Erfahrungen PEKiP und andere Kurse gesucht

Hallo liebe Eltern

Ich möchte mit unserem Kleinen im neuen Jahr ein paar Kurse besuchen. Natürlich zur Förderung unseres Babys aber auch damit ich zuhause nicht vereinsame🙈😅
Er ist erst 3 Wochen alt, aber so mit 2 oder 3 Monaten fände ich das toll...

Hab mich umgeschaut und bei uns in der Nähe gibt es folgende Kurse:
-PEKiP
-Babyschwimmen
-Babymassage

Welche Kurse habt ihr besucht? Wie ist die Erfahrung mit PEKiP? Das scheint recht im Trend zu sein...

Danke für eure Antworten.

1

Hallo,

erst einmal noch herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Als meine Maus 3 Wochen alt war, habe ich auch gedacht, dass ich zuhause vereinsame und mittlerweile habe ich teils eher Freizeitstress 🙈😄

Wir besuchen einen Pekip Kurs und gehen zum Schwimmen. Pekip haben wir begonnen als sie ca. 3,5 Monate alt war und schwimmen mit fast 5 Monaten. Ich finde beide Kurse gut und vom Alter her fand ich es auch passend. Wobei bei uns ein Mädchen beim Schwimmen ist, die schon 8 Monate alt ist und sie hat irgendwie den meisten Spaß 😊.

Ich persönlich habe im Pekip Kurs mehr Mamis kennengelernt, da man beim Schwimmen doch sehr aufs eigene Kind konzentriert ist. Beim Pekip lernt man zudem einige Dinge kennen, die man Zuhause nachmachen kann und hat mehr Gelegenheiten zum Austausch.

Auf einen Babymassagekurs hab ich verzichtet, weil mir das sonst zu viel geworden wäre und ich zudem das Gefühl hatte, dass es meiner Maus nicht so gefallen würde.

LG

2

Danke für deine ausführliche Antwort, da bin ich froh, dass ich nicht die einzige bin, die das Gefühl hat zu vereinsamen. Der Papa arbeitet halt viel und so bin ich mit dem kleinen Mann alleine zuhause.
In den nächsten Tagen werde ich mit ihm spazieren gehen, wenn es das Wetter erlaubt.

Schön, dass du andere Mamas kennen gelernt hast. Ich erhoffe mir auch in diesen Kursen ein paar Bekanntschaften zu machen.

3

Meine Erfahrung ist, dass die Kleinen mit zwei Monaten noch zu jung für solche Kurse sind. Habe in dem Alter zwei verschiedene ausprobiert und dann noch gewartet. Die Aufmerksamkeitsspanne ist noch viel zu kurz und dann werden sie schnell müde und weinen.

Jetzt ist sie vier Monate und ich hab mit einer Krabbelgruppe angefangen, die machen im Grunde dasselbe wie beim Pekip, nur mit Klamotten oder bis auf die Windel nackt. Ist nett, aber gross fördern tut es die Babies meiner Meinung nach nicht, ist eher für die Mütter zum Austausch und Kontakte knüpfen ;) Schadet natürlich nie, nicht falsch verstehen.

Wenn Dein Baby sonst kaum Kontakte zu anderen Kindern hat, könnte es sich da positiv auswirken. Aber mal ehrlich, zuhause auf der Krabbeldecke kann man genauso toll mit den Kleinen was machen, wenn man etwas kreativ ist.

Babyschwimmen will ich im Neuen Jahr auch ausprobieren, das macht bestimmt Sinn und sie ist gern im Wasser.

Viel Spass beim Ausprobieren :)

4

Ah, lese gerade, dass Du Austausch mit anderen Müttern suchst. Den findest Du bestimmt bei solchen Kursen wie Pekip oder vielleicht einfach einer offenen Krabbelgruppe in Deiner Gegend.

5

Also wir haben mit 3 Monaten einen Baby Massage Kurs besucht, da war er aber noch viel zu klein für. Wir konnten oft nicht mit machen. Ging den anderen Müttern auch so, die Kinder im selben Alter. Oft unruhig, weil Hunger oder müde.
Mit ca 5 Monaten haben wir einen Delfi Kurs angefangen. Der geht jetzt immer noch, sind insgesamt 3 Blöcke. Das fand er von Anfang an super. Viele Lieder mit Bewegung, da hat er Spaß dran. Und die Kursleiterin lässt sich nach dem immer wiederkehrenden Ablauf, dann jedes mal was neues einfallen. Das finde ich auch gut.
Babyschwimmen hatten wir letzten Monat gebucht, konnten wir aber nicht einmal wahrnehmen, weil er alle 4 x krank war. Da kann ich dir nur von meinen anderen Muttis sagen, die fanden es super. Allerdings allein, auch eine Herausforderung mit duschen und sich selbst und das Kind anziehen.

Viele Grüße.

6

Hallo,

Wir haben Babymassage gemacht weil es zusammen mit dem rückbildungslurs angeboten wurde. War habt schön, man ist hier aber eher aufs eigene Kind bezogen gewesen. Sollte ja auch etwas ruhiges sein.

Pekip machen wir seit sie 3,5 monate ist. Sie war da von 10 Babys die zweitälteste. Ich finde es super zum austauschen mit anderen Mamas. Für die Babys wird es wahrscheinlich interessanter je älter sie werden. Man bleibt ja meist das ganze erste Jahr in der Konstellation eine Gruppe. Würde es jedem empfehlen der kleine Anregungen zum Spielen und Kontakte zu anderen Müttern sucht.

Bei uns ist es in der Gegend so dass babykurse immer super schnell ausgebucht sind. Pekip geht noch, da bekommt man mit 3 wochen noch was aber zum beispiel schwimmkurse sind meist schon besetzt wenn die kinder 3 Tage alt sind. Wirklich wahnsinnig. Schwimmkurse hätte ich sonst auch noch gemacht. Sie ist jetzt 5 Monate und ich muss sagen ich langweile mich zu Hause und bin froh über jeden Termin.

LG Mia mit Mona

7

Babymassage haben wir ziemlich schnell gemacht, in Zürich ist das kostenlos walk-in. Es geht relativ schnell, bis die Kinder nicht mehr ruhig da liegen. Babyschwimmen war bei uns ab vier Monaten. Anmelden muss man sich so früh wie möglich, die Plätze sind begehrt.

Von Pekip habe ich das erste mal hier drin gehört, anscheinend ist es in der Schweiz nicht so im Trend wie in Deutschland.

14

Ich bin zwar auch aus der Schweiz (Zug)... bei uns in Zug habe ich ein Angebot gefunden. Aber wahrscheinlich habe ich das Gefühl es ist im Trend, da ich viel auf deutschen Homepages und Blogs lese.

Ganz liäbi Grüäss😊

8

Vom Pekip/Delfi kann ich nur positives berichten. Meine ist mit 3,5 Monate gestartet und es macht uns beiden total Spaß. Sie freut sich jedesmal wenn ich sie dort hinlegen ausziehe und sie alles erkunden kann. Und auch der Kontakt zu anderen Müttern ist einfach super. Die Kursleitung macht jede Woche etwas unterschiedliches, was ich echt gut finde. Es wird gesungen, Feedback gegeben was zzt so passiert mit den kleinen, wie man sich fühlt, sowie verschiedene Aktionen gestartet. Die kleine ist immer voll mit dabei.😅 Bei uns sind es insgesamt 4 Blöcke. 2 sind seit heute vorbei. Im Januar geht es weiter. Ich kann es absolut empfehlen! Eine Krabbelgruppe hatten wir auch schon besucht, aber uns war es zu voll und da sie jetzt erst so richtig mobil wird werden wir erst im neuen Jahr einen Versuch wieder starten. LG Juice mit zwei großen Mädels 11 und 8 Jahre alt und Mini 7, 5 Monate alt

9

Hey,

also ich würde immer nur einen Kurs starten und das ab ca 3 Monaten mit zB Babymassage als Einstieg.
Über den Inhalt von Kursen kann man sich „streiten“. Auch ohne Pekib kannst du dein Kind „fördern“. Sie haben in den ersten Monaten schon genug Eindrücke zu verarbeiten... ob sie da gemeinsam mit anderen Babys auf einen Spiegel glotzen oder nicht (als Beispiel) ist fürs Baby erstmal egal.

Nur einen Kurs starten, um zu sehen, wie das baby auf die vielen Reize reagiert. Manchen wird das auch schnell zu viel und dann hast du den ganzen Tag ein quengeliges Baby (vielleicht).

Ich fand es ganz angenehm, mich auch mal nachmittags mit Freundinnen zu treffen, um nicht ständig nur über die Babys reden zu müssen - in Kursen natürlich häufig der Fall.

Spazieren gehen kann man doch bei jedem Wetter - auch mit Baby.

Viel Spaß,

LG

10

Hallo,
wir haben auch mit 3,5 Monaten mit Pekip angefangen und gerade den letzten Block beendet.

Ich muss sagen es war wirklich super.
Es gab immer Anregungen für die kleinen, was sie entdecken konnten. Ein Thema für die Mamis, viel Austausch und Fragen konnte man auch super klären.

Mein Sohn hat es geliebt mit den andern Babys und dich jedes Mal gefreut. Das Singen war auch immer gut.

Hatte den Kurs aus dem selben Grund gemacht wie du und gute Kontakte geknüpft.

Lg
Tascha1234

11

Huhu,

ich kann dich da total gut verstehen. Mir ging es ganz genauso.
Als der Kleine 6 Wochen alt war haben wir einen Babymassagekurs gemacht. Das war so schön #verliebt Wir sind uns da nochmal ein Stück weit näher gekommen. Auch praktisch, da wir da eine Bauchwemassage gelernt haben und in dem Alter fängt es ja oft mit den Koliken an.
Der Babymassagekurs ging über sechs Wochen (ein Mal pro Woche).

Danach hatten wir zwei Wochen Pause und dann fing der Pekip-Kurs an. Den kann ich auch voll und ganz empfehlen. Das Ziel des Ganzes ist es, dass sich die Kinder miteinander und mit verschiedenen Materialien auseinander setzen. Die Mamas haben also auch gut Zeit zum Austausch. Wer irgendetwas fachliches wissen will kann dort auch mit der Kursleitung sprechen. Diese ist Hebamme. Am Pekip-Kurs gefällt mir besonders, dass es viele ganz einfache Dinge gibt, die man zu Hause auch anbieten kann.
Der Pekip-Kurs hat mit 3 1/2 Monaten angefangen und geht bis ca. zum ersten Geburtstag (auch hier treffen wir uns wöchentlich).

Ich persönlich würde allerdings immer nur einen Kurs, evtl auch über einen kurzen Zeitraum 2 Kurse gleichzeitig besuchen, da es mir sonst zu stressig werden würde.

Lg

Lg

Top Diskussionen anzeigen