Baby fixiert auf Papa

Hallo Mädels, muss einfach mal mein Leid klagen. Wir sind derzeit bei der Familie meines Mannes. Das ist nicht in Deutschland. Seit Beginn der Reise ist es nun so, dass unser 10 Monate alter Sohn nur zum Papa will und total fixiert auf ihn ist. Er weint, wenn ich ihn aus seinem Arm nehmen muss oder rennt dem Papa weinend hinterher, wenn er geht. Wenn er ihn mir gibt, weint er auch. Fühl mich da so unwohl vor anderen. Gestern fragte mich glatt eine Verwandte: der liebt seinen Vater wohl mehr als seine Mutter? Sowas macht mich total traurig. Und ist auch total unangenehm vor anderen, wenn ein Kind seine Mama verschmäht (das ist eher das Problem, nicht dass er Papa lieber hat). Ich dachte immer Babys sind total auf ihre Mama fixiert. Sein Papa ist toll, keine Frage, und ich würde es auch so machen. Aber liegt das an meinem Vertrauensverhaltnis zu ihm? Mache ich was falsch? Spurt er vielleicht, dass ich hier fremd bin und nicht so selbstbewusst wie Papa? Oder weil ich als einzige nicht die Sprache der Familie spreche? Spürt er wenn ich nervös bin? Es fing alles seit Reisebeginn an :(

1

Eigentlich sind ja eher die Papas in der Rolle und da findet es jeder normal.

Hier ist auch eher papa toll und oft macht es mich auch traurig. Aber warum sollte es nicht auch Kinder geben, die eher papa mögen?

Das legt sich sicher wieder ;)

4

Ja da hast du schon recht. Aber traurig macht es einen. Hab immer das Gefuhl er braucht mich gar nicht. Oh ich im Raum bin oder nicht, ist egal. Hier kennt das keiner von den Leuten. Wenn Papa ihn mir gibt, warten schon alle auf sein Weinen:( ich hoffe es geht vorbei. Der Papa hat seit einiger Zeit Urlaub, vllt will er das auskosten. Ich les immer wieder, dass das normal sei, weil das Baby anfangt die Umwelt zu erkunden und bei Papa anfangt. Aber das klingt fur mich komisch, vor allem weil wir scheinbar Exoten haben, weil sie eher zu Papa wollen. Weint dein Baby auch, wenn’s von Papas auf deinen Arm geht? Mir rutscht jedes Mal das Herz in die Hose, vor allem in der Öffentlichkeit 🙈

8

Inzwischen geht es, aber phasenweise hat sie geheult, wenn ich sie nur angeguckt hab 🙈 papa musste beim stillen neben uns sitzen und Händchen halten, sonst hat sie nicht getrunken 🤷‍♀️

weiteren Kommentar laden
2

Also allem voran ist es in dem Alter total normal, dass sich die Präferenzen auf ein bestimmtes Elternteil konzentrieren. Das das jetzt mit der Reise zusammenhängt, ist m.E. ein dummer Zufall. Sicherlich merkt dein Kind schon, dass du dich dort nicht 100% wohl fühlst, aber das ist kein Grund sich "abzuwenden". Mein Sohn hatte das im selben Alter auch, ohne große Reise. Es bricht einem das Mutterherz, wird aber von nun an immer wieder vorkommen. Die Zeiten, in denen dein Mann "unerwünscht" sein wird kommen auch ganz schnell.
Du hast gar nichts falsch gemacht, mache dir und deinem Kind keine Vorwürfe sondern sei für es da. Jetzt ist es besonders wichtig, dass du die richtige Dosis zwischen Präsenz und Abstand findest und nicht zu sehr forciert. Versuche, auch wenn es schwer fällt, die neugewonnene Freiheit zu genießen. Oft merken die Kinder, dass Mama nicht existiert wenn sie sich ein bisschen zurück zieht. Soll dein Mann den Löwenanteil der Betreuung übernehmen, wenn das gerade machbar ist. Ansonsten liebevoll und trotzdem konsequent bleiben, wenn dein Kind nun mal eben bei dir sein muss o.ä.
Glaub mir, dein Kind liebt dich nach wie vor genauso sehr wie vorher.

Nur eins muss ich noch loswerden...beim nächsten saudummen Kommentar à la "da liebt jemand Papa mehr als Mama" weise bitte entsprechende Person darauf hin, dass sie gefälligst nicht so eine Schei** reden soll. Ich wäre an deiner Stelle komplett ausgerastet, das ist nicht nur herz - und taktlos dir gegenüber sondern auch noch ein Zeichen fehlender Empathie, um zu erkennen, dass es dir eh schon nicht gut geht damit.

Nimm die Präferenzen also nicht persönlich, auch wenn es weh tut und gib dem nächsten doofen Kommentar ordentlich Feuer. 😉

3

Dass Mama noch existiert...nicht "nicht existiert" 🙈😅

5

Ist Papa sonst mehr arbeiten und weniger da? Er merkt wahrscheinlich, wie schön es einfach ist, wenn Papa immer da ist 😅 Bei Mama ist das ja selbstverständlich.

Es ist übrigens bei uns genauso. Wenn Papa geht, weint der Kleine seitdem er 10 Monate ist doller (jetzt ist er 14M) und manchmal will er auch viel lieber zu Papa und protestiert lautstark, wenn ich ihn dann nehmen muss, weil Papa zur Arbeit geht. Also, ich empfinde das als völlig normal. Freu dich über die gewonnene Freiheit und Baby liebt dich sicherlich genauso doll wie Papa! Hallo, du bist seine Mama und die beste Mama für ihn :) Du hast nichts falsch gemacht.

Solche Kommentare habe ich noch nie erlebt und finde ich unterste Schublade. Ich würde drüber stehen und sie ignorieren..

6

Ist bei uns auch so. Sobald Papa abends von der Arbeit kommt, bin ich abgeschrieben. Aber empfinde das nicht als schlimm,sondern als normal wenn sie sich über ihn freut. Ich kann dann in Ruhe Abendbrot machen oder Wäsche und ähnliches

7

Unser Jüngster Spross ist auch ein absolutes Papakind! Nach 2 absoluten Mamakindern finde ich es sehr erholsam. Manchmal hol ich mir nen Kaffee, leg die Füße hoch und genieße den Anblick 🥰
Was ich sagen will: ich bin allen meinen Kindern die Mama, die ich halt bin. Du machst nichts falsch und dein Kind liebt dich. Ihr seid goldrichtig! Hör auf dich zu schämen. Das ist völlig unnötige Energieverschwendung! Alles ist gut so wie es ist. Zeiten ändern sich, immer mal wieder.😉

10

Ich war wohl als Kind immer ein Papa- Kind und wenn er Nachts arbeiten war, da habe ich wohl mit Papa’s pijama geschlafen. So eine Fanatikerin 🤣😅

Top Diskussionen anzeigen