Stillen in der Nacht...

Hallo zusammen,

meine Zwillinge sind jetzt 6,5 Monate alt und sie schläft mit Ausnahmen recht gut und trinkt nachts kaum noch.
Bei unseren Sohn verhält es sich aber ganz anders. Zum einen schläft er seit einer Weile nicht mehr im Bett ein, sondern entweder an der Brust oder unter Protest im Arm. Außerdem trinkt er in letzter Zeit extrem oft nachts. Ich schaue nicht auf die Uhr aber es fühlt sich sehr viel an. Er zahnt seit einer Weile, der erste ist auch seit einer Woche draußen, der zweite scheint ihn aber noch zu quälen. Nun mein Problem: er jammert nachts oft im Schlaf und hört eben nur auf, wenn ich ihn anlege, was ich auch tue, damit er seine Schwester nicht weckt.
Wir haben die Hoffnung, dass es besser wird, wenn der Zahn es ist, aber wenn nicht, würden wir ihn mit meinen Mann im Gästezimmer schlafen lassen, damit wir ihm das häufige Trinken abgewöhnen können. Wie habt ihr das gemacht? Wie oft sollte mein Mann ihn mir zum trinken bringen oder sollten wir komplett durchziehen?
Ich weiß auch, dass es von allein besser werden kann, aber ich bin nervlich am Ende und habe eben noch ein zweites Baby, das auch wach wird, also auch darunter leidet. Zudem isst er tagsüber sehr schlecht, da die Nahrungsaufnahme auf nachts verschoben wird...
Meine Pekip-Leiterin hatte das Problem auch und es wurde so schlimm, dass sie mit dem Kleinen ins Krankenhaus musste. Jetzt habe ich natürlich etwas Panik 🙈

Viele Grüße

Wieso musste deine pekip Leiterin mit dem Baby ins Krankenhaus, nur weil es nachts viel trinkt?
Dass Babys viel stillen, wenn Zähne kommen oder sie sonst irgendwelche Entwicklungen durchmachen, ist leider ganz normal. Hart ist natürlich, wenn man zwei Babys hat.
Dein Sohn braucht dich gerade sehr und das würde ich ihm nicht nehmen, denn wenn er anders nicht einschläft, dann habt ihr nachher ja ein viel größeres Problem und keiner kann mehr schlafen. Ich hab das stillen nachts auch bald satt gehabt und es war mir zu viel. Mit 6 Monaten wäre ich aber niemals auf die Idee gekommen nachts Abstillen zu wollen. Das brauchen die kleinen ja am meisten.

Ich würde vorschlagen dein Mann geht mit dem Mädchen in ein anders Zimmer- wieso ist das keine Option? Und du hast ja auch noch die Wahl auf Flasche umzusteigen. Oder eben durchziehen. Es kommen auch wieder bessere Zeiten:)

Manchmal tut es schon einfach gut zu hören, dass bessere Zeiten kommen. 😀
Ganz genau kenne ich die Hintergründe der Pekip-Frau leider nicht, aber als ich ihr unsere Lage geschildert habe, hat sie mich zugegebenermaßen doch ganz schön verunsichert und mir das Gefühl gegeben, alles würde falsch laufen. Sie meinte sogar, die Mäuse müssten am besten ohne Schnuller einschlafen (ich bin froh, dass ich die Dinger habe und die Kinder sie annehmen), weil sie lernen MÜSSEN sich selbst zu beruhigen.... mit einem halben Jahr? 🤔

Warum MÜSSEN sie das?!😐
Wenn sie Mama oder einen Schnuller brauchen zur Beruhigung dann ist das so und warum sollte man ihnen dann diese Bedürfnisse entziehen?!
Meine Meinung ist,dass man Babys nichts antranieren kann weil sie halt Urinstinkte haben.Zum anderen werden sie so schnell groß und diese innigen Momente wie Stillen usw.gehen so schnell vorbei und spätestens mit 18 Jahren werden sie wohl nicht mehr mit Schnuller einschlafen 😅
Lass dich nicht verunsichern.Gib den Kleinen was sie brauchen!

Deine Babys sind noch so klein, die müssen nachts noch nicht ohne Nahrung durchschlafen. Super, dass deine Tochter so pflegeleicht ist. Ich würde sie mir Papa im Schlafzimmer lassen uns mit dem Sohn gemeinsam ins Gästezimmer auswandern. Wenn er deine Nähe und die Milch noch braucht würde ich ihm das geben.

Danke für deine lieben Worte... die Dame vom Pekip hat mich ganz schön verunsichert und mit das Gefühl gegeben, alles würde falsch laufen... 😧

Quatsch du machst gar nix falsch! Unser Sohn ist jetzt 13 Monate und zahnt gerade stark - der will auch teilweise stündlich kuscheln und an die Brust. Mach dir nicht zu viele Gedanken, das wird von selbst wieder besser wenn die Zähne da sind.

Hallo

Also ich denke es gibt einfach so Phasen meineword nächste Woche 11 Monate. Sie wird oft 5 mal wenn nicht öfter wach zum trinken. Ich nimm sie dann zu mir und Stille es war auch schon besser aber vielleicht macht er gerade was durch ich denke mir dann immer das geht wieder vorbei.
😁

Das tut echt gut, das zu hören... nach dem letzten Pekip hatte ich das Gefühl, wir würden alles falsch machen...

Meine Tochter (fast 7 Monate) hat die letzte Woche auch sehr schlecht tagsüber gegessen. Lag bei uns wirklich am Zahn. In der Zeit hat sie nachts auch alles nachgeholt. Die Brust wollte sie tagsüber auch nicht haben😞
Jetzt ist der Zahn durchgebrochen und schwupps isst sie wieder ihre 3 Breimahlzeiten.

Meine Tochter war aber allgemein so ab 6 Monaten etwas unruhiger in der Nacht. Ist glaube ich teils auch einfach eine Phase.
Ich würde weiterhin nachts die Brust anbieten, v.a. wenn tagsüber so schlecht gegessen wird. Das regelt sich dann von alleine wieder. Jedenfalls war das bei uns so.

Das klingt super. Dann übe ich mich noch etwas in Geduld.

Meine Motte hat das phasenweise auch und abgewöhnen musste ich ihr nix. Das tut sie immer wieder von alleine ;)

Oh das lässt hoffen. Danke für deine Nachricht. ❤

Ich würde mich nicht von der Pekip- Frau verunsichern lassen, die haben ja keine medizinische Ausbildung. Ich würde stillen wenn Dein Kind sich meldet, stillen ist ja nicht nur Nahrung, auch Trost und Nähe. Während des Zahnens hatten wir auch schlechte Nächte, die wurden danach aber wieder besser. Du machst das gut 😊

Hallo ☺️

also erstmal - keine Panik, das hatten wir auch ne Zeit lang und es geht wieder vorbei. Ich würde ihn nicht in einem anderen Zimmer schlafen lassen, denn er braucht dich scheinbar gerade sehr. Aber ich habe eine Idee, wie es für ihn (und euch auch) vielleicht einfacher wird. Kennst du die Virburcol Zäpfchen? Die sind homöopathisch und helfen Babys bei Schmerzen und Unruhe. Wenn es am Zahnen liegt, dann erleichtern sie deinem Baby das schlafen. Wir geben die gerade auch wieder und nach drei Nächten in denen keiner von uns richtig schlafen konnte, war meine Tochter die letzte Nacht super ruhig und entspannt. Normalerweise gebe ich nicht so schnell Medikamente, aber diese Zäpfchen sind wirklich toll!

Wenn sie homöopathisch sind, ist es ja kein Medikament 🙈

Ich hab doch gar nicht geschrieben, dass es kein Medikament ist 🤷‍♀️🙇‍♀️

Wieso gibst du ihm nachts nicht einfach die Flasche? Ist doch super, dass du es geschafft hast ihn über 6 Monate zu stillen, obwohl es Zwillinge sind ! Hut ab ! Aber jetzt kannst du es euch doch "einfacher ""machen...

Im Moment will er tagsüber nicht an die Brust und er bekommt deswegen da seit wenigen Tagen die Flasche. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich keine Lust nachts die Flasche zu machen, das musste ich in den ersten Lebenswochen und ich habe es gehasst 😅

Ich habe mich damals auch total von unserer Pekip Leiterin verunsichern lassen. Sie hat alles mögliche erzählt (Baby muss alleine einschlafen, nicht an der Brust usw.) Im Nachhinein totaler Quatsch, aber das weiß man ja erst wenn auf die Situation zurück blickt. Unsere Tochter ist auch oft nachts aufgewacht und wollte viel trinken in bestimmten Phasen. Es hat sich aber alles eingespielt ohne, dass wir viel dran rumdoktern mussten.

Top Diskussionen anzeigen