich froh, wenn sie Mal für sich spielt. Ich finde es im Gegenteil wichtig, dass das Baby sich selbst beschäftigt und auch eigenständig die Welt erkundet. In seinem Tempo. Natürlich sollte man mit dem Baby auch reden aber das passiert ganz von alleine im Alltag.

9

Gut dann mache ich ja nichts falsch 😊 ja eben, das wäre auch gar nicht meine Art sie ständig zu bespassen. Kenne ich selbst nicht, musste viel alleine spielen und es hat super funktioniert 😄

Top Diskussionen anzeigen