Nur Mama bitte.. länger Text

Hallo,
Seit ca 14 Tagen ist es so, dass unser Kleiner (4 Monate alt) ab 18.00 Uhr schreit und jault, wenn ich nicht zu sehen bin. Um 19.30 Uhr geht er meist ins Bett. Das hat davor mein Mann auf dem Pezziball(zum einschlafen) übernommen. Nun weint er so bitterlich.
Gestern haben wir es wieder probiert. Er hat so geschrien, dass ich ihn nichtmal nach einiger Zeit beruhigen konnte ( er ist dann immer so reingesteigert, dass ich gehend im anderen Zimmer bei grellem Licht seine Aufmerksamkeit erlangen muss), dass er sogar meiner Meinung hyperventilierte vom weinen, ganz schlimm.
Mein Mann arbeitet momentan viel. Ich habe hier keine Verwandschaft oder jemanden der mir den Kleinen mal tagsüber abnimmt. Fremdeln tut er auch, aber bis vor 14 Tagen war es bei Papa noch gut. Duschen, auf Klo etc wird ab Abends schon schwierig. Der Rückbildungskurs war der Horror für die Beiden und es wird immer schlimmer( gefühlt)
Auch am Wochenende, ab abends muss ich ran. Ich weiß nichtmehr weiter. Habt ihr Tips wie man das wieder hinbekommen kann? Ich gehe grad echt auf dem Zahnfleisch.

1

Hallo, genau das gleiche Problem hat momentan ne Freundin von mir. Auch immer nur abends. Tagsüber ist Papa kein Problem. Die kleine ist 3 Monate . Sie haben jetzt probiert, dass ihr Mann ein getragenes tshirt von ihr an sich hat. Das hat ein bisschen geholfen . Vllt hilft es euch auch ? Ansonsten ist das wohl einfach ne blöde Phase, die ihr überstehen müsst (hilft jetzt natürlich nicht)

2

Hi, hatte ich mir auch schon überlegt. Das funktioniert ja leider nicht, wenn gewickelt und der Pyjama angezogen werden muss. Er lässt mich abends nicht aus den Augen.
Aber beim einschlafen aufm Pezzi testen wir das mal.
Die Phase ist auf jeden Fall sch.... man jamn nichts erzwingen, aber zur Rückbildung kann ich dann nicht mehr. Das grenzt für mich an Körperverletzung wenn ich den Kleinen so schreien lasse

3

Du lässt ihn ja nicht schreien.. was willst du denn machen wenn sich dein Kind nicht beruhigen lässt.. wir haben auch ein abendliches Schrei Problem. Bei uns ist es so, dass man den kleinen Mann im richtigen Moment erwischen muss zum einschlafen meist so zwischen 18 und 19 Uhr. Sonst fängt er auch zu brüllen an und lässt sich durch nichts beruhigen.

Lg kleine Eule 🦉

weitere Kommentare laden
10

Wir hatten das teilweise auch abends. Ab 18 Uhr ging es los. Wir haben dann einfach das Zubettgehen vorgelegt. 18 Uhr wurde sie einschlafgestillt, davor natürlich fertig gemacht. Als sie den Rhythmus hatte, konnten wir immer etwas verlagern, es etwas nach hinten schieben. So wie es uns passte. Manchmal bringe ich sie immer noch an und zu schon 17.30 ins Bett.

13

Da ist der Papa meist grad so zu Hause und er schreit ja nur, wenn er ab 18 Uhr übernimmt 🙈. Bei mama ist ja alles gut.
Er fremdelt quasi ab 18 Uhr beim 👴

11

Hallo wir Hatten das Problem mit meiner Tochter auch
Das ging dann immer von 20-22/23 Uhr
Bei uns waren es die koliken leider die ist nächste Woche 6 Monate und es hat erst aufgehört mit Ende 4 Monaten

12

Mein Tipp ist, auch wenn er dir nicht gefällt - durchhalten. Hatten wir hier auch, in beide Richtungen schon (es ging auch schon nur papa, da hat stillen echt „Spaß“ gemacht). Nach ein paar Wochen war es wieder ok 🤷‍♀️

14

Mhh ich fürchte das langsam auch.
Oh das kann ich mir vorstellen mit dem Stillen, meine Hebamme meinte Mama sei die Einzige wo es nicht passieren kann 😳 oh je. Wie lange hielten die Phasen?

15

Ich glaube da ist meine Motte auch voll die Ausnahme.

Aber das waren echt anstrengende Tage, ich durfte sie teilweise nicht mal angucken, papa musste beim stillen Händchen halten. 🤦‍♀️

Andersrum gab es durchaus Phasen, wo nur ich sie zum schlafen bringen konnte usw. So ist es..

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen