Baby schreit - wie zum Abpumpen kommen?

Hallo!

Meine zweite Frage hier heute ...
Unser kleiner (5 1/2 Wochen) möchte derweil nur in Mamas Nähe sein und beschwert sich lautstark, wenn ich ihn mal weglegen will.
Allerdings muss ich mehrmals am Tag abpumpen ... wie komme ich da nur zu?

Er ist inzwischen so groß dass ich ihn nicht währenddessen auf meinem Schoß liegen haben kann, das Pumpen kriege ich so nicht hin. Ihn weglegen (auch direkt neben mich) und schreien lassen mag ich nicht.

Wie macht ihr das?

1

Ich hatte / habe das gleiche Problem. Meine Rettung war so ein Abpump-BH (BH mit Löchern, der die Pumpe fixiert), so dass man wenigstens die Hände frei hat. Ich stelle dann die Beine auf dem Sofa auf und lege den Kleinen auf meine Oberschenkel. Gefällt ihm zwar auch nicht immer, aber klappt schon etwas besser als vorher 😉

2

Ich habe zwar nur sehr selten abgepumpt, wenn ich das Kind länger mit Papa lassen musste, da habe ich die Kleine an die eine Brust angelegt und vonnder anderen Brust amgepumpt. Bei meinem 2. Kind hane ich nicht mehr gepumpt, wenn ich mal weg musste. Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass bei mir aussteichen viel schneller geht.

3

Ich hab Motte in footballhaltung aufs stillkissen gelegt und nebenbei gepumpt. Hat meistens ganz ok geklappt. Hab aber auch nicht oft gepumpt, vllt einmal am Tag und das nur an 4 Tagen die Woche :)

4

Wieso musst du denn abpumpen?

5

Das Problem hab ich manchmal auch. Wenn er meckert (meckert dein Baby nur oder schreit es?) setze ich ihn in die Wippe und Schaukel mit dem Fuß und beschäftige ihn mit Rassel oder Stofftier oder streichel seinen Kopf. So sieht er mich und weiß dass ich noch da bin. Wenn er weint nehme ich ihn hoch und versuche es nach ein paar Minuten nochmal ihn rein zu setzen. Nachmittags lege ich ihn in die Kinderwagenwanne und lasse ihn auf der Terrasse schlafen, pumpe ab bevor wir spazieren gehen. Mag er den Kinderwagen? Nicht aufgeben, es wird definitiv einfacher.

6

Hallo,

Ich habe das auch so gemacht, kind an einer Brust anlegen und an der anderen Seite abpumpen. Das war a) die einzige Möglichkeit, den Milchspendereflex auszulösen und b) meine Tochter zu beruhigen

7

Ich habe mir einen Abpump-BH (wie auch immer die wirklich heißen) gekauft. Wenn man häufiger und über einen langen Zeitraum abpumpt ist er Gold wert weil man beide Seiten gleichzeitig pumpen kann und die Hände frei hat.

Die Maus sitzt in ihrer Wippe neben mir. Da ich im Schaukelstuhl sitze (also sehr tief) kann ich sie dann notfalls bespaßen. Sie findet es mittlerweile nämlich richtig doof wenn ich abpumpe 🤷🏻‍♀️ Im schlimmsten Fall kann ich sie sogar auf den Schoß nehmen.

Warum und wie oft musst du pumpen? Vielleicht kannst du die Zeiten so legen dass der Kleine schläft oder ihn dir jemand abnimmt?

8

Auf einer Seite stillen, auf der anderen abpumpen. Finde ich zwar etwas unbequem, aber manchmal geht es nur so.
Mittlerweile schaffe ich es auch, während mein Kleiner im (elastischen!) Tragetuch ist. In der doppelten Kreuztrage kann man das Tuch einfach nach oben schieben. Mein Baby ist allerdings auch schon grösser als deines und kann den Kopf sehr gut alleine halten.

Top Diskussionen anzeigen