Panik sekundäres Ertrinken

Hi ich war heute das erstmal beim babyschwimmen. Es Sollte kurz getaucht werden. Ich habe mich im Vorfeld nicht informiert sondern vertraue da auf die Kursleiter. Naja nun hab ich mich und den kleinen untergetaucht und hab kurz meine Augen auf gemacht. Ich weiß nicht wie lange das war. Schön länger. Also rein sofort raus wars nicht war schon nen kurzen Augenblick. oh Mann kann es jetzt auch nicht mehr einschätzen. Er war heute normal drauf. Ich hab jetzt etwas nachgelesen und was von sekundären ertrinken gelesen. Und bekomm voll Panik. Das kann noch 48 std oder sogar später passieren. Keine Ahnung wie ich jetzt mit den Gefühlen und Gedanken umgehen soll....

1

So wie du es beschreibst, hat dein Kleiner nicht mal gehustet danach? Das wäre nämlich die natürliche Reaktion, wenn Wasser in die falsche Röhre gelangt... Sollte das nicht passiert sein, hat wohl der Atemschutzreflex gewirkt. Wenn du dir durchs Internet Angst machen lässt, dann hör nicht an der wichtigsten Stelle auf zu lesen, sondern such dir nun noch (wissenschaftliche) Artikel, die dir erklären, wie selten das mit dem sekundären Ertrinken ist bzw. was da genau passiert.

2

Aber was ist denn da unter Wasser passiert dass du Angst vom Ertrinken hast?

5

Ich hab mich im Nachhinein gefragt ob das nicht etwas zu lange war. Deshalb hab ich nochmal gegoogelt was da so in Ordnung ist und bin auf diese Artikel gestoßen. Das hat mich dann verunsichert 😓

8

Mach dir keine Sorgen - er hätte sich bestimmt beschwert wenn Wasser in die Lunge gekommen ist ;)

3

Wie alt ist dein Baby?

Also wie meine Vorrednerin schon schrieb, haben die kleinen einen Reflex wenn sie jünger sind. Der verliert sich ab 6 Monate so ca meine ich.

Die DLRG rät eigtl vom tauchen auch von Babys ab, da man nie davon ausgehen kann, wann dieser Reflex verschwindet.

Aber eigtl muss man auch da einfach vertrauen haben. Meine Motte ist 10 Monate, letztens ist sie mir in der Wanne weg gerutscht und hat sich verschluckt. Aber dann alles raus gehustet und ja, sekundäres Ertrinken spukte auch in meinem Kopf ;)

Aber die Kleinen verschlucken sich ja auch öfter am Wasser (trinken oder so).

Wenn du wirklich bedenken hast, mache es in Zukunft nicht mehr und sei jetzt aufmerksam. Aber ich denke nicht, dass da was passiert ist, die Kursleiterin versteht ja sicher was von ihrem Job :)

4

Also tauchen ist erstmal erledigt 😶. Er wir morgen 6 Monate...

6

Man kann eigentlich relativ einfach testen, ob der Atemschutzreflex greift und in einem guten Babyschwimmkurs sollte das auch gemacht worden sein. Meistens kippen sie mit z.B. einer Gießkanne Wasser über Kopf und Gesicht und gucken ob der Mund zugeht/Luft angehalten wird. Und in der ersten Stunde direkt tauchen ist schon ganz schön „Hauruck“.
Mein Sohn wiggelt beim Babyschwimmen soviel rum, dass er ständig mit dem Gesicht unter Wasser gerät. Dabei hat er schon häufiger gehustet, beim geplanten Tauchen dagegen noch nie.

weitere Kommentare laden
11

Ersteinmal müsste dein Kind für sekundäres Ertrinken Wasser eingeatmet haben.

2. Muss das schon eine bedeutende Menge sein, dass der Körper darauf reagiert. Einmal kurz Wasser schlucken zählt nicht.

3. Babys haben außerdem einen Reflex, der genau das verhindert.

Beim Babyschwimmen müssen das Kursleiter sein, die sich mit sowas auskennen. Bestimmt hat sie deinem Kind vorher einmal einen Becher Wasser über den Kopf ausgekippt um den Reflex zu aktivieren und erst dann ins Wasser getaucht. In dem Zustand können Babys ohne Weiteres einmal vom Kursleiter zur Mama treiben.

Mach dir da nicht so nen Kopf.

Top Diskussionen anzeigen