Babykurse.... muss man das?

Hallo ihr lieben...

Babyschwimmen, Pekip, Babymassage und so weiter und so fort.... an Angeboten mangelt es ja nicht. Aber muss das eigentlich sein?

Klar, müssen tut man gar nix. Aber manchmal habe ich trotzdem ein schlechtes Gewissen...

Wir machen nämlich bisher gaaaar nix. Mein kleiner ist sechs Monate und ein highneed/Schreibaby. Er braucht viel Zuwendung, wird noch immer viel getragen, ist häufig quengelig und auch schnell mal überreizt... in einer fremden Umgebung einfach so ablegen ist eigentlich nicht denkbar. Auch andere Babys findet er bisher irgendwie gaaaar nicht cool 😅🙈
Ich überlege oft uns nicht zu einem Kurs anzumelden... aber dann denke ich wieder, Geld zahlen, dafür, dass ich meinen Quengler dann dort durch den Kursraum trage 😅

Ich fände es natürlich auch schön Kontakt zu anderen Mamis zu bekommen, aber irgendwie weiß ich nicht, ob solche Kurse für uns das richtige sind...

Was meint ihr dazu? Sind Baby-Kurse ein Muss?

2

Ich finde nicht, dass sie ein Muss sind. Ich mach auch keine. Ich versuche mir jegliche Verpflichtung vom Hals zu halten wenn irgendwie möglich. Gerade wenn ich ein high need Baby hätte. 😅

1

Ein "Muss" sind solche Kurse natürlich nicht. Ich persönlich bin aber froh, dass ich zum Pekip und manchmal zur offenen Krabbelgruppe gehe. Ich freue mich auch schon aufs Babyschwimmen ab November. Es tut einfach gut mal rauszukommen und sich mit anderen auszutauschen. Dort lernt man auch sich "sinnvoll" mit dem Kind zu beschäftigen.
Auch meiner Kleinen (heute 3 Monate) scheint es zu gefallen. Zuhause kann sie keine 5 Minuten liegen ohne zu nörgeln, beim Pekip liegt sie fröhlich die ganzen 1,5 Stunden. Dort ist sie nicht wiederzuerkennen. Danach schläft sie meistens auch sehr gut.

Gibt es bei euch vielleicht auch eine offene Krabbelgruppe? Da kann man ohne Anmeldung hingehen und zahlt auch nur, wenn man hingeht. Das wär vielleicht was zum Testen.

3

Nein, muss man nicht. Wer Spaß daran hat, soll es machen. Aber wer keine Lust dazu hat, muss sich nicht schlecht fühlen.

Mit der Großen habe ich einen Pekip-Kurs gemacht. In erster Linie, um raus zu kommen. Eigentlich fand ich es dann aber nur nervig, an diesen festen Termin gebunden zu sein. Ich war froh als der Kurs vorbei war.

Mit der Kleinen mache ich nichts und werde auch nichts machen. Ich glaube nicht, dass ihr was fehlen wird.

Was beim ersten Kind manchmal ganz nett ist an diesen Angeboten, ist es, andere Mütter kennen zu lernen.

4

Hallo, ein muss ist es natürlich nicht. Du musst dich auch nicht schlecht fühlen. Wenn du es mal testen möchtest könntest du ja mal nachfragen, ob du es testen darfst.

5

Mein erstes Kind war auch sehr anspruchsvoll und ich habe mir so große Sorgen gemacht ob das klappt mit dem pekipkurs weil er auch nie alleine liegen wollte. In der ersten Stunde war er das bravste Baby und lag die ganze Stunde auf der Matte. Ich war total baff. Mir hat dieser Kurs gut getan, einfach für den Austausch. Klar hat er auch mal gequengelt, aber das haben alle Babys.
Wenn du kein Geld ausgeben willst geh doch mal zu einer offenen Krabbelgruppe, Stillcafe oder ähnliches. Das kostet nichts und du kannst es testen.

6

Hallo,
du kannst die Kurse getrost und ohne schlechtes Gewissen weglassen, erst recht mit Schreibaby. Babys entwickeln sich auch ohne Kurse super.
Wenn es für euch eher Stress wäre, hätte auch niemand etwas davon.
Andersherum kann man dort natürlich auf Gleichgesinnte treffen, manchmal tolle Tipps abgreifen und etwas Schönes mit Baby unternehmen.
LG

7

Gibt es in deiner Nähe Angebote aus dem Bereich "Emotionelle erste Hilfe"?
Der Input ist dort viel wertiger als bei reinen Spielkursen und Du triffst auf Gleichgesinnte! Auch das Kursdesign ist für highneed besser geeignet.
Viele Grüße

8

Ohhhh, die selbe Frage stelle ich mir beim 2. Grad auch wieder, obwohl die große (11) auch bisher ohne Kurs, ziemlich gut geraten ist.

War erst für nen pekip kurs angemeldet... Bequatschen lassen von der hebi....

Sollte am 28.10 starten... Hab ihn dann gestern abgesagt🙈🙈🙈
Nach genauer Überlegung...

Termin stress, teuer Geld.. Und neue mamais muss ich jetzt nicht kennenlernen 🤷‍♀️

Hoffe mal ich komm da noch ohne Probleme raus 😂

9

Ein Muss sind sie nicht. Meiner wird es auch schnell zu viel.

Trotzdem gehen wir zum Pekip und inzwischen (sie ist jetzt auch 6 Monate) macht es ihr auch Spaß und sie hält durch :D

Und wir gehen zum Kanga Training und da hat sie zu meinem Erstaunen von Anfang an super mit gemacht. Da macht man Sport mit Baby in der Trage :) und es geht nur 1 Stunde. Mir tut es gut und Motte pennt einfach :D

Also vllt kannst du es testen, denn die Kurse tuen mir gut. Denn ich hatte Kontakt mit anderen und viele Anregungen und konnte auch Sorgen und Ängste besprechen.

Anfangs saß ich mit Motte oft auf dem Pezziball in der Ecke, aber das war für keinen dort ein Problem und ich hab trotzdem viel über Entwicklung etc. Erfahren :) also ich würde es wieder machen.

Aber wenn man nicht geht, ist auch kein Problem :)

Top Diskussionen anzeigen