Wer hat hilfreiche Tipps?

Huhu!

Meine Tochter ist 5,5 Monate alt und wurde bisher vollgestellt. Allmählich möchte ich gerne abstillen aufgrund anhaltenden Problemen mit einer Brust. 🥺 Hebamme, Ärzte usw. haben auch keinen Rat mehr und ich mag mittlerweile auch nicht mehr, da ich von Anfang an mit dem Stillen bzw. mit Schmerzen zu tun habe.

Gelegentlich versuchten wir schon ihr ab und an mal die Flasche zu geben. Manchmal nimmt sie die Flasche, manchmal absolute Verweigerung. Und wenn sie sie nimmt dann trinkt sie maximal 50 ml.

Nun hab ich die letzten Tage ihr vor der Stillmahlzeit immer erst die Flasche angeboten. Manchmal meckert sie kurz vorher, nimmt sie dann aber. Aber manchmal schreit sie wie verrückt. Ich versuche ihr immer zu erklären, dass die Brust nicht mehr geht usw. 😅 ich weiß, wirklich absurd aber mich beruhigt es wenn ich ihr das sage. Ihr Protest ist auch absolut verständlich... sie möchte halt die geliebte Brust. 🥺

Naja nun ist halt die Frage, wie ich es am besten mache. Nur einmal am Tag eine Stillmahlzeit ersetzen oder weiterhin immer ein bisschen vorm Stillen. Oder am Tag nur noch abgepumpte Muttermilch aus der Flasche?

Wer hat damit Erfahrungen? Habt ihr Tipps wie ich es am besten umsetzen kann? Also es geht mir nicht darum, wie ich das Stillen fortsetzen könnte, sondern wie ich es am besten mit der Flasche mache.

Vielen lieben Dank schon einmal! 🥰

Willst du vom stillen zum pumpstillen oder komplett auf pre umsteigen?

Erstmal wollte ich gerne so lange abpumpen bis noch Milch kommt. Und dann allmählich auf pre umsteigen!

Hallo,
Wir hatten zwar nicht die gleiche Situation, aber unsere kleine hat auch eine Weile lang die Flasche angebrüllt und verweigert. Wir hatten echt Angst, dass sie nicht genug trinkt.
Meine Hebamme hat immer gesagt: „gesunde Kinder verhungern nicht am gedeckten Tisch.“
Also sollten wir, wenn sie so geschrien hat, die Flasche wieder wegstellen und es etwas später nochmal versuchen. Wenn der Hunger groß genug war, hat sie die Flasche genommen. Kurze Zeit später war der Spuk vorbei.
Vielleicht hilft es dir 🤷🏼‍♀️

Das denke ich mir auch eigentlich! Wenn sie Hunger hat dann wird sie die Flasche schon nehmen. Mir tut es nur so leid, dass sie vorher so schreit und ich hab halt auch Angst, dass sie mir „vertrocknet„ wenn sie nicht genug trinkt. 😔

Ich hoffe sehr dass sie die Flasche bald besser akzeptiert 🥺

Meine kleine hat die Flasche immer verweigert.
So langsam mag ich aber auch nicht mehr stillen (sie ist 10,5 monate) und da die flasche tagsüber nur angebrüllt wurde hab ich es mal nachts im Halbschlaf versucht und es hat geklappt.
Sie trinkt aber auch nur die hipp pre combiotik, alle anderen verweigert sie.
Ich hab anfangs den Finger auf den Sauger gelegt und sobald sie den Mund geöffnet hat den Finger weg genommen. Da ging es dann und die Flasche wurde so leergezogen.
Wir machen das jetzt etwa 4 Wochen so und inzwischen geht die Flasche tagsüber auch.

Hast du sonst schonmal die Flaschen gewechselt? Bei uns gehen die mam und die avent sehr gut.
Ich hab aber auch schonmal gehört, dass bei Flaschenverweigerern die lanisloh oder die medela gut klappen.

Eine Freundin meiner Schwester durfte aus gesundheitlichen Gründen 1 Monat nicht stillen. Ihr Kind hat 24 Stunden nichts getrunken bis es resigniert und die Flasche genommen hat 😪

Top Diskussionen anzeigen