Dieser verfluchte 19 Wochen Schub 😡

Eigentlich habe ich an diese ganze Theorie der Schübe nicht geglaubt, leider passen sie bei uns wie A*** auf Eimer (entschuldigt meine Ausdrucksweise, das ist der Schlafentzug).
Wir haben echt Glück mit unserem Baby. Er lacht viel, erzählt, ist insgesamt sehr zufrieden. Klar weint er auch mal, aber das muss und darf auch sein.
Die Nächte waren bisher auch immer in Ordnung, er schaffte 6 Stunden am Stück, schlief vereinzelt sogar durch.
Bis vor drei Wochen.

Seitdem ist der Wurm drin. Er wird stündlich (!) wach, will an die Brust, um 3 fängt er (warum auch immer) an zu brüllen, da übernimmt dann mein Mann und trägt ihn durchs Haus, bis er sich beruhigt hat (wir haben alles ausprobiert, leider hilft nur das). Wir haben alle drei ein enormes Schlafdefizit, nur das der Kleine tagsüber gut schläft. Er ist auch nach wie vor fröhlich und zufrieden, die Nächte sind das Problem...

Kennt das jemand von euch und ist das "normal"? Und hört das nach dem Schub wieder auf? Laut app dauert das ganze noch 15 Tage 😭 weiß gar nicht, wie ich das durchhalten soll...

1

Hey😊
Bei uns war dieser Schub auch schlimm. Nur das sie tagsüber nur am meckern war und abends trotzdem gut geschlafen hat. Wirkt sich wohl immer anders aus 😂
Der Schub ging so lange und ich dachte schon das ich mein fröhliches Baby nicht wieder bekomme. Doch dann war der Spuk vorbei und sie strahlt mehr als zuvor. Leider werden die Schübe bei uns immer schlimmer 😂
Aber danach ist sie wieder unser Sonnenschein ❤️
Also es wird besser

LG Steffi mit Mia (9,5 Monate alt)

2

Ich hab ja früher immer gesagt so ein Blödsinn mit den Schüben. Bei uns hat es aber auch meistens wie die Faust aufs Auge zu seinen Launen gepasst. Um die 19. Woche war es bei uns damals tagsüber die Hölle. Er hat nur noch gebrüllt, egal was wir gemacht haben. Nachts kam er alle 30 Minuten 😵 Dann war aber von einem auf den anderen Tag unser Sonnenschein zurück. Schlaf blieb aber eher mies 🙈 Der im die 39. Woche herum war noch mal ganz schlimm und jetzt mit knapp 13 Monaten hat er wieder eine ganz fürchterliche Phase. Die einen sagen Schub, die anderen miese Laune. Eigentlich egal. Es ist anstrengend, aber es verging zum Glück bisher jedes Mal ganz plötzlich. Viel Kraft, ihr packt das 💪

3

Kenne ich, nur das er tagsüber auch nur am meckern war.
Es wurde wie mit jeder Phase auch da wieder besser, bei uns aber erst nach dem 5. Schub

4

Wir sind auch mittendrin im 19 Wochen Schub. Haben allerdings noch 4 Wochen 🙈

Mein Sohn ist bis auf die ersten 5 Lebenswochen leider kein guter Schläfer, hatte immer mal schlechtere Nächte, allerdings auch gute. Heute Nacht ist er ab 22 Uhr stündlich gekommen und lässt sich leider nur durch Stillen wieder in den Schlaf bringen - kein Nuckel, kein Tragen. Tagsüber kommt er auch schlecht in den Schlaf, was bisher nie ein Problem war. Glücklicherweise ist er aber sonst noch gut drauf und mein kleiner Strahlemann 😊

Ich fühle also mit dir und kann den Schlafentzug absolut nachfühlen! Ich lese also aufmerksam mit und habe die Hoffnung, dass es mit Woche 19 rum ist.

Hat jemand gute Erfahrungen gemacht, das Kind in dem Schub im Elternbett schlafen zu lassen? Bisher schläft er im Kinderbett neben mir, das Beistellbett ist zu klein.

6

Wir merken sehr, dass das Schlafen im Elternbett positiv auf das Kind wirkt. Das ist sicher bei jedem Baby anders, aber wir haben deutlich entspanntere Nächte, wenn wir sie nicht ins Kinderbett legen. Gerade während der Schübe ist unsere Kleine so anhänglich, dass es gar nicht anders ginge - dann wacht sie permanent auf, wühlt und sucht und jammert. Es hat auch den großen Vorteil, dass man sie beim Stillen einfach neben sich ablegen kann. Unsere Tochter ist extrem empfindlich, was aufstehen und hinlegen angeht, das kann man eigentlich vergessen. Im Bett funktioniert das ganz gut, weil sich da kaum was bewegt. Notfalls schläft sie auch auf dem Papa oder mir, wenn gerade alles ganz schlimm ist. Bequemer wäre ohne, klar :-D Aber immer noch besser als ständig aufzuwachen, weil jemand im Bettchen durchdreht...

Was das Phänomen des Aufwachens um 3 Uhr betrifft: Das ist hier genauso. Auch Erwachsene wachen oft um diese Zeit auf, die Körpertemperatur ist da am niedrigsten, die Produktion von Cortisol beginnt. Ist also alles normal.

8

Danke für deine Antwort. Werde ich heute Nacht mal probieren, sollte es wieder stündlich Bedarf nach Mama geben.

5

Wir haben laut App noch 20 Tage. Die Nächte sind unverändert gut. Dafür ist der kleine Mann unter Tags viel am meckern.

Auch diese Phase wird vorbei gehen..

Lg kleine Eule 🦉

7

Wir haben den Schub zwar gar nicht bemerkt, aber so miese Nächte gehören halt auch dazu. Beim zahnen hatten wir 4-6 Wochen nachts Theater, bzw abends.

Versuch, tagsüber Schlaf nachzuholen, grade wenn er da gut schläft. Ich hab echt bei jedem Schläfchen die Augen mit zugemacht und wenn es nur 20-30 Minuten waren :D

Es wird auch wieder besser :)

Top Diskussionen anzeigen