Ich bin so traurig... fehlt die Bindung?

Hallo ihr Lieben,
vielleicht kann mir ja jemand hier weiterhelfen.
Meine Tochter schreit sehr viel, sie ist 4 Monate alt.

Ich mache mir Sorgen, dass sie und ich eine schlechte Bindung haben.

Ich als Mama müsste sie doch beruhigen können, oder? Wenn sie bei Oma oder Opa auf dem Arm ist und ganz doll anfängt zu weinen, kommt sie zurück bei mir auf den Arm aber weint weiterhin gleich.

Sie beruhigt sich bei mir, als Mama, kein Stück.
Ich habe regelrecht Angst, dass unsere Bindung gestört sein kann?

Ich tue alles für sie, ich gebe ihr Geborgenheit, ich Kuschel sie... aber sie will garnicht mit mir kuscheln, oft fängt sie an zu weinen und auf dem Arm schlafen tut sie schon seit 8 Wochen nicht mehr gerne.

Bei der osteopathie waren wir bereits. Alles ok. Sogar bei zweien!

Ich mache mir wirklich Gedanken, warum ich sie als Mutter nicht beruhigen kann.

1

Hey

Erstmal Kopf hoch 😘
Schonmal drüber nachgedacht, dass sie kein Kuscheln mag? Meiner ist fast ein Jahr und kuschelt immernoch nicht. Im Arm hat er oft geweint, beruhigen konnte ich ihn nur schwer. Durch einen Zufall habe ich ihn ablegen müssen und zack alles wieder gut.
Vllt ist es ja auch bei euch so, nicht jedes Baby mag es gekuschelt und getragen zu werden

Liebe Grüße

2

Wir als Mutter können nicht immer beruhigen. Wichtig ist, dass du da bist und das gemeinsam mit ihr durch stehst. Glaub mir, irgendwann macht sich das bezahlt!

In guten, wie in schlechten Zeiten passt auch hier und das wird! Unsere hat auch sehr lange sehr viel geweint. Inzwischen (sie ist knapp 9 Monate) ist sie zwar immer noch sehr sensibel, aber zeigt trotzdem, dass sie zu uns will. Wir sind ihr sicherer Hafen, auf den sie immer zählen kann, auch wenn sie dann weiter weinen muss. Wir halten es aus!

Und so wird es bei euch auch sein. Du legst jetzt den Grundstein und ihr werdet eine tolle Bindung haben bzw. habt sie sicher schon :)

3

Hallo, mach dir keine Sorgen. Ihr werdet eine super Bindung haben. Meine Tochter hat fast das komplette erste Jahr extrem viel geschrien und sich nicht beruhigen lassen. Es wurde besser als sie ca 7, 8 Monate alt war. Sie hat oft über mehrere Stunden geschrien und hat sich nicht beruhigen lassen. Trotzdem ist unsere Bindung so stark, dass sie bei niemand anderem bleibt und sofort weint, wenn ich weg bin.

Wie viele Stunden in etwa schreit sie denn? Hast du das mal beim Kinderarzt angesprochen und evtl über eine Schreiambulanz nachgedacht ?

4

Also es ist ganz normal dass ein Kind sofort nicht ruhig wird wenn man ihn als Mutter auf den arm nimmt, oft ist es erstmal sogar noch schlimmer - denn das Baby kann auf dem Arm der Mutter seinen Gefühlen freien Lauf lassen :)

Bei uns hilft auf den Arm nur bedingt, besser ist da die Brust oder der Schnulli und dabei sanft mit ihr sprechen und leicht auf den Rücken klopfen

Aber Stillen ist echt die Ultimative Waffe 😅

5

Hast du das schon mal beim Kinderarzt besprochen? Vielleicht hat sie einfach noch Anpassungschwierigkeiten und es wird mit 6-8 Monaten von allein besser oder Du versuchst mal Physiotherapie. Das hilft manchmal wenn Osteopathie nicht anschlägt.
Google mal Regulationsstörung bei Babys, viele davon betroffene Babys können Körperkontakt anfangs nur schwer ertragen. Das wird aber besser und sie sind später in der Regel genauso verschmust wie andere Babys.

Ich wünsche Euch alles Gute und bitte zweifle nicht so sehr an Dir, du machst das sicher ganz toll. Biete ihr weiterhin deine Nähe und Liebe an.

6

Ach Mensch, wie gut ich diese Gedanken kenne 😔 Unser Sohn hat in den ersten Monaten fast durchgehend geschrien und ließ sich von nichts und niemandem beruhigen. Ich hatte das Gefühl, dass er bei mir sogar noch mehr geschrien hat. Vielleicht hat sich auch meine Unsicherheit auf ihn übertragen? Er schlief nie auf meinem Arm ein und wollte auch nie in den Schlaf gewiegt/gekuschelt werden. Ich habe mich teilweise schon sehr zurückgewiesen gefühlt und mich permanent gefragt, was ich falsch gemacht habe/mache. Ich kann dir leider nicht sagen, woran es lag. Aber: Er ist mittlerweile 14 Monate alt, kommt gerne kuscheln, streichelt mir über den Kopf, tätschelt mir den Rücken und beruhigt sich auf meinem Arm sehr schnell. Das macht mich so glücklich ☺️ Nur einschlafen möchte er immer noch alleine.
Wenn eure Kleine sehr viel schreit, würde ich mir Hilfe suchen. Das zehrt sehr an den Nerven und mehr Entspannung würde euch allen gut tun. Es wird ganz bestimmt besser.
Alles Gute euch 🍀

7

Du musst sie doch nicht beruhigen können, damit ihr eine Bindung habt. Meine Toxht r schreit auch oft bei mir es weiter. Wenn sie dann morgens aufwacht und mich sieht strahlt sie bis über beide Ohren. Sie ist so glücklich wenn sie sich satt getrunken hat und noch etwas an meiner Brust bleiben kann. Brabbelt dann fröhlich vor sich hin. Wenn du Mal genau darauf achtest und Bindung nicht auf Beruhigen und körperliche Nähe fixierst, bin ich sicher, dass du auch Momente wahrnimmst in denen du die Bindung spürst. Einfach auf die kleinen Dinge achten.

8

Hey,
Dass deine Tochter weint hat nichts mit einer schlechten Bindung zu dir zu tun. Überlege einmal, bei wem weinst du dich am liebsten aus? Bei dem Menschen, dem du am meisten vertraust. Viele Babies haben Anpassungsschwierigkeiten, vielleicht ist es auch Müdigkeit. Indem du so gut wie du kannst, die Bedürfnisse deines Babys stillst, tust du schon viel für eine so wichtige Bindung. Manchmal muss man die Situation einfach so akzeptieren wie sie ist, zusammen weinen und das Kind in seinem Weinen begleiten. Du wirst sehen, sobald sie mobiler wird und besser kommunizieren kann, wird sich im Alltag vieles ändern. Du darfst dir als Mama vertrauen

Top Diskussionen anzeigen