Besuch

Hey Leute, ich muss mich mal kurz auskotzen und hoffe hier versteht mich irgendwer.
Wann ward ihr bereit Leute zuhause zu empfangen?
Unsere Maus ist jetzt 5 Wochen alt und so langsam pegelt sich alles ein, sie ist kein erstes Kind und ich muss zugeben, es ist manchmal echt nicht so einfach. Heute war eine Bekannte mit ihren zwei Kindern da, 1,5 Jahre und 4 Jahre, die grosse von meinem Mann war auch dabei, 8 Jahre, ziemlich pflegeleicht. Aber die anderen beiden sind natürlich noch ziemlich laut und anstrengend. Gerade für mich ist es noch mega anstrengend, ab und an überfordert mich dann alles, als meine kleine anfing zu schreien nahm ich sie hoch, bin zur wickelkommode gelaufen und wollte sie eben wickeln. Unsere Bekannte stand nun bei mir im Raum und ihre Kinder schrien und machten Radau, meine kleine versucht zu beruhigen, als mich die bekannte nun fragte wann es Kaffee geben und ob sie den machen soll, sagte ich nur. Moment mal, muss jetzt gerade mal eins machen, dann das nächste.... Nun wurde sich bei meinem Mann beschwert, dass ich so zickig wäre...
Wie hättet ihr reagiert?
(Vorallem war ich nicht mal zickig und habe versucht, etwas Ruhe in die Sache zu bringen... Finde es sehr schade, da sie es mir nicht mal selber gesagt hat =()
Genau in solchen Momenten, fange ich an, an mir zu zweifeln und werde total ruhig. Mein mann ist genervt weil ich gerade keine grosse Lust habe zu reden...

Sorry für den langen Text, danke fürs lesen, aber es musste jetzt mal raus!
Vllt habt ihr Tipps wie ich mit solchen Situationen besser umgeben kann?

1

Ich war nach der Geburt auch so und jeder nahm es mir übel. Mach dir keinen Kopf sondern es ist wichtig dass du und deine Kleine euch wohl fühlt.

3

Danke,das baut mich gerade schon etwas auf, wünschte mir einfach nur etwas mehr Verständnis, frage mich ob es bei ihr nicht genau so war, sie war sogar alleine mit ihrer grossen nach der Geburt, gerade von ihr hätte ich mir mehr Verständnis erhofft.

2

Hey,
Also auch Besuch kann sich etwas benehmen meiner Meinung nach .. zumal die Dame ja selbst Kinder hat und wissen müsste dass eben nicht immer alles sofort, schnell und super klappt. Ob du jetzt schnippisch reagiert hast weiß ich nicht .. aber da hätte ich auch vollstes Verständnis. Für mich gäbe es 2 Möglichkeiten
1.der Besuch hat Verständnis und Geduld für eure neue Situation-oder macht sich einfach selbst den kaffee🤔
2. der Besuch bleibt daheim mit seinen beiden rackern 💁‍♀️
Ich hätte reagiert wie du auch denn das Baby kommt immer immer immer an 1. stelle😊 alles andere muss nunmal warten- und sauer wäre ich an deiner Stelle jetzt auch, denn sich bei deinem Mann auszukotzen du wärest zickig gewesen geht mal garnicht😕 da würd ich auch erwarten wenn es mein Mann wär dass er Partei für mich ergreift und zur Not den Besuch einfach bittet zu gehen💁‍♀️Denn Selbst wenn du zickig warst (war ja nicht dabei) - du bist im Wochenbett und hast ein kleines Baby daheim und bewirtest gleichzeitig noch Leute.. da darf man auch mal zickig sein 👍
Ich hoffe dein Mann unterstützt dich da und ihr findet eine gute Lösung
Lg hibbeline mit Christopher (6monate)

5

Mein Mann macht wirklich sehr viel und für ihn ist es alles einfacher, er hat es ja schon einmal durch. Ich glaube er wollte ihr nicht vor den Kopf stoßen. Ich Weiss das ich auch gerne mal zickig sein kann, aber meist situationsabhängig, aber da war ich lange nicht zickig.
Finde es einfach noch zu anstrengend und mein Mann sagt mir, er versteht mich, aber im gleichem Atemzug lädt er Besuch ein. Weiß auch nicht wie ich ihm noch erklären soll das ich dafür einfach nicht bereit bin, er meint er versteht mich, aber... :(

7

Vielleicht hilft ja ein Kompromiss .. wenn es bei euch für dich zu stressig ist..könnt ihr ja zu den Bekannten nach Hause fahren 🤔also wenn es dir damit besser ginge.. oder du sprichst mit deinem Mann dass Besuch ok Ist sofern es eben nicht so viele Sind🤔 und wenn es für dich wirklich garnicht geht hilft wohl nur das deutlich zu sagen. Und wenn dein Mann Leute einläd dann muss er eben bewirten und du hast „Baby-Dienst“ oder umgekehrt 🤔 dann ist das vielleicht besser zu bewältigen als alles gleichzeitig machen zu müssen. Vielleicht sprecht ihr einfach nochmal .. und mit der anderen Mama würde ich auch nochmal sprechen- ihr erklären dass du deiner Meinung nach garnicht zickig warst und es auch nicht so ankommen sollte.. und sie doch nächstes mal direkt mit dir sprechen soll wenn sie sich auf den Schlips getreten fühlt🙈alles andere find ich echt Kindergarten 😅

weiteren Kommentar laden
4

Die Besucher sollten es meiner Meinung nach als selbstverständlich sehen der frischgebackenen Mama unter die Arme zu greifen und nicht tatenlos rumzustehen und dann auch noch zu drängeln.
Kann dich völlig verstehen, selbst wenn du nicht zickig warst wäre es auch nicht schlimm wenn du es gewesen wärst. Dafür hat man dann Verständnis.
Aber ich finde in solchen Fällen ist es einfach am besten die person damit zu konfrontieren und sie mal selber zu fragen: wieso hast du das nicht mir gesagt?
Verstehe bloß echt nicht wie man sich so verhalten kann.. sie war ja schließlich vor nicht allzu langer Zeit in der gleichen Situation mit Baby und Kleinkind und sollte wissen wie das ist.

Also sprich sie am besten drauf an und sag ihr deine Meinung dann räumt sich das Problem aus der Welt.

LG

6

So wie ich das gelesen habe, hat der Besuch doch gefragt, ob sie den Kaffee machen soll. 🤔

8

Na wenn sie dir anbietet, den Kaffee selbst zu machen, dann hättest du das doch einfach annehmen können... Oder verstehe ich es nicht richtig? Sie hat zwar gedrängelt aber auch eine Lösung angeboten?!

Wie waren denn die Umstände des Besuchs? Pflichtbesuch / Freundschaft / Familie? Wenn du einverstanden bist, dass jemand seine zwei Kinder mitbringt, musst du leider auch mit den "Konsequenzen" leben. Kinder haben nunmal keinen Ausknopf.
Versteh mich bitte nicht falsch. Ich war selbst erst nach 6 Wochen bereit Besuch mit Kindern zu erwarten. Da unsere Große sehr lebhaft ist, wird es schnell laut und wild mit mehreren Kindern. Ich habe deshalb durch die Blume alle gebeten erstmal ohne Kinder zu kommen bzw. die meisten haben sogar von sich aus gefragt... Da muss man einfach vor dem Besuch klare Grenzen setzen. Oder notfalls während des Besuchs sagen: Mir wird gerade alles zu viel, ich ziehe mich kurz zurück (o.ä.)

Das sie sich hinterher über die beschwert ist natürlich ziemlich albern. Selbst wenn du zickig warst (sie hat es halt so empfunden), sollte man unter Erwachsenen soetwas sofort klären können. Da könnte ich mir sicher bei Gelegenheit einen Kommentar nicht verkneifen...

9

Es ist die Schwester meines Mannes, habe auch eigentlich kein Problem mit ihr oder mit den Kindern. Habe aber schon vor her gesagt das ich heute keinen Besuch mag, aber mein Mann hat sie dann eben eingeladen.
den Kaffee wollte sie machen, aber wenn ich ihr erklärt hätte wo der Kaffee steht oder die tassen sind ect. Habe ich es selber gemacht, es ging auch nur ums Windeln, wollte dieses nur eben fertig machen. Und das dauert ja keine 5 Minuten.

11

Ich glaub ich bin keine normale frischgebackene Mama 🤔

Ich hab am 2 Tag zuhause schon besuch empfangen und generell war/bin ich sehr ruhig und entspannt. Trubel macht mir überhaupt nicht.
Als meine kleine 3 Wochen alt war, war meine Nachbarin mit ihren kleinen zu Besuch. Er ist (höflich ausgedrückt) ein echter Wirbelwind und mein kleiner steckt mitten in der trotzphase.

Dein Besuch hat gefragt ob sie dir helfen kann und den kaffee inzwischen machen soll. Hätte ich entweder gesagt "nein danke, werde fertig wickeln und dann gleich den Kaffee machen" oder "ja gerne, das wäre nett von dir"

Aja, wenn ich manchmal wirklich im Stress bin und beide Kinder schreien (großer wutanfall und kleine schreianfall) sag ich auch manchmal Sachen. Da fragt mich mein Mann warum ich so schnippisch war, das bekomm ich selbst gar nicht mit. Ich hab es als normal Stimmlage empfunden, mein Mann z.b aber nicht.
Vielleicht ist es dir gar nicht aufgefallen das deine Stimmlage zickig war.

14

Jeder empfindet das wahrscheinlich anders und auch jedes Baby ist anders... Bei uns war es aber genauso. An Tag 2 hatten wir den ersten Besuch, weil meine Schwägerin und ihre Kids es nicht geschafft haben uns im KH zu besuchen. Ab Tag 5 waren wir dann auch regelmäßig außer Haus und haben Freunde und Familie besucht. Ich weiß man soll sich eigentlich schonen, Wochenbett und so 🙈 aber wir hatten einfach Hummeln im Hintern und es hat uns gut getan und der Kleinen nicht geschadet.

Wir waren bei dem Szenario nicht dabei, es kann sein, dass deine Schwägerin es ganz lieb gemeint hat und du unabsichtlich wirklich zickig warst, aber auch dann sollte sie das eigentlich verstehen. Aber vielleicht tut sie das ja auch und der Kommentar gegenüber deinem Mann war nicht so ernst gemeint wie du es dir zu Herzen nimmst? Ist euer Verhältnis gut genug dass du sie darauf ansprechen kannst? Vielleicht könnt ihr das Missverständnis ja schnell aus dem Weg räumen und du deine Bedürfnisse in diesem Fall noch mal deutlicher machen.

12

Ich wollte den Besuch immer kurz halten und staffeln. Das Staffeln hat eigtl geklappt, trotzdem kam auch viel unangekündigt und die Leute blieben ewig. Und ich hab mich nicht getraut was zu sagen 🙈

Ab und zu bin ich aber einfach hoch ins Schlafzimmer (da war stillen echt praktisch als Ausrede) und hab meinem Mann die undankbare Aufgabe überlassen. Mir ging es im Wochenbett aber auch echt mies. Erst ne Blasenentzündung und dann ne Brustentzündung.

Beim nächsten Kind würde ich definitiv noch mehr Rücksicht einfordern und noch mehr drauf s*** was andere denken. Mein Mann sieht es glaub ich genauso :D denn Motte war auch immer schnell drüber und wir haben es dann beide stundenlang ausgebadet. Da er von Anfang an mit angepackt hat, waren wir in der Hinsicht schon immer ein Team und der gleichen Meinung. :)

13

Wir waren wegen schwerer Komplikationen eine Woche im Krankenhaus und haben uns danach eine Woche zu Hause ohne Besuch gegönnt, in der Zeit wäre ich mit ner heftigen Brustentzündung fast wieder im Krankenhaus gelandet. Besuch hatten wir dann nach den 2 Wochen jedes Wochenende, aber wirklich nur gute Freunde und Familie, weil ich wochenlang noch Schmerzen hatte.
Gute Freunde sind bei uns die, die man problemlos in eine leicht chaotische Wohnung einladen kann, die flexibel sind und kein Dreigängemenü erwarten, oft haben die was mitgebracht und mein Mann hat Kaffee gemacht. Oder wir haben was bestellt.

Top Diskussionen anzeigen